Wanderer steht vor einem Loorbeerbaum im Feenwald Fanal auf Madeira

Die besten Madeira Sehenswürdigkeiten: So wird dein Madeira Urlaub ein Traum

update 21.11.2020 | in Portugal | von | Kommentiere!

Madeiras Natur ist absolut atemberaubend. So etwas wie hier gibt es nur sehr selten in Europa. Es ist wie eine Mischung aus Neuseeland und Hawaii, nur dass du nicht um die halbe Welt dafür reisen musst. Und hinzu kommt die fröhliche portugiesische Lebensart und Gastfreundschaft.

In diesem Artikel verrate ich dir die besten Madeira Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt gesehen haben musst und gebe jede Menge Madeira Tipps für deinen perfekten Madeira Urlaub.

Werbung:

Madeira ist etwa ein Drittel so groß wie Mallorca. Aber trotzdem gibt es hier extrem viel zu erkunden. Mystischen Dschungel, prächtige Berglandschaften, natürliche Strände mit schwarzem Vulkansand in kleinen Buchten und phänomenale Steilküsten wie auf Hawaii in deren Plateaus sich kleine Küstendörfer verstecken.

Gischt Steilküste Madeira

Ein Traum: Die Steilküste Madeiras.

Vor allem berühmt ist Madeira wegen seiner bereits 20 Millionen Jahre alten Lorbeer-Wälder. Der immergrüne Laurissilva-Wald bedeckt etwa 20% der Insel, vor allem im Norden, und steht in der Liste der UNESCO Weltnaturerben. Solch einen Naturschatz in Europa zu haben ist schon etwas besonderes.

Laurissilva Wald Madeira

Der immergrüne Laurissilva Wald überzieht einen großen Teil der Insel.

Auch bekannt ist Madeira als Blumeninsel und für seine Rentner. Dieses touristische Klischee wirst du aber schnell wieder vergessen, vor allem wenn du dich eher außerhalb von Madeiras größter Stadt Funchal aufhältst und dich auf das einlässt, was Madeiras Natur bietet.

Blumenfeld im Jardim Botanico da Madeira

Ein Blumenfeld im Jardim Botanico da Madeira.

In diesem Artikel gebe ich dir alle möglichen Tipps zu den besten Madeira Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, dem Wetter und zum Fahren auf den Straßen Madeiras.

Alle im Artikel erwähnten Madeira Sehenswürdigkeiten findest du auch hier auf der Karte:

Karte im Vollbild

Beste Reisezeit für Madeira

Laut allen Reiseführern sind die Monate April bis Oktober wettertechnisch die besten Reisemonate. Ab Ende September gibt es allerdings weniger Sonnenstunden und du musst mit mehr Regen rechnen. Es kann durchaus sein, dass du dann ganze Tage mit Dauerregen hast. Das dass allerdings nie so ganz genau stimmt, habe ich im Abschnitt Wetter auf Madeira nochmal genauer beschrieben.

Ich finde allerdings, dass es gerade in der Regenzeit am schönsten auf der Insel ist. Ich war am Ende richtig froh, dass es auch ein paar Regentage während meines Besuches gab. Denn gerade dann, wenn der Nebel tief über der Insel liegt, kannst du das mystische Flair der grünen Berge und des Laurissilva-Waldes am besten erleben. Ein paar meiner schönsten Bilder Madeiras entstanden, als der Nebel dicht war und das Wasser die Schluchten hinunter stürzte.

Madeira Berge mit Nebel

In den Bergen Madeiras hängt oft der Nebel.

Auch ist die durchschnittliche Wassertemperatur mit 22-23 Grad Ende des Sommers im Vergleich zu Anfang des Jahres noch sehr angenehm. Das heißt, du kannst dann durchaus noch ohne Probleme schwimmen gehen, z.B. in den natürlichen Pools auf der Insel.

Hinzu kommt, dass im Oktober weniger Touristen verreisen und dementsprechend auch viele Unterkünfte günstiger zu haben sind. Selbst richtig teure 5-Sterne-Hotels kosten dann manchmal wesentlich weniger.

Fazit: Ich empfehle eine Reise nach Madeira im Oktober. Mit anderen Reisemonaten kannst du allerdings auch nicht viel falsch machen.

Das Wetter auf Madeira

Das Wetter auf Madeira ist eine Wissenschaft für sich. Im Prinzip kannst du der Wettervorhersage von einem auf den nächsten Tag nicht wirklich trauen. Und auch vor deiner Reise solltest du dich nicht all zu sehr darauf verlassen, was der 7- oder 14-Tage Ausblick vorhersagt.

Das liegt daran, dass es aufgrund der bergigen Landschaft Madeiras viele Mikro-Klimate gibt. Und auch ist die Insel je nach Jahreszeit verschiedenen Windströmen ausgesetzt.

Es kommt nicht selten vor, dass du an der Küste bei klarstem Sonnenschein los fährst und es dann in den Bergen aus vollen Eimern gießt, mit deutlichen Temperatur-Abfall. Genauso kann es aber auch umgedreht passieren.

