Sete Cidades Blick

São Miguel auf den Azoren – Diese Sehenswürdigkeiten sind der absolute Hammer

Update: 12.02.2022 | Azoren, Portugal, Sehenswürdigkeiten | Von | Kommentiere!

São Miguel liegt mitten im Atlantik und wird nicht direkt jedem etwas sagen. Dabei ist die Hauptinsel der Azoren, die etwa genauso groß ist wie Madeira, ein absolutes Traumziel in Europa mit jeder Menge atemberaubender Naturwunder. Es gibt hier riesige Vulkankrater, kristallklare Bergseen, heiße Quellen in denen du baden kannst, geniale Ausblicke auf Steilküsten, Sandstrände zum Schwimmen und Surfen, Wanderwege durch dichten Dschungel mit spektakulären Wasserfällen und, und, und. Welche Sehenswürdigkeiten du auf São Miguel nicht verpassen solltest, verrate ich dir hier.

Nur 1 Anzeige, dann geht's weiter:
Das war es schon. Anzeigen unterstützen diesen kostenlosen Blog. Danke dir.

São Miguel ist die größte der insgesamt 9 Azoren-Inseln und hier leben die meisten Einwohner. Auch die meisten Touristen kommen hier zu Besuch, da der internationale Flughafen in São Miguels Hauptstadt Ponta Delgada liegt. Trotzdem wirst du auf der Insel auch viele coole Spots in der Natur finden, an die die großen Touristen-Gruppen mit ihren Bussen nicht so leicht kommen. Vor allem wenn du gerne wanderst und die Natur liebst, wirst du von São Miguel garantiert nicht enttäuscht sein.

Für die Sehenswürdigkeiten habe ich die Insel ganz grob in Westen und Osten aufgeteilt.

Außerdem findest du in folgendem Artikel noch jede Menge allgemeine Tipps zum Reisen auf den Azoren, die dir bei der Planung helfen werden und die du dir auf jeden Fall vor deinem Urlaub anschauen solltest:

Azoren Urlaub: Diese Azoren Tipps solltest du bei deiner Reiseplanung kennen

Tipps zur zweitgrößten Insel der Azoren gibt es zudem hier:

Insel Pico auf den Azoren: Die besten Sehenswürdigkeiten und Tipps für den Aufstieg zum Vulkan

Mietwagen auf São Miguel: Ja oder Nein?

Du solltest dir meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Mietwagen für São Miguel holen. Denn der öffentliche Verkehr oder geführte Bus-Touren bringen dich nur zu den Touri-Hotspots und Taxis sind auf Dauer zu teuer. Mit einem Mietwagen kommst du auch in die abgelegeneren Ecken und bist zudem flexibler. Außerdem ist ein Mietwagen gar nicht so teuer, wie du vielleicht denkst. Vergleiche einfach die Preise auf einem Vergleichsportal wie check24.

Ich empfehle dir einen Mietwagen mit Vollkasko-Versicherung und dazu noch extra den Versicherungszusatz Unterbodenschutz, Glas und Reifen, da die Straßenverhältnisse auf den azorischen Inseln nicht immer optimal sind. Ohne diese Versicherungen ist es zwar günstiger, aber hier solltest du nicht am falschen Ende sparen. Bei check24 kannst du auch nach Angeboten suchen, die diese Versicherungen enthalten und die Preise vergleichen.

Viele weitere Tipps zum Mietwagen buchen auf den Azoren gibt es hier:

Azoren Urlaub: Mietwagen Tipps

Wie lange auf São Miguel bleiben?

Für São Miguel solltest du schon mindestens eine Woche einplanen. Aber auch, wenn du zwei Wochen bleiben möchtest, wird dir bestimmt nicht langweilig. Viele Azoren-Reisende besuchen aber auf ihrem Urlaub auch noch andere Inseln.

Viele Tipps zur Reisezeit und Planung findest du hier:

Azoren Urlaub: Reisezeit Tipps

Du wirst dort Antworten auf die wichtigsten Fragen finden, wie etwa:

  • Wie lange auf den Azoren bleiben?
  • Wie ist das Wetter auf den Azoren?
  • Was ist die beste Reisezeit?
  • Welche Inseln soll ich besuchen?
  • und viele mehr…

Die besten Unterkünfte auf São Miguel

Viele Touristen buchen eine Unterkunft für den ganzen Urlaub und erkunden dann den Rest der Insel auf Tagesausflügen. Da São Miguel  aber eine sehr lang gestreckte Insel ist und auch nicht in alle Gegenden der Insel Schnellstraßen führen, empfehle ich dir mehrere Unterkünfte von denen du den Westen und den Osten der Insel möglichst ohne lange Autofahrten entdecken kannst.

