Geniale Düsseldorf Sehenswürdigkeiten für deinen Tagesausflug

update 30.01.2021 | in Deutschland, Sehenswürdigkeiten, Städtetrip | von | Kommentiere! |

Düsseldorf ist eine der schönsten Städte Deutschlands und auch eine der lebenswertesten der Welt. Du solltest die Stadt unbedingt einmal besuchen. Ich zeige dir dafür die besten und bekanntesten Düsseldorf Sehenswürdigkeiten, die sich perfekt für einen Tagesausflug eignen. In diesem Artikel findest du die absoluten Must-Dos für deinen Düsseldorf Städtetrip.

Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Rheinturm

Es gibt in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen jede Menge zu entdecken auf kleinstem Raum – vor allem viel Mode, Shopping-Tempel, Kunst und Kultur. Aber auch für Unterhaltung der feucht-fröhlichen Art ist sich Düsseldorf nicht zu schade, und das nicht nur zur Karnevalszeit.

Ich selbst lebe schon fast 10 Jahre in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und entdecke immer wieder Neues. In diesem Artikel hier zeige ich dir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Düsseldorfs, die jeder Tourist besuchen sollte. Vor allem, wenn dies dein erster Besuch in Düsseldorf ist, solltest du diese Highlights nicht verpassen.

Außerdem gebe ich dir am Ende des Artikels ein paar coole Übernachtungstipps in ganz besonderen Hotels in der Stadt.

Damit du besser abschätzen kannst, wo für dich das beste Hotel ist, habe ich alle Düsseldorf Sehenswürdigkeiten und Hotelempfehlungen auch hier auf der Karte markiert:

Es gibt in Düsseldorf noch viel mehr zu entdecken als die bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Wenn du schon öfters in Düsseldorf warst oder schon länger hier lebst und nach etwas Neuem suchst, dann schaue dir auch den folgenden Artikel an:

Die coolsten Düsseldorf Tipps, die nur Einheimische kennen

Wie lang in Düsseldorf bleiben?

Ist Düsseldorf für einen Tagesausflug geeignet?

Ja, denn das Gute an Düsseldorf ist, dass die meisten Highlights ziemlich nah beieinander liegen. D.h. du wirst viele der Düsseldorf Sehenswürdigkeiten an nur einem Tag auch zu Fuß abklappern können. Dafür empfehle ich es dir aber schon früh anzureisen und dir einen zentralen Parkplatz zu suchen. Es gibt einige Parkhäuser aber auch meist etwas günstigere Außen-Stellplätze, z.B.:

  • Rheinterrasse/Tonhalle: außen, 12 € pro Tag, nicht weit weg von den Kasematten und der Altstadt
  • B + B Parkhaus, innen, 20 € pro Tag, direkt an der Ratinger Straße aber evt. etwas eng
  • Parkhaus Düsseldorfer Stadttor, 3€ für 2 Stunden, direkt am Rheinturm und Medienhafen, falls voll gibt es direkt daneben noch ein Außen-Parkplatz für 4€/2 Stunden.
  • Q-Park Parkhaus, innen, 30€ pro Tag, direkt an der Königsallee und auch nicht weit bis zur Altstadt

Alles, was ich hier im Artikel vorstelle, wirst du aber nicht an einem Tag schaffen. Für wirklich alles, und das auch ohne viel Stress solltest du schon zumindest ein Wochenende einplanen. Am besten ist meiner Meinung nach wahrscheinlich ein Besuch Düsseldorfs an einem verlängerten Wochenende. Oder du kommst einfach mehrmals zu Besuch ;)

1. Rheinturm

Der Düsseldorfer Rheinturm prägt das Stadt-Panorama. Er ist 240 m hoch und bietet wahrscheinlich die beste Aussicht über die Dächer Düsseldorfs. Bei schönem Wetter kannst du von hier sogar Köln erspähen.

Der Blick auf den Rheinturm von der Terrasse des Hyatt Hotels.

Für 9 € (Kinder unter 6 Jahre bekommen freien Eintritt) gelangst du auf die Aussichtsebene, auf der du in der QOMO Bar und Lounge auch Essen und Trinken bestellen kannst. Ab 17:00 Uhr gibt es hier auch Cocktails aus aller Welt. Tipp: Komme kurz vorm Sonnenuntergang und beobachte, wie sich die Stadt langsam in ein Lichtermeer verwandelt.

Um das ganze noch abzurunden, kannst du einen Tisch im QOMO Restaurant bestellen. Es ist das höchste Restaurant der Stadt mit japanischer Fusion-Küche. Du bekommst hier z.B. außergewöhnliche Sushi, japanischen Sake oder Thunfisch. Dabei sitzt du an Tischen auf einer Platform, die rotiert. Der Drehmechanismus rotiert innerhalb von 72 Minuten einmal um die eigene Achse, du kannst also beim Essen die ganze Stadt sehen.

Den Rheinturm kannst du von vielen Straßen bereits aus der Ferne erblicken.