Packe dir am besten auch die entsprechenden Klamotten ein für deinen Madeira Urlaub. Sowohl Badehose als auch Regenjacke sind ratsam. Vor allem festes Schuhwerk ist wichtig in den höheren Lagen.

Ich selbst habe vor Wanderungen immer ausführlich den Wetterbericht verfolgt, auch wenn der nicht immer stimmte. Und es lohnt sich, lieber flexibel mit der Planung zu sein, als stur einem Plan nachzugehen.

Direkt an meinem ersten Tag gab es ein Gewitter und es regnete den ganzen Tag. Ich probierte es trotzdem den Weg zu den Lago dos 25 Fontes zu laufen. Fehlentscheidung. Nach 2 km vorbei an strömenden Bächen und Sturzfluten, die aus dem Himmel fielen, kehrte ich komplett durchnässt wieder zum Ausgangspunkt zurück. Keine Chance. Meine Kamera ging auch irgendwie durch die Nässe kaputt. Probiere sowas lieber erst gar nicht.

Rabacal bei Regen.

Klitschnass nach 1 Stunde: Das Wetter an meinem ersten Tag in Rabaçal.

Stattdessen bin ich dann den Rest des Tages die Nordküste lang gefahren. Hier nieselte es nur hin und wieder ein bisschen und ich hatte immer wieder einen tollen Blick auf die mit Nebel behangenen Steilfelsen, an denen auch fantastische Wasserfälle hinab stürzten.

Berge Küste Madeira

An der Küste bleiben die Wolken meist in den Bergen hängen.

Am nächsten Tag sah es schon ganz anders aus. Trotz erneuter Gewitterwarnung am Vortag, gab es keine Wolke am Himmel und ich erlebte einen der besten Wandertage auf meiner Reise: Es war trocken, aber die Wasserfälle besonders schön. Und auch der Duft des Waldes ist nach einem heftigen Sturm viel intensiver.

Rabacal grüne Berge

So sah es am gleichen Ort nicht mal 24 Stunden später aus.

Auto mieten auf Madeira oder nicht?

Grundsätzlich empfehle ich dir für Madeira einen Mietwagen, auch wenn die Insel zu klein für einen typischen Roadtrip ist. Es gibt zwar auch Busse und Transportdienste sowie geführte Touren auf der ganzen Insel, aber mit dem Auto bist du einfach viel flexibler und kannst alle Madeira Sehenswürdigkeiten zu den Zeiten die dir am liebsten sind besuchen.

Die Straßen auf Madeira sind gut ausgebaut. Zumindest die Hauptstraßen zwischen den großen Orten. Es gibt viele Tunnel und Brücken aber trotzdem auf ganz Madeira keine Mautstraßen, für die du bezahlen müsstest.

Tunnel Autobahn Madeira

Viele Straßen und Tunnel auf Madeira sind gut ausgebaut…

Entlang der serpentinenartigen Bergstraßen und auch in höher gelegenen Teilen von Ortschaften ist das Fahren, vor allem mit manueller Schaltung, aber nichts für Anfänger.

Küstenstraße Madeira

…aber nicht alle.

Du musst schon öfters Mal am Berg stoppen wegen Gegenverkehr und auf der Fahrbahn parkenden Autos, oder die Vorfahrt an einer Kreuzung beachten. Dementsprechend geübt und sicher solltest du bei der Anfahrt am Berg sein. Das dass nicht jeder gut kann, habe ich an den ganzen Schrammen gemerkt, die mein Mietwagen bei der Abholung schon hatte ;)

Baum Mitten auf der Straße in Madeira

Es kann schon mal vorkommen, dass auch mitten auf der Straße Bäume stehen.

Wenn du dich selbst nicht sicher genug fühlst, dann buche dir lieber ein Auto mit Automatik Getriebe. Die sind allerdings auch teurer. Alternative sind die Busse oder Transportservices im Hotel.

Hier findest du Angebote für Mietwagen in Madeira:

Auch bei Nebel und Regen solltest du sehr langsam und umsichtig fahren. Vor allem nach Regenfällen kann es schon Mal vorkommen, dass ein paar Steinbrocken oder ein umgeknickter Baum auf der Straße liegen.

gesperrter Tunnel nach einem Unwetter auf Madeira

Manchmal werden nach Gewittern auch Durchfahrten gesperrt. Auf Madeira führen aber viele verschiedene Wege trotzdem oft zum Ziel.

Aufpassen solltest du auch auf die Kühe. Die spazieren gerne Mal auf der Straße herum, um das Gebüsch am Straßenrand abzuernten.

Madeira Wandern

Zum Wandern kommen wohl die meisten Touristen nach Madeira. Und das nicht ohne Grund. Auf Madeira gibt es über 2100 km Wanderwege entlang der sogenannten Levadas – in den Bergen von Menschenhand geschaffene Wasserkanäle, die das frische Wasser aus luftigen Höhen in die Täler der Insel bringen.

Madeira Sehenswürdigkeiten Levada Wanderung

Ein Wanderweg entlang einer der Levadas.