Ich empfehle dir zumindest eine Unterkunft im Westen und eine weitere im Osten der Insel für deinen Azoren Urlaub auszusuchen.

Hier sind meine Hotel Tipps:

  • Westen: Grand Hotel Açores Atlântico in Ponta Delgada – tolle Zimmer mit luxuriösem Bad, Swimmingpool, tolle Bar
  • Westen: Azor Hotel in Ponta Delgada – moderne Einrichtung, cooler Spa für 10 € Eintritt, das beste Frühstück, dass ich von allen Unterkünften hatte
  • Westen: Pedras do Mar Resort & SPA bei Calhetas – gut für Familien, Badewanne mit Meerblick, In- und Outdoor Swimmingpool
  • Osten: Terra Nostra Garden Hotel in Furnas – 24 Stunden Zutritt zu den heißen Quellen
  • Osten: Tradicampo Eco Country Houses in Nordestinho – Mischung aus Ferienwohnung und Hotel, Outdoor Swimmingpool, lokale Spezialitäten und Tipps vom Besitzer

Wenn diese Hotel nichts für deinen Geschmack sind, dann findest du hier noch jede Menge weitere Optionen:

Die besten Hotels auf São Miguel

Die Sehenswürdigkeiten im Westen von São Miguel

Vulkankrater Sete Cidades

Der Sete Cidades ist ein mächtiger Krater vulkanischen Ursprungs (Caldera) in dessen Mitte ein zweigeteilter türkis-blauer See liegt – im Norden der Lagoa Azul und im Süden der Lagoa Verde. Außerdem gibt es im Zentrum des Kraters ein idyllisch gelegenes Dorf, in dem du ein paar Geschäfte findest sowie einige Ferienwohnungen.

Sete Cidades Blick

Auch wenn der Nebel über dem Vulkankrater liegt, ist der Ausblick über die Seen einfach atemberaubend.

Die Landschaft entlang dieses Sees und des Kraters ist absolut atemberaubend und du solltest hier mindestens einen ganzen Tag verbringen, wobei du wahrscheinlich mehr brauchst, um alle Aussichtspunkte zu entdecken. Je nachdem von welcher Seite du auf den See schaust, erscheint das Wasser in den unterschiedlichsten Farben.

Vom Miradouro da Boca do Inferno hast du einen seitlichen Blick auf den Sete Cidades See und kannst auch noch einen Blick in den grünlich schimmernden Lagoa de Santiago erhaschen.

Logoa de Santiago

Logoa de Santiago liegt direkt neben den beiden großen Seen.

Vom Miradouro da Vista do Rei schaust du direkt auf die nördliche Kraterwand und kannst die beiden Seen in ihrer vollen Länge bestaunen. Neben dem Aussichtspunkt steht auch noch ein altes, verlassenes Hotel. Es ist gesperrt, ich habe aber Leute gesehen, die trotzdem auf das Dach des Hotels gestiegen sind. Der Ausblick vom offiziellen Aussichtspunkt ist aber auch schon beeindruckend.

Sete Cidades grüne Hänge

Die grüne Wand des Sete Cidades.

Der Miradouro das Cumeeiras liegt genau über den steilen Kraterwänden im Norden. Von hier aus hast du einen spektakulären Blick nach unten. Besonders an Tagen, an denen es auch ein paar Wolken gibt und Winde wehen, ist es hier ziemlich cool.

Ich stehe an den Klippen die extrem steil, auf furchteinflößende Art und Weise nach unten stürzen und beobachte den schnell aufsteigenden Nebel. Ich kann erst sehen, wie sich die Wolke an den grünen Hängen abregnet und schließlich spüre ich auch die ganze Kraft der Natur. Eine steife Brise weht mir so stark ins Gesicht, dass ich durch den Windstrom fast nach hinten weg falle. Eine angenehm kühle Gischt durchflutet die Luft. aus meinen Reisenotizen

grünen Hänge des Cete Cidades

Es geht steil hinab an den grünen Hängen des Sete Cidades.

Um die Kraterwände des Sete Cidades führt auch eine der schönsten Wanderungen auf  São Miguel. Dabei läufst du fast die ganze Zeit an den steilen Hängen entlang und kommst dabei neben den bekannten Aussichtspunkten auch an jeder Menge unbekannten Miradouros vorbei. Es gibt hier zwei offizielle Wanderwege, den PR3 und PR4, die dich fast komplett einmal um den Krater herumführen. Beide dauern jeweils etwa 2 Stunden. Allerdings ist das Ende des PR4 nicht direkt der Anfang des PR3. D.h., um vom Ende des PR4 wieder zum Parkplatz des PR3 zu gelangen, musst du noch etwa 1 Stunde extra auf der Landstraße entlang laufen.