Übrigens: Die bunt leuchtenden Bullaugen an der Außenseite des Turmes bilden die weltweit größte Dezimaluhr. Versuche einfach mal selbst das Prinzip zu verstehen.

2. Gehry Bauten (Der neue Zollhof)

Kein Geringerer als der Star-Architekt Frank Gehry designte diese drei skurril gekrümmten Gebäude am Düsseldorfer Medienhafen. Schon von Weitem sind die Bauten eindeutig zu erkennen und gehören zur Düsseldorfer Skyline genauso wie die Rheinbrücken und der Rheinturm.

Medienhafen Düsseldorf

Die Gehry-Bauten stehen direkt neben dem Rheinturm im Medienhafen.

Die 3 Gebäude fallen vor allem durch ihre komplett unterschiedlichen Außenfassaden auf. Das erste Gebäude ist glatt und komplett in Weiß verputzt. Daneben steht das silbrig glänzende, mit Edelstahlblechen verkleidete “Haus B”. Und zum Schluss das dritte Objekt mit seiner roten Backsteinfassade.

Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Gehry-Bauten

Nichts an den Gehry-Bauten ist eintönig. Sie sind krumm, verbogen, glänzend und verwirrend. Eben echte Kunstwerke.

Die 3 Türme stehen am Hafenbecken des neuen Zollhofes. In ihrem Innern sind Büros. Es gibt aber auch die Meerbar in der du gechillt Cocktails schlürfen kannst und das Restaurant Rocca 800°C, ein gehobenes urbanes Steakhaus mit Bar.

3. Medienhafen

Der Medienhafen ist einer der neusten und hippsten Stadtteile Düsseldorfs. Es haben sich hier viele Kreativ-Agenturen, Medienunternehmen aber auch Unternehmen aus der Modebranche niedergelassen. Du findest hier deshalb nicht nur den Rheinturm und die Gehry-Bauten, sondern auch zahlreiche hippe Restaurants, Bars und Clubs, wie z.B.:

  • Rudas Studios: Einer der exklusivsten Clubs der Stadt
  • Sattgrün: Ein ziemlich cooles, veganes Buffet-Restaurant
  • Mojitos: Eine hippe Cocktailbar
Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Medienhafen

Der Medienhafen in seiner vollen Pracht.

Daneben findest du im Medienhafen auch das Gebäude “Funkhaus” des WDR und eine Fußgängerbrücke, die dich bis zu Düsseldorfs bekanntesten Sandstrand führt, dem Paradiesstrand.

Neben all den neuen modernen Gebäuden findest du in diesem Stadtteil aber auch immer wieder Relikte aus einer Zeit, als der Hafen hier wirklich noch als Hafen genutzt wurde, wie z.B. alte Schienen oder Hafenkräne. Deshalb ist es auch so toll hier einfach nur entlang zu spazieren.

Medienhafen bunte Häuser und Kran

Neben den bunten Häusern der ansässigen Agenturen und Medienfirmen kannst du am Medienhafen auch das ein oder andere Überbleibsel aus der Zeit als hier tatsächlich noch ein Hafen war entdecken.

4. Königsallee

Die Königsallee ist wohl die bekannteste Prachtstraße Düsseldorfs. Hier findest du alle Marken, die Rang und Namen haben: Von Gucci über Tiffany bis hin zu Abercrombie&Fitch sind alle vertreten. Regelmäßig fahren hier besser Betuchte mit ihren Porsches, Ferraris oder Lamborghinis hin und her, um noch schnell irgendwo bei Prada die neusten Handtaschen-Modelle zu kaufen, in denen man auch kleine Chihuahuas unterbringen kann.

Wenn du reiche Leute einkaufen sehen willst, dann bist du auf der Königsallee, auch Kö genannt, genau richtig.

Tipps Düsseldorf: Königsallee Düsseldorf

Die berühmteste Straße Düsseldorfs: Die Kö.

Es laufen hier aber auch ganz normale Leute rum. Die Straße ist mit 87 m von Fassade zu Fassade sogar die breiteste Straße Deutschlands. In ihrer Mitte fließt ein von Bäumen umrahmter und immer wieder von Brücken unterbrochener Stadtgraben – Ein fantastisches Fotomotiv.

Zur Weihnachstzeit findest du hier zudem eine tolle Eislaufbahn und einige Weihnachstmarkt-Stände.

5. Altstadt

Die Altstadt ist der zentrale Anlaufpunkt der Düsseldorfer und du solltest hier auf jeden Fall viel Zeit verbringen während deines Besuches. Denn es gibt hier einige tolle Sehenswürdigkeiten und unzählige Restaurants und Shops zu entdecken. In den vielen verschlungenen Gassen der Altstadt kannst du gut die Zeit aus den Augen verlieren.

Häuser in der Altstadt von Düsseldorf

Typisch Altstadt: die schmalen, eng aneinander gereihten Häuser.

Am Wochenende ist die Altstadt zudem Düsseldorfs