Aber auch ohne Levadas gibt es viele weitere Wanderwege zu entdecken. Eine Übersicht der meisten Wanderungen entlang der Levadas findest du hier. Außerdem habe ich einen Artikel zum Wandern auf Madeira geschrieben, in dem ich dir die 6 besten Wanderungen zeige, die du bei deinem ersten Madeira Urlaub nicht verpassen darfst:

Madeira Wandern: 6 Wanderungen, die du bei deinem ersten Madeira Urlaub nicht verpassen darfst

Madeira Sehenswürdigkeiten

Madeiras Sehenswürdigkeiten sind in allererster Linie Natur-Highlights. Dazu zählen mystische Wälder, atemberaubende Wasserfälle und besondere Landschaften entlang der Küste. Einige erreichst du direkt mit dem Auto und für einige musst du ein paar Wanderungen unternehmen.

1. 25 Fontes Wasserfall in Rabaçal

Dieser 30 Meter hohe Wasserfall im Naturschutzgebiet Rabaçal ist einer der bekanntesten und am einfachsten zu erreichenden auf Madeira.

“25 Fontes” bedeutet “25 Quellen” und wenn du genau zählst, kannst du an der rot-blauen, mit Farnen bewachsenen Felswand neben dem großen Wasserfall noch viele weitere kleinere erkennen, die in den von Felsen umrahmten Natur-Pool fließen.

25 Fontes Wasserfall in Rabacal

Natur Pur: Der 25 Fontes Wasserfall in Rabaçal. Du musst schon genau zählen um auf die 25 zu kommen

2. Risco Wasserfälle

Wenn du einmal am 25 Fontes Wasserfall bist, dann lasse nicht den Risco Wasserfall aus. Beide Orte liegen recht nah beieinander.

Terrassen der Risco Wasserfälle

Atemberaubende Natur: Die Risco Wasserfälle.

Beim Risco Wasserfall handelt es sich nicht nur um einen, sondern einer Gruppe mehrerer Wasserfälle die von insgesamt 100 Metern Höhe ins Tal stürzen. Es gibt verschiedene Spots, von denen du die Risco Wasserfälle aus beobachten kannst.

In diesem Artikel verrate ich dir, wie du beide Wasserfälle und auch die weniger besuchten Stellen des Risco Wasserfalls erkundest:

Madeira Wandern – Entlang der Levadas durchs Naturschutzgebiet

3. Das Dorf Prazeres

Die malerische Gemeinde Prazeres liegt auf einer riesigen Terrasse mit besten Blick über die Küste im ehere abgelegenen Süd-Westen der Insel. Es lohnt sich hier zumindest einen Zwischenstopp einzulegen.

In der Mitte des Ortes steht die Kirche Paróquia De Prazeres. Hole dir in einem der lokalen Cafés ein paar süße Pastel de Nata und genieße sie auf einer Bank vor der Kirche. Direkt hinter dem Kirchengelände befindet sich zudem eine kleine Farm mit Tieren und Espresso-Bar.

Kirche von Prazeres

Schick: Die Kirche von Prazeres.

Von Prazeres führen auch Routen die Steilküste hinunter nach Paul do Mar oder Jardim do Mar. Im folgendem Artikel verrate ich dir mehr dazu:

Madeira Wandern – Die Steilküste hinunter von Prazeres nach Paul do Mar 

4. Der Feenwald von Fanal

Der Zauberwald im Nord-Westen der Insel in den Bergen des Paul da Serra Plateaus ist ein absolutes Must-Do aus allen hier vorgestellten Madeira Sehenswürdigkeiten. Du wirst dich hier wie in einem mystischen Märchen fühlen.

Wie sture Bewohner wurzeln die uralten Lorbeerbäume seit Jahrhunderten in diesem fast schon gespenstischen Wald. Durch ihre verästelten Kronen, die deutlich vom Wind geformt wurden, ziehen immer wieder dicke Nebelschwaden. Die Luft ist feucht. Ich kann teilweise nicht mal 5 Meter weit schauen. Die knorrigen Bäume sind umgeben von Feldern voller Farne und grünen Wiesen auf denen zutrauliche Kühe grasen. Hin- und wieder dringen ein paar Lichtstrahlen durch die Nebelwand und spenden etwas Wärme. Die rohe Schönheit und Ruhe dieser Landschaft macht mich sprachlos. aus meinen Reisenotizen

Fanal Loorbeerwald

Die Kühe stört der Nebel im Feenwald bei Fanal gar nicht.

Diesen Ort solltest du nicht nur einmal besuchen. Denn der Wald hat je nach Wetter und Tageszeit eine ganz andere Stimmung. Ich selbst war hier ganze drei mal und immer wieder gab es eine ganz andere Atmosphäre. Vor allem bei Nebel hat der Ort eine ganz besonders mystische Ausstrahlung.

Wanderer steht vor einem Loorbeerbaum im Feenwald Fanal auf Madeira

Mystisch: Wenn der Nebel sich wie ein Schleier um die Lorbeerwälder von Fanal legt.