Klingt dir das alles zu anstrengend aber möchtest du trotzdem die abgelegenen Gegenden am Sete Cidades entdecken? Dann ist eventuell eine geführte Tour mit dem Jeep eine gute Alternative für dich. Diese fahren auch entlang der mit dem normalen Auto nicht zu erreichenden Wege des Kraters, aber zeigen dir auch oft noch andere Orte auf der Insel. Außerdem bekommst du noch jede Menge Informationen von den lokalen Fahrern. Es gibt Halb- und Ganztagestouren von verschiedenen Anbietern. Hier sind ein paar Beispiele:

Sao Miguel Jeep Tour

Auch an einem nebligen Tag kannst du mit einen Jeep entlang des Sete Cidades Kraters fahren.

Eine weitere fantastische Aktivität ist es, mit dem Kajak die beiden Seen zu entdecken. Es gibt einen Kajak-Verleih direkt im Sete Cidades Dorf.

Kajak im See des Vulkankraters

Erkunde die Seen des Vulkankraters mit dem Kajak.

Das alte Aquädukt: Muro das Nove Janelas

Zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert wurde auf Sao Miguel dieses mittlerweile mit Moos und Farnen überwachsene Aquädukt gebaut um das Wasser aus den höher gelegenen Regionen nach Ponta Delgada zu leiten. Es gibt mehrere Bereiche an denen du die Überreste dieses historischen Baus noch entdecken kannst.

Aquädukt Muro das Nove Janelas

Vor allem bei Nebel fand ich die Umgebung des Aquäduktes ziemlich spannend.

Aquädukt Muro das Nove Janelas

Du musst schon genau hinsehen, um den mit Pflanzen überwucherten Teil des Aquäduktes neben dem Lagoa das Empadadas zu entdecken.

Wasserfall Salto do Cabrito

Der tolle Wasserfall Salto do Cabrito ist mit dem Auto recht gut zu erreichen. Du kannst im Prinzip fast direkt davor parken. Es geht zwar ein paar etwas steile Serpentinen nach unten, aber diese sollten für halbwegs geübte Fahrer kein Problem sein.

Sao Miguel Salto do Cabrito

Der Salto do Cabrito besteht aus 2 Wasserfällen die über eine zentrale Terrasse nach unten fallen.

Der Wasserfall selbst besteht aus zwei kleineren Wasserfällen und einer mittleren Terrasse. Ganz unten stehen die Touristen knietief im Wasser und machen Fotos und Selfies. Je eher du am Morgen dort ankommst, desto wahrscheinlicher ist es, dass dir weniger andere Leute vor die Linse laufen.

Das Wasserfall-Becken ist aber nur ein Teil des Highlights. Denn kurz vorm Wasserfall führt eine unscheinbare Treppe nach oben. Hier beginnt der Wanderweg PRC 29, der zunächst an einem Rohr entlang, über den Fluss führt und dann immer weiter durch den Dschungel nach oben bis zum Damm. Von hier geht es dann weiter, meist entlang der Straße, bis zu heißen Quellen und wieder zurück zum Wasserfall.

Wenn du nicht wandern möchtest kannst du aber auch einfach nur die Treppen hoch laufen und dir den Salto do Cabrito mal von oben anschauen.

Ananas Plantagen in Ponta Delgada

Seit etwa 1829 gab es die ersten Ananas auf den Azoren. Vermutlich kamen sie aus Brasilien. Über viele Jahre wurden dann von den Einheimischen ganz spezielle Verfahren entwickelt, um die Ananas auch in der subtropischen Region der Azoren anzubauen. Große Gewächshäuser aus Glas waren die Lösung. Die sorgen für die entsprechende Wärme über das ganze Jahr.

In Ponta Delgada kannst du 3 verschiedene Ananas-Anlagen besichtigen und viel über die Geschichte und den Anbau der Ananas erfahren.

A Aruba – Hier kannst du einfach reinlaufen und dir alles anschauen. Es gibt einen coolen Souvenirladen mit einem kleinem Café. Die Ananas-Schnapps-Flaschen sehen hier am coolsten aus.

Ananas Schapps Azoren

Nicht nur die Ananas selbst, sondern auch der Schnapps sind lecker.

Santo Antonio – San Antonio ist eher eine kleinere Plantage. Es gibt hier eine kostenlose Führung, die mit einem Video beginnt und bei der du durch ein paar der Gewächshäuser geführt wirst. Zum Schluss kannst du noch ein paar Produkte im Shop kaufen.

Azoren Ananas

Es dauert 2 – 3 Jahre bis eine einzige Ananas reif ist.

Plantação de Ananás dos Açores – Du kannst hier durch ein paar der größeren Gewächshäuser laufen. QR-Codes geben dir mehr Infos. Am Ende kannst du noch im Laden frische Ananas-Produkte kaufen.

Ananas Gewächshaus auf den Azoren

Die Ananas auf den Azoren müssen in Gewächshäusern wie diesem reifen.

Wasserfall Janelo do Inferno

Dieser Wasserfall liegt idyllisch mitten in einem kleinen Dschungelabschnitt durch das noch viele alte Aquädukte und Tunnel führen, die sich die Natur aber lange schon wieder zurück geholt hat. Der Wanderweg PR37, der vorbei an diesen alten Relikten bis zum Wasserfall-Spot geht, ist schon ein Highlight für sich.

Ich laufe durch einen dunklen Tunnel der direkt in den dichten Dschungel führt. Ich fühle mich dabei ein wenig, wie wenn ich in die Kulisse der TV Serie Lost versetzt wurde. Immer wieder tauchen bunkerartige Anlagen aus dem Dickicht des Dschungels hervor. Die Natur hat diese von Menschenhand geschaffenen Gebäude und Aquädukte fast vollständig zurück erobert, teilweise sogar verschlungen. Moos bedeckt die alten Mauern. Farne ranken sich entlang der Säulen. Aus allen Löchern der Wände quillen grüne Pflanzen. Aus meinen Reisenotizen

Perfekter Platz für ein Picknick nach einer Wanderung: Der Janelo do Inferno

Caldera Velha

Caldera Velha ist ein nationales Monument der Azoren. Es handelt sich hierbei um heiße Quellen, mitten im Dschungel. Um die Quellen wurden ein paar Pools angelegt in denen du im warmen Wasser unter Farnen und Palmen baden kannst. Dazu gibt es noch einen Pool mit Wasserfall in dem das Wasser etwas kälter ist (Etwa 25 Grad Celsius).

Pool in Caldera Velha

Diese Pools sind nur ganz am Morgen noch leer. Sobald die ersten Gäste eintreffen, tummeln sich hier 20 Leute.

Du kannst hier verschiedene Eintrittstickets erwerben. Meiner Meinung nach lohnt sich nur das “Full” ticket für 8€. Damit kannst du dir den Park anschauen und auch in den heißen Quellen baden. Das Baden ist immer nur für eine begrenzte Anzahl an Besuchern erlaubt (etwa 55), die dann in einzelnen Zeitabschnitten von 2 Stunden die Anlage betreten dürfen. Deshalb solltest du vorher schon Online Tickets buchen. Die Schlangen vorm Eingang sind oft morgens schon sehr lang.

Pool mit Wasserfall in Caldera Velha

Dieser Pool hat einen kleinen Wasserfall. Das Wasser hier ist mit ca. 20 Grad etwas kälter als die anderen heißen Quellen.

Es gibt auch ein Ticket für den halben Preis, aber damit darfst du nicht in die Pools. Es gibt auf Sao Miguel aber viele Spots in der Natur mitten im Dschungel, auch mit Wasserfällen, die du kostenlos bewandern kannst.

Wenn du Glück hast, bekommst du auch ohne Online-Vorbestellung direkt am Eingang ein Ticket. Da Caldera Velha aber nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Einheimischen beliebt ist, dürfte das schwierig werden. Bei meinem Besuch waren die Becken schon immer recht voll.

Der Parkplatz liegt etwas unterhalb des Eingangs. Von dort führt ein kurzer Weg bis zum Einlass.

Surfstrand Santa Barbara

Als einer der schönsten Strände auf São Miguel gilt der Strand Santa Barbara. Der dunkle Sandstrand liegt direkt an den Klippen und ist auch sehr beliebt bei Surfern.

Azoren Urlaub Strände

Du kannst auf den Azoren auch solche tollen Sandstrände finden.

Es gibt direkt vor Ort eine Surfschule bei der du dir Boards und Suits leihen oder direkt Surfstunden buchen kannst: Das Azores Surf Center. Ein weiterer Anbieter ist die Santa Barbara Surf School. Hier gibt es auch SUPs und Bodyboards.

Surfer Santa Barbara Strand

Am Santa Barbara Strand kannst du nicht nur Surfer beobachten, sondern dich auch selbst mit einem Brett in die Fluten stürzen.

Daneben findest du hier aber auch sanitäre Anlagen sowie ein paar Shops, Restaurants und Bars.

Tee-Plantage Cha Gorreana

Cha Gorreana ist die älteste Tee-Plantage Europas. Es gibt die Firma bereits seit 1883. In der Fabrik kannst du dir die Maschinen anschauen und auch zusehen wie der Tee gemacht wird. Gegenüber der Fabrik gibt es auch einen coolen 1,5 Stunden Wanderweg, der dich einmal über die Teeplantage führt.