Aber auch Sonnenuntergänge sind hier ein besonderes Erlebnis. Vor allem der Blick auf die Nordküste vom Fanal Wald aus ist atemberaubend, wenn noch ein paar Wolken wie ein Schleier in den Bergen hängen und die Sonne einzelne warme Flecken auf die Landschaft wirft.

Fanal Blick auf Nordküste

Atemberaubender Blick auf die Nordküste.

5. Der Pico Ruivo und der Pico do Airerio

Mit 1861 Metern ist der Pico Ruivo der höchste Berg Madeiras. Nur knapp dahinter auf Rang 3 liegt der Pico do Airerio mit 1816 Metern. Zwischen diesen beiden Bergen gibt es einen tollen Wanderweg, den du unbedingt auf deinem Madeira Urlaub unternehmen solltest.

Mehr dazu verrate ich dir hier:

Madeira Wandern – Über die Berge bis zum höchsten Gipfel Madeiras

Schwindelfrei? Direkt am Pico Airerio musst du diesen Pfad entlang laufen.

Während du den Pico Ruivo nur durch eine Wanderung erreichen kannst, kommst du zum Pico do Airerio ganz einfach mit dem Auto. Es gibt hier ein Touristenzentrum mit Café und Shops und direkt daneben steht ein Observatorium.

Besonders schön sind hier auch die Sonnenaufgänge, vor allem wenn es morgens noch etwas neblig ist.

Wow: Der Sonnenaufgang am Pico do Airerio ist magisch.

Wenn du solch einen Sonnenaufgang mit wenig Stress und noch ohne größeren Touristenandrang erleben willst, dann solltest du von deiner Unterkunft aufbrechen, wenn es noch dunkel ist. Von Funchal brauchst du etwa 40 Minuten mit dem Auto bis hierher. Einfacher hast du es, wenn du dir direkt in der Umgebung eine Übernachtungsmöglichkeit suchst. Die Riberio Frio Cottages sind nur 12 Autominuten vom Pico Airerio entfernt.

6. Die natürlichen Pools von Porto Moniz und Seixal

Auf Madeira gibt es an vielen Orten natürliche Swimming-Pools. Aber nirgendwo sind sie so schön wie in Porto Moniz und Seixal im Nord-Westen der Insel. Die einst von Lava geformten und nun mit kristallklarem Meereswasser gefüllten Pools laden zum Hineinspringen ein.

Porto Moniz Swimmingpool

Bei Flut brechen die Wellen spektakulär über die Ränder der Pools von Porto Moniz.

Die Pools von Porto Moniz liegen direkt in der Stadt und sind die wohl bekanntesten. Es gibt zwei Bereiche. Einen natürlichen Poolbereich direkt neben dem Forte de S. João Baptista. Hier ist der Eintritt kostenlos. Und es gibt einen Bereich etwas weiter westlich für den du 1,50 € Eintritt zahlen musst. Dafür gibt es aber Umkleiden mit Duschen und auch einen Kinderpool.

Besonders spektakulär kannst du hier bei etwas stürmischerem Wetter schwimmen. Denn dann knallen die Wellen an die Ränder der Swimming Pools und erzeugen mächtige Wasserfontänen.

Natural Pool Porto Moniz

Wie ein Infinity Pool: Die natürlichen Pools von Porto Moniz laden zum Planschen ein.

Die Pools von Seixal sind etwas weniger besucht aber deshalb nicht weniger schön. Es gibt hier keinen Eintritt und auch kostenlose öffentliche Toiletten in denen du dich umziehen kannst.

Die Pools von Seixal

Von oben hast du einen guten Blick auf die verschiedenen natürlichen Pools

7. Die Westküste der Insel

Der westlichste Zipfel Madeiras wird von Touristen eher weniger besucht und wenn, dann nur kurz. Das macht diesen Bereich der Insel hier für mich zu einem Geheimtipp. Es gibt gleich mehrere Orte entlang der Westküste für die es sich lohnt länger zu bleiben.

Da wäre zum einen der Leuchtturm bei Ponta do Pargo. Halte mit dem Auto beim Teehaus O Fio an und laufe entlang der grünen Wiesen mit Blick auf die Steilküste bis zum Turm. Wieder zurück kannst du dir dann einen Tee oder etwas zu Essen als Stärkung gönnen.

Ponta do Parko Leuchtturm

einen weiten Blick auf den Atlantik hast du vom Ponta do Pargo Leuchtturm ganz im Westen Madeiras.

Nicht weit vom Leuchtturm entfernt ist der Garganta Funda. Hierbei handelt es sich um eine von einem Wasserfall ganz besonders spektakulär geformte Klippe. Mit etwa 140 Metern ist es auch einer der höchsten Wasserfälle Madeiras und zudem noch sehr einfach zu erreichen.

Garganta Funda

Auch wenn nur wenig Wasser herunterfällt ist der Garganta Funda einen Besuch wert.