Teeplantage Felder Cha Gorreana Sao Miguel

Ein Wanderweg führt dich an den Teefeldern vorbei.

Der Tee wird hier ohne Herbizide, Pestizide, Fungizide, Farb- oder Konservierungsstoffe angebaut und zwischen April und September geerntet. Der schwarzer und grüne Gorreana Tee ist ein 100 prozentiges Bioprodukt.

Tee Blüte Azoren

Ja, das ist eine Tee-Blüte.

Diese beiden Teesorten kannst du auch im Inneren der Fabrik kostenlos probieren. Es gibt auch einen Verkauf von verpacktem Tee (z.B. als Souvenir für zu Hause) und Kuchen. Ein kleines Törtchen kostet 1€ und passt perfekt zum Tee.

Tee Fabrik Cha Gorreana Verarbeitung

In der Fabrik kannst du beobachten, wie der Tee verarbeitet wird.

Eine weitere Tee-Fabrik ist Porto Formosa etwas weiter westlich, aber die meisten Touristen besuchen eher das markante Cha Gorreana Haus.

Teefelder an der Atlantikküste

Ein Teil der Felder liegt idyllisch an der Atlantik-Küste.

Die Westküste

Ich empfehle dir auch zumindest einen Tag den westlichen Zipfel von São Miguel entlang zu fahren – quasi einmal um den Krater erum entlang der Küste. Es gibt hier viele kleinere Stopps auf dem Weg und tolle Aussblickspunkte.

Fange am Morgen mit einer Runde im Wasser bei den Piscina Naturais nördlich von Capelas an. Es gibt in fast jeder Bucht solche natürlichen Pools. Die hier fand ich mit am besten.

Naturpools Sao Miguel

Hier lässt es sich gut Schwimmen.

Weiter geht es zu einer kleinen Windmühle, der 200 Jahre alten Moinho do Pico Vermelho. Im Sommer kannst du auch das Innere der Mühle besichtigen. Aber auch ansonsten ist die rote Mühle mit dem blauen Haus vorm Eingang ein super Foto-Motiv.

Mühle in Sao Miguel auf den Azoren

Ein Hingucker: Die rot-weiße Mühle und das blaue Haus vor der Mauer.

Weiter westlich erwartet dich der wunderschöne Strand Praia dos Mosteiros mit seinem schwarzen aber feinen Vulkansand. Von hier hast du einen tollen Blick auf die seltsamen Felsformationen, die aus dem Wasser ragen. Es gibt am Strand auch eine kleine Bar und sanitäre Anlagen. Im Norden von Mosteiros gibt es zudem noch weitere natürliche Pools, die etwas rauer sind als die bei Capelas. Du kannst hier sogar die Krabben am Beckenrand beobachten. Zu nahe solltest du ihnen aber lieber nicht kommen.

Strand Praia dos Mosteiros auf Sao miguel

Der Lavastrand von Mosteiros mit seinen Felsen vor der Küste.

Auch vom Miradouro da Ponta do Escalvado hast du einen schönen Blick auf die Felsen und die umliegende Küstenlandschaft. Hier an diesem Ausblick stoppen auch öfters größere Touristenbusse.

Toller Ausblick auf Sao Miguels Westküste.

Toller Ausblick auf Sao Miguels Westküste.

Die botanischen Gärten von Ponta Delgada

In Ponta Delgada gibt es gleich mehrere tolle angelegte Gärten. Manche davon sind kostenlos und bei manchen musst du ein paar Euro Eintritt zahlen.

Der Jardim Antonio Borges ist einer der kostenlosen Gärten. Du kannst hier in aller Ruhe durch das Grün schlendern, exotische Pflanzen bewundern und dabei sogar ein paar Höhlen entdecken.

Ponta Delgada Botanischer Garten Jardim Antonio Borges

Im Jardim Antonio Borges lässt es sich gut entspannen.

Im Garten des Sant’Ana Palastes ist das Highlight eigentlich nicht so sehr der Garten (obwohl der auch schön ist), sondern das auffällige, rote Gebäude in dessen Mitte. Es ist das Regierungsgebäude der autonomen Region der Azoren und beim Eintritt, der 2 € kostet, musst du deshalb deinen Ausweis vorzeigen und bekommst dann einen entsprechenden Badge umgehangen.

Ponta Delgada Santa ana

Auffällig rot: Das Highlight dieses Parks ist der Palast, der auch Sitz der Regierung der Azoren ist.

Direkt neben dem Palast liegt der größte botanische Garten Ponta Delgadas, der Jardim Botanico José do Canto. Für 4 Euro Eintritt kannst du hier durch die verschiedenen Bereiche wandern und neben den tropischen Pflanzen auch die im Park verteilten Kunstwerke bestaunen.

Die Marina von Ponta Delgada

Einer der schönsten Teile von São Miguels Hauptstadt ist der Bereich am Hafen. Meist ankert ein großes Kreuzfahrtschiff irgendwo. Es lohnt sich hier einfach etwas entlang zu schlendern, die Einwohner beim Baden in den Pools zu beobachten, in einem der Restaurants etwas zu essen oder einfach nur in die Ferne des Meeres zu schauen. Auch die Portas da Citade solltest du nicht auslassen. Der Platz mit seinen historischen Torbögen lädt zum Verweilen ein.

Ponta Delgada Pool Marina

An der Marina von Ponta Delgada gehen die Einheimischen gerne Schwimmen.

Die Sehenswürdigkeiten im Osten von São Miguel

Terra Nostra Garden in Furnas

Dieser botanische Garten mit heißen Quellen ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Es gibt hier einen großen See mit Schwefelwasser sowie 2 kleinere Becken unter Farnen und Palmen. Durch die verschiedenen Bereiche des Parks führt ein kleiner Wanderweg, der sich auf jeden Fall lohnt.

Terra Nostra Park Dampfbad

Im Morgengrauen, wenn noch keine Touristen im Garten sind und der Dampf des großen Beckens sich mit dem Morgennebel vermischt, ist es hier am schönsten.

Eintrittskarten kosten 8€ und geöffnet ist der Park für Besucher nur von 10:30 bis 16:30 Uhr. Es sei denn, du bist Gast im 5-Sterne Hotel Terra Nostra Garden. Denn dann kannst du auch nach den offiziellen Öffnungszeiten hier baden. Es ist schon etwas Besonderes hier in der Stille der Nacht bei Vollmond zu schwimmen, während der Nebel in den Baumkronen hängt und der heiße Dampf aus dem Becken nach oben steigt.

Heiße Quelle Pool im Terra Nostra Garten

Fantastisch: Das Baden unter Farnen und Palmen im heißen Thermalwasser, wie in einem der zwei kleinere Becken des Terra Nostra Gartens.

Du solltest übrigens keine hellen oder gar weißen Badesachen anziehen wenn du in den Bädern schwimmen möchtest. Denn der für die Haut ungefährliche Schwefelanteil wird sich darin garantiert absetzen und ist nur wieder schwer heraus zu bekommen.

Neben den Schwimmmöglichkeiten ist aber auch der botanische Garten an sich absolut einen Besuch wert. Es gibt hier verschiedene Bereiche durch die dich ein Wanderpfad führt.

Terra Nostra Garten in Furnas

Überall im Terra Nostra Garten dampft es aus dem grünen Dickicht heraus.

Poça da Dona Beija in Furnas

Wenn du zu späterer Stunde in heißen Quellen baden, aber nicht im Hotel übernachten möchtest, dann ist dieses Freibad eine gute Alternative. Es kostet 6 € Eintritt und du kannst hier in den 3 heißen Becken zwischen 10:00 und 23:00 Uhr baden. Du darfst hier maximal 90 Minuten verweilen.

Furnas

Neben dem Terra Nostra Garten solltest du auch einfach Mal so durch diese kleine Stadt mit ihren vielen schönen Parks schlendern. Ein Fluss mit heißem Wasser fließt durch den Ort und überall entlang dieses Flusses gibt es Stellen aus denen das heiße Mineralwasser aus der Wand strömt. Das kannst du übrigens auch trinken.

Mineralwasserquelle in Furnas auf Sao Miguel

Eine der vielen Mineralwasserquellen in Furnas.

So richtig heiß her geht es bei den Caldeiras Vulcânicas, wo es überall blubbert und dampft. Richtig intensiv ist der Geruch von Schwefel, der hier in der Luft liegt. Das Ganze erinnerte mich ein bisschen an Rotorua in Neuseeland. Nur ist der Eintritt hier auf den Azoren kostenlos.

Heiße Quellen in Furnas

Nicht zum Schwimmen geeignet: Die heißen, blubbernden Quellen in Furnas.

Furnas See

Vor der Stadt Furnas liegt ein idyllischer See, für den du 3 € Eintritt zahlen musst, wenn du mit dem Auto zu den Quellen der Antigo Pomar das Caldeiras da Lagoa das Furnas gelangen möchtest.

Am See ist auch der Eintritt zum Grena Park. Der kostet 10€, minus die 3€ die für den Eintritt zum See nötig sind. Du musst hier einige Treppenstufen nach oben steigen und kannst dann den höchsten Wasserfall der Azoren zu bestaunen.

Bekannt ist der Furnas See aber für den Azorischen Eintopf, der im traditionellen Stil gekocht wird – Cozido das Furnas. Das Essen wird dabei 5 bis 6 Stunden im Thermalwasser der heißen Quellen gekocht.