Eine der schönsten Straßen auf Madeira führt von Ponta do Pargo bis nach Porto Moniz. Entlang zahlreicher Serpentinen windest du dich durch Eukalyptus-Wälder und dichten Dschungel. An einigen Stellen gibt es Plätze zum Picknick machen.

In Achades da Cruz erwartet dich eine richtig tolle Seilbahnfahrt mit dem Teleférico das Achadas da Cruz. Dieser führt dich für nur 3 € hinunter zur Landzunge Fajã da Quebrada Nova und auch wieder hinauf. Wenn du genug Zeit und Energie hast kannst du die Strecke auch laufen. Ein Weg dauert aber mindestens 3 Stunden.

Seilbahn Westküste Madeira

Die Seilbahn führt dich entlang der Steilküste nach unten und auch wieder hinauf.

8. Anjos – Ein Wasserfall über der Straße

Dieser Wasserfall ist etwas Besonderes, denn er fällt direkt von einer steilen Felswand auf eine noch befahrene Verkehrsstraße, die allerdings etwas abseits der Schnellstraße liegt. Viele Touristen kommen hier her, um einmal unter dem Wasserfall zu stehen oder selbst mit dem Mietwagen durchzufahren.

Anjos Wasserfall Touristen duschen darunter

Natürliche Autowaschanlage und Touristendusche: Der Anjos Wasserfall im Süden Madeiras.

9. Die historischen Häuser von Santana

Santana ist eine kleine Stadt zwischen den steilen Felsen von Madeiras Nordküste. Der Ort ist bekannt für seine Casas Típicas de Santana – kleine mit Reet bedeckte Steinhäuser.

Traditionelles Santana Steinhaus mit Reet

Typisch für die Santana Region: Die bunten mit Reet bedeckten Steinhäuser.

Im Parque Florestal das Queimadas kannst du zudem die ursprüngliche Bauweise der ersten Siedler entdecken. Von hier starten auch einige längere Wanderrouten. Aber du kannst hier auch einfach etwas durch die Gegend laufen und die tollen Miradouros entdecken.

Parque Florestal das Queimadas

In diesen Häusern im Parque Florestal das Queimadas befindet sich ein Café und du kannst hier sogar übernachten.

10. Ilheus da Janela

Zwischen Porto Moniz und Seixal ragt dieser Felsen vor der Küste von Ribeira da Janela wie eine Nadel aus dem Wasser. Vom Abzweig der Hauptstraße ist es nur ein kurzer Weg bis zum Parkplatz und von dort nur ein paar Schritte durch einen Tunnel bis zum Strand.

Ilheus da Janela Felsen

Beeindruckend thront der karge Felsen vor der Küste.

11. Madeira Strände

Madeira ist keine typische Badedestination. Um einen langgezogenen weißen Sandstrand zu finden, musst du schon mit der Fähre einen Ausflug auf Madeiras Nachbarinsel Porto Santo unternehmen.

Auf Madeira selbst gibt es aber auch ein paar coole Badestrände mit schwarzen Vulkansand oder Kieselsteinen. Hier eine unvollständige Auflistung von Stränden, die ich ziemlich cool fand:

  • Am Strand von Seixal erwartet dich neben Steilküste ein feiner schwarzer Vulkansandstrand.
  • Etwas östlich von Funchal, direkt unter der Christo Rei Statue liegt der Praia do Garajau Strand.
  • Östlich von Porto Cruz ist der wunderschöne Steinstrand Praia da Maiata
Madeira Strand Praia do Garajau

Die Anfahrt zum Strand Praia do Garajau ist etwas abenteuerlich. Dafür hast du aber auch viel Platz. Es gibt auch ein Restaurant und sanitäre Anlagen vor Ort.

Viele weitere Madeira Strand-Tipps findest du hier.

12. Die Halbinsel São Lourenço

An der Ostküste Madeiras erwartet dich eine ganz anderer Landschaft als auf dem Rest der Insel. Die Regionalregierung kaufte hier Ende des 20. Jahrhunderts einen Großteil des Landes und machte es zum Naturschutzgebiet.

Der Blick vom Morro do Furado auf der Halbinsel Sao Laurenco

Der Blick vom Morro do Furado auf der Halbinsel Sao Laurenco

Du kannst hier bis zum Morro do Furado laufen von dem aus du einen herrlichen Blick über die ganze Landschaft hast. Du erkennst von hier Porto Santo und die Inseln im Süd-Osten Madeiras. Gegenüber steht der älteste Leuchtturm Madeiras. Einst grasten dort Schafe und Kühe. Piraten machten deswegen hier öfter Halt, um ihren Bedarf nach Fleisch zu tilgen.

Klippen der Halbinsel Sao Laurenco Wanderer

Eine Wanderung über die Klippen der Halbinsel Sao Laurenco.

Die Wanderung vom Parkplatz dauert etwa 3 Stunden hin und zurück. Es gibt auf dem Weg auch ein Restaurant und eine Bar.