Cozido das Furnas wird im Thermalwasser gekocht in Furnas

In solche Löcher kommen die Töpfe mit dem Essen und werden dann mit Erde überschüttet.

Einheimische empfahlen mir das Tonys Restaurant. Hier solltest du aber vorher reservieren und es ist am besten fürs Abendessen, wegen der langen Kochzeit.

Es gibt aber auch Aktivitäten, die das typische Azoreanische Essen mit dem Baden von heißen Quellen bei Nacht kombinieren. Hier findest du ein solches Angebot dafür.

Faro do Arnel

An dieser Küstenstelle erwartet dich nicht nur ein fotogener Leuchtturm sondern auch ein spektakulärer Wasserfall, der die steile Küstenklippe hinabstürzt.

Faro do Arnel Sao Miguel

Vor allem zum Sonnenaufgang fand ich es hier schön.

Schon die Anfahrt über die steile Straße bis zum Leuchtturm ist ein Highlight. Wenn dir das mit dem Auto zu krass ist, kannst du auch ganz oben parken und nach unten laufen.

Wasserfal Faro do Arnel

Schon vom Leuchtturm aus kannst du den Wasserfall gut erkennen.

Am Leuchtturm gibt es aber auch Parkplätze und Wendemöglichkeiten. Von hier kannst du bis zum Wasserfall hinunter laufen.

Erkunde die spektakulären Aussichtspunkte entlang der Ostküste

Die Frage welche Aussichtspunkte du an der Ostküste São Miguels du anschauen solltest ist leicht beantwortet: Einfach jeden!

Hier aber trotzdem eine Auswahl:

Am Miradouro da Vista dos Barcos (oder auch einfach Boats Viewpoint) kannst du noch einmal den Leuchtturm und den kleinen Fischerhafen aus der Ferne beobachten.

Farol do Arnel bei Nacht mit Vollmond Azoren Sao Miguel

Besonders schön ist dieser Aussichtspunkt bei Nacht.

Am Miradouro da Ponta do Sossego wird sofort der Duft des hier angelegten botanischen Gartens in die Nase wehen. Und dazu hast du noch den besten Ausblick auf die Steilküste. Es gibt hier auch Plätze zum Picknick oder Barbecue machen, sowie eine öffentliche Toilette.

Der betörende Duft von Hortensien und anderer tropischen Blütenarten, die ich nicht mit Namen kenne, kriecht mir in die Nase. Sie erstrahlen in allen möglichen Farben: Blau, Orange, Pink, Rot. Schmetterlinge saugen sich am Nektar einiger davon satt. Eine Katze begrüßt mich mit ihrem Miauen und will gestreichelt werden. Ein paar Gartenarbeiter schneiden die Hecke. Aber ansonsten höre ich nur das ferne Rauschen der Wellen. Der Blick auf die spektakuläre Steilküste mit ihren wilden Stränden brennt sich in mein Gedächtnis. Matthias

Azoren Urlaub Ponta do Sossego

Einen der schönsten Blicke über die Steilküste vom Osten der Insel hast du vom Miradouro da Ponta do Sossego.

Miradouro da Ponta da Madrugada: Auch an diesem Aussichtspunkt würde ein duftender Garten angelegt und Katzen machen es sich hier gemütlich. Terrassenartig sind hier die von grünem Moos bewachsenen Picknickplätze in den Hang gebaut.

Miradouro do Picos dos Bodes: Auf einem Berg steht ein Holzturm von dem aus du einen sagenhaften Blick auf die südliche Küste ergattern kannst. Hier entlang führt auch der tolle PR40 Wanderweg.

Miradouro do Salto do Cavalo: Dieser Ausblick liegt entlang einer Bergstraße vom Süden Richtung Norden in der Nähe von Furnas. Von hier oben kannst du den Ort Furnas und dessen See wunderbar erkennen. An den dampfenden Stellen erkennst du sofort, wo die thermalen Quellen liegen. An einem schönen Tag kannst du am Horizont sogar den Sete Cidades Krater sehen.

Praja do Lombo Gordo

Badehosen oder Bikini nicht vergessen, wenn du an diesen wunderschönen, wilden Sandstrand an der steilen Ostküste fährst. Fahre mit dem Auto den ausgeschilderten Abzweig bis ganz nach unten zum Parkplatz. Von dort läufst du dann noch durch den Dschungel bis zum Strand.

Weg zu wildem Strand durch den Dschungel über eine Brücke

Schon der Weg durch den Dschungel über diese Brücke bis zum Strand ist ein Highlight.

Alles ist hier etwas verwildert. Kleine Echsen kriechen überall an den Steinen entlang und die sanitären Anlagen vor Ort haben sicherlich schon Mal bessere Tage gesehen. Aber genau das macht das besondere Flair dieses Strandes aus. Zudem wirst du auch nicht vielen anderen Besuchern begegnen – vor allem nicht unter der Woche.

Strand Praja do Lombo Gordo

Wild und einsam: Der Praja do Lombo Gordo.

Bevor du dich wieder vom Praja do Lombo Gordo verabschiedest, schüttel deine Schuhe nochmal aus. Die kleinen Echsen hier am Strand sind wirklich neugierige Gesellen.

Übrigens: Am späteren Nachmittag scheint hier die Sonne nicht mehr, da sie dann schon hinter den steilen Klippen verschwunden ist. Du solltest also eher vormittags den Stand besuchen.

Ribeira dos Caldeirões

Eingebettet in einer Schlucht liegt ein wunderbar gemachter Park mit mehreren Wasserfällen, jeder Menge blau blühender Hortensien und einem schönen Pfad. Du kannst hier eine alte Wasser-Mühle beobachten.

Hortensien im Park Ribeira dos Caldeiroes

Jede menge Hortensien blühen im Ribeira dos Caldeiroes.

Und das Beste von allem: der Eintritt ist frei.

Salto do Prego Wasserfall

Diesen Wasserfall erreichst du vom Ort Faial de Terra aus über einen etwa 2 km langen Wanderweg durch eine Schlucht, und nicht von der Straße oberhalb des Wasserfalls, wie es bei Google Maps angezeigt wird. Es gibt auf dem Weg einen Abzweig der dich Richtung des alten Dorfes Aldeia do Sanguinho führt. Diesen kannst du zur Abwechslung auf dem Rückweg nehmen. Die Gockel und Hennen entlang weißen dir den Weg. Ein Bad am Wasserfall ist nicht ratsam, da die Möglichkeit besteht, dass Bäume umstürzen.

Azoren Wasserfall

Das kristallklare Wasser des Salto do Pregos fällt mitten im Dschungel einen kleinen Fels hinunter.

Kurz vorm Salto do Prego führt in weiterer Weg in Richtung eines zweiten Wasserfalls, dem Salto do Cagarrão Waterfall. Auch dieser ist es Wert gewandert zu werden, allerdings sind es nochmal 1,9 km jeweils hin und zurück, wofür du schon so 1,5 Stunden extra planen solltest.

 Salto do Cagarrao Wasserfall

Der Salto do Cagarrão ist noch etwas weniger besucht und etwas wilder als der Salto do Prego.

Dschungel beim Salto do Prego

Durch solche Dschungelpfade musst du wandern um zu den Wasserfällen zu gelangen.

Insel Vila Franca do Campo

Schon von Weitem erkennst du die kleine Insel mit ihrem kreisrunden Vulkankrater, in dem du sogar schwimmen kannst.

Du erreichst die Insel bei einer geführten Tour. Es gibt mehrere Aktivitäten von verschiedenen Anbietern:

Strand Praia da Pedreira

Der Praia da Pedreira ist ein weiterer toller Strand auf der Insel. Er liegt etwas versteckt zwischen zwei steilen Klippen im Ort Água de Alto. Östlich des Strandes, neben dem Parkplatz führt eine Straße nach Süden. Von da aus geht es eine steile Treppe hinunter zum Strand.

Praia de Pedreira auf Sao Miguel

Nicht ganz einfach zu finden aber perfekt für eine Abkühlung: Der Praia de Pedreira.

Logoa do Fogo

Die Einheimischen bezeichnen diesen See als den schönsten, den die Insel zu bieten hat. Das liegt wohl daran, das er noch sehr wild, abgelegen und naturbelassen ist. Es gibt dort oben am See auch einige endemische Pflanzenarten und dazu absolut keinen Empfang mit dem Handy. Er ist also auch perfekt für deinen Digital Detox.

Lagoa do Fogo auf Sao Miguel

Der fantastische Lagoa do Fogo mit seinem türkis-grün schimmerndem Wasser.

Du erreichst den See am besten über den Wanderweg PR 39 der dich zunächst steil bergauf und dann entlang einer Levada durch den Dschungel führt. Zurück musst du nicht den selben Pfad laufen. Es führt ein anderer Weg entlang des Sees wieder nach unten, von dem aus du auch immer wieder tolle Ausblicke auf die Küste und die Insel Ilhéu de Vila hast.

Unten am Parkplatz angekommen kannst du noch den kurzen Abstecher zum alten Kraftwerk Fábrica da Cidade, das bis 1974 in Betrieb war, machen und den Lost Place bewundern.


Sao Miguel ist eine tolle Insel, auf der es sehr viel zu erleben gibt. Welche der Sehenswürdigkeiten ist dein absolutes Highlight? Schreibe mir einen Kommentar und verrate es.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.