Hier findest du noch mehr Informationen zu dieser Wanderung:

Madeira Wandern: Über die karge Vulkanlandschaft der Halbinsel São Lourenço

13. Der Botanischer Garten Monte Palace Madeira

Der Monte Palace Madeira ist ein Museum und ein riesiger botanischer Garten. Es gibt hier 1000 Jahre alte Olivenbäume, japanische Gärten, eine Aufreihung von Azulejos, die die Geschichte Portugals vom 12. bis zum 20. Jahrhundert wiedergeben, mehrere Teiche mit Koi Fischen und tolle Ausblicke über Funchal.

Monte Palace Madeira

Ziemlich grün: Der Botanische Garten Monte Palace.

Ich bin ein Fan von botanischen Gärten – vor allem die in Andalusien und Portugal. Und ich muss sagen, dass der Monte Palace Madeira wirklich einer der schönsten ist. Die 12,50 € Eintritt lohnen sich. Du brauchst bestimmt 2-3 Stunden um ihn zu erkunden. Ich habe hier sogar ganze 4 Stunden verbracht.

Libelle auf Blume in Madeira

Du kannst so viele Details in diesem botanischen Garten entdecken, wenn du dir Zeit lässt und nur genau hinschaust.

Der Monte Palace Madeira ist übrigens nur einer von 3 größeren botanischen Gärten in Funchal. Im Artikel zu Funchal zeige ich dir auch die beiden anderen.

Funchal Sehenswürdigkeiten: Die 14 Highlights für deinen ersten Besuch

14. Die Altstadt von Funchal

Funchal ist die größte Stadt Madeiras. Eigentlich wohnen fast alle Einwohner der Insel hier und auch die meisten Touristen wählen eines der zahlreichen Hotels der Stadt als Unterkunft für ihren Madeira Urlaub.

Trotz des großen Andrangs solltest du ein Spaziergang durch Funchals Altstadt und entlang der Marina aber natürlich auf keinen Fall verpassen. Vor allem die Rua de Santa Maria mit ihren vielen bemalten Türen und Restaurants ist ein Hingucker.

Rua de Santa Maria

Die Rua de Santa Maria.

Natürlich gibt es noch viel mehr Dinge in Funchal zu erkunden. Deshalb habe ich einen extra Artikel mit den besten Tipps für Funchal geschrieben:

Funchal Sehenswürdigkeiten: Die 14 Highlights für deinen ersten Besuch

15. Die Carreros do Monte in Funchal

Die Fahrten mit den traditionellen Schlitten ist eine der Top Attraktionen in Funchal. Mit etwa 30 € für 10 Minuten Abfahrt sind die aber auch nicht gerade billig. Ich selbst habe es mir gespart.

Korbschlittenfahrt in Funchal auf Madeira

Mit Vollspeed schieben die Korbschlittenfahrer Touristen die Berge Funchals hinunter.

Aber allein schon das Beobachten der Szenerie war es wert. Und das ist kostenlos.

16. Das Fischerdorf Camara de Lobos

In Camara de Lobos soll einst der portugiesische Entdecker João Gonçalves Zarco Anfang des 15. Jahrhunderts als erster Mensch auf Madeira gelandet sein. Er gilt somit als der Entdecker der Insel und Camara de Lobos als erste Siedlung und eines der ältesten Fischerdörfer der Insel.

Hauptattraktion des Ortes ist der Hafen mit seinen bunten Booten und vielen Restaurants und Bars.

bunte Bote im Hafen von Camara dos Lobos

Im Hafen von Camara de Lobos ankern die bunten Boote.

Es gibt hier auch einen Miradouro auf dem einst Winston Churchill bei einem Madeira Besuch seine Staffelei aufstellte und die Küste malte. Seitdem nennen die einheimischen den Aussichtspunkt passenderweise Miradouro Winston Churchill. Und wenn die heimischen Fischer nicht auf ihren Booten auf dem Meer umher schippern, dann stehen sie wahrscheinlich an diesem Platz und spielen Karten.

Fischer spielen Karten in Camara de Lobos

Die Fischer in Camara de Lobos vertreiben sich die Zeit mit Karten.

17. Der Cabo Girao Skywalk

Auch wenn ich diesen Spot ehrlicherweise etwas sehr touristisch fand, darf er auf einer Madeira Sehenswürdigkeiten Liste nicht fehlen. Zumindest ist er einfach zu erreichen und auch der Zutritt ist kostenfrei.

Touristen auf dem Cabo Girao Skywalk

Immer gut besucht: Der Cabo Girao Skywalk.

Beim Cabo Girao Skywalk handelt es sich um eine durchsichtige Platform, die 580 Meter über dem Meeresspiegel schwebt. Der Blick über die Küste ist von hier wie an vielen anderen Miradouros natürlich absolut spektakulär.

Nur ein bisschen weiter weg vom Skywalk kannst du übrigens mit wesentlich weniger Andrang an der Steintreppe bei der Kirche Santuario de Nossa Senhora de Fatima einen weiteren tollen Blick über die Küste genießen.

18. Der Lost Place Swimmingpool am Flughafen

Auf dem letzten Tag deines Madeira Urlaubs wirst du sicherlich auch wieder deinen Mietwagen am Flughafen abgeben müssen und dabei vorher nochmal volltanken. Damit das ganze nicht so langweilig wird, kannst du dir auf dem Weg noch einen ziemlich coolen Lost Place anschauen. Direkt neben dem Flughafen steht ein ziemlich verwildertes Schwimmbad, das ein cooler Spot für Fotoshootings ist.

Lost Place Pool am Flughafen von Madeira

Hier geht keiner mehr schwimmen.

19. Der Ausblick an der Küste von Faial

Auf Madeira kannst du eigentlich überall anhalten und hast immer irgendwo einen atemberaubenden Blick über die Landschaft. Einen der schönsten Miradouros fand ich persönlich den Crane-Viewpoint in Faial.

Craneviewpoint Faial

Der atemberaubende Küsten-Blick vom Viewpoint in Faial.

Madeira Essen & Trinken

Eine Rubrik, die man bei einem Madeira Sehenswürdigkeiten Artikel natürlich nicht vergessen darf sind die typischen lokalen Gerichte. Und davon gibt es auf Madeira so einige.

Am berühmtesten sind die Meeresfrüchte und Fisch. Vor allem der schwarze Degenfisch wird in jedem Restaurant serviert.

Natürlich haben die Einwohner Madeiras auch ein paar eigene alkoholische Getränke erfunden, allen voran die Poncha. Das ist ein Cocktail aus Orangen, Maracuja, Honig und einem ordentlichen Schuss madeirischen Brand aus Zuckerrohrsaft. Es gibt auch Madeira Wein, der vom Geschmack her sehr stark an Port Wein erinnert.

Aber auch so einige Süßigkeiten zählen zu den Delikatessen Madeiras, wie z.B. Bolo de Mel, ein Gewürzkuchen mit Zuckerrohrsirup. Den bekommst du in verschiedensten Varianten auch in jedem Supermarkt auf Madeira.

Viele weitere Spezialitäten findest du in diesem Madeira Foodguide. Und hier gibt es einen Überblick aller süßen Delikatessen Madeiras (Englischer Artikel).

Unterkünfte auf Madeira

Madeira bietet jede Menge Unterkunftsmöglichkeiten – trotz, dass es eher eine kleinere Insel ist. Es gibt tolle Boutique- und 5-Sterne-Hotels, aber auch günstigere Hotels oder airbnbs. Ich habe bei meiner Reise verschiedene Unterkunftsarten getestet und sogar festgestellt, dass die 5-Sterne-Hotels außerhalb der Saison gar nicht so extrem teuer sind, wie ich anfangs dachte. Ich habe dafür Preisvergleiche wie trivago genutzt um ein paar Schnäppchen zu finden.

Viele Reisende buchen für ihren ganzen Madeira Urlaub nur eine Unterkunft und starten dann von dort immer Erkundungstouren auf der Insel. Das ist durchaus machbar und wahrscheinlich auch für dich die beste Lösung, wenn du deine Unterkünfte nicht wechseln möchtest. Allerdings bist du auf den kurvenreichen Bergstraßen der Insel oft nur recht langsam unterwegs und so kannst du im allgemeinen eher weniger sehen pro Tag.

Deshalb empfehle ich dir verschiedene Unterkünfte für mehrere Tage in verschiedenen Teilen der Insel zu buchen. Das habe ich auch gemacht, immer jeweils für zwei Übernachtungen und es war perfekt für mich.

Vor allem wenn du viel wandern gehen willst, ist es schon super praktisch abends nach einer körperlich anstrengenden Tour mit den nassen Klamotten irgendwo schnell anzukommen, wo du dich ausruhen und die Sachen trocknen kannst für den nächsten Tag.

Hier findest du die besten Hotels auf ganz Madeira.

Auch wirst du vor allem im Portugiesischen Sprachraum oft den Begriff Quinta finden. Das sind in der Regel landwirtschaftliche Betriebe, meist auch mit Weinanbau. Einige der Hotels auf Madeira befinden sich auf ehemaligen Quintas und verwenden diesen Begriff dann auch in ihrem Namen.

Ich habe für meine eigene Reise 5 richtig tolle Hotels und Quintas auf Madeira gefunden, die ich besonders empfehle.

1. Fünf-Sterne Bio-Hotel Quinta da Serra

Quinta da Serra ist ein tolles Hotel etwas außerhalb im Westen von Funchal. Die Abgeschiedenheit des Hotels erzeugt eine besondere Atmosphäre. Sogar Napoleon Bonaparte soll einst in der Quinta übernachtet haben. Ob das wirklich stimmt, ist allerdings nicht bewiesen.

Der Eingang zum Hotel sieht etwas kitschig aus. Aber im Inneren erwartet dich absoluter Luxus.

Das Hotel ist auch ein guter Start deiner Reise, da es recht zentral auf der Insel liegt. Vom Flughafen ist es etwa 40 Minuten mit dem Auto entfernt. Du musst eine etwas schwierigere Anfahrt in einem höher gelegenen Teil der Ortschaft überwinden. Dafür wirst du dann aber mit einer tollen Aussicht und 5-Sterne Luxus belohnt.

Das Hotel hat neben Indoor-Swimmingpool, Restaurant und Tennisplatz auch einen tollen kleinen Park in dem es nach Blumen und Eukalyptus riecht. Auch werden hier verschiedenste Gemüse und Kräuter angebaut, die du auch auf der Menükarte des Restaurants wiederfindest. Auch ein paar Weinreben wachsen auf dem Anwesen

Quinta da Serra Hotel Garten

Das Gemüse des Gartens landet auch auf der Speisekarte des Quinta da Serra.

2. Designhotel Saccharum Resort & Spa

Das Saccharum Resort & Spa ist ein modernes Luxushotel, dass im Prinzip alles bietet, was du von einem 5-Sterne-Hotel erwartest. Vor allem Pärchen dürften dieses Hotel lieben.

Infinity Pool Saccharum resort

Super Ausblicke bietet der Infinity Pool auf der Dachterrasse.

Die Zimmer bieten direkten Blick oder zumindest seitlichen Blick auf das Meer. Es gibt auch Zimmer zum Innenhof. Die sind in der Regel etwas günstiger. Ich mochte vor allem die riesige Dusche und die bequemen Boxspringbetten. Auch das eher dunkel angelegte Lichtkonzept in den Zimmern und auch im Rest des Hotels erzeugt eine gemütliche Atmosphäre.

Es gibt 2 Restaurants mit wirklich leckerem Essen, auch für Vegetarier. Und auch die Rooftop Bar gefiel mir sehr gut. Da das Hotel eher im Westen der Insel liegt, bietet es sich als Ausgangspunkt für Erkundungen der Westküste an.

3. Einsames Haus im Dschungel: Ribeiro frio cottages

Wenn du einmal mitten in der Ruhe des madeirischen Regenwaldes übernachten willst, solltes du dir eine Hütte im Wald mieten. Das klingt vielleicht etwas spartanisch, aber ist es nicht, wenn du die fast schon luxuriösen Ribeiro Frio Cottages buchst. Du kannst hier in der Region den ganzen Tag wandern gehen und kommst dann abends ohne lange Fahrt wieder in die Wohnung.

Im Laurisilva-Wald kann es schon mal feucht werden. Umso besser, wenn du eine geniale Unterkunft hast.

Es gibt hier insgesamt 3 Wohnungen zu mieten mit den Namen Camélia, Azália und Cedro

Riberio Frio Cottages Schlafzimmer

Gemütlich: Hier wachst du definitiv mit Blick ins Grüne auf.

Der Gastgeber hat an alles gedacht, was man so erwartet als Gast. Es gibt eine voll ausgestattete Küche, bequeme Betten, ein Bad mit warmen Wasser und sogar einen Kachelofen an dem du dich und deine Klamotten abends trocknen und aufwärmen kannst.

Fazit: absolut perfekt. Da die Wohnungen sehr beliebt sind, solltest du aber nicht zu lange warten mit dem Buchen.

Wenn du noch nicht bei airbnb registriert bist, dann bekommst du hier bis zu 34 € für deine erste Buchung geschenkt.

4. Fünf-Sterne-Hotel in Funchal: Quintinha de Sao Joao

Das Quintinha de Sao Joao Hotel&Spa ist in Funchal eines der besseren Hotels. Das Hotelpersonal ist sehr freundlich und die Einrichtung hat einen Hauch von englischem Kolonialstil.

Quintinha de Sao Joao Einrichtung im kolonialen Stil

Ready for Tea? Kolonialer Stil im Hotel Quintinha de Sao Joao.

Vor allem das Frühstück war hier fantastisch. Du kannst es im herrlichen Garten des Hotels genießen. Alle Zimmer des Hotels haben ihre Ausrichtung zum Garten. D.h. du wirst hier garantiert nicht vom Straßenlärm genervt.

5. Historisches 5-Sterne-Hotel: Belmond Reid’s Palace

Eine Nacht im Belmonds Reid’s Palace wäre mit Sicherheit ein Highlight für sich. Das Belmond ist das Luxus-Hotel schlechthin auf Madeira. Es ist schon über 100 Jahre alt und viele berühmte Persönlichkeiten waren hier schon Gäste. Für den puren Luxus, den das Hotel bietet, musst du allerdings auch entsprechend tief in die Tasche greifen.

Es gibt hier 3 Swimmingpools, direkten Zugang zum Ozean und sogar einen eigenen kleinen botanischen Garten direkt an den Klippen.

Aber selbst wenn du kein Gast des Hotels bist, so kannst du zumindest probieren dich für die Afternoon Tea time anzumelden. Dabei genießt du Scones, Sandwiches und hausgemachtes Gebäck von der Hotel-Terrasse mit herrlichen Blick. Hier kannst du dir einen Tisch ab 15:00 Uhr buchen.


Wie du selbst siehst: Madeira hat viel zu bieten. Welche Madeira Sehenswürdigkeiten sind deine Favoriten? Schreibe mir einen Kommentar.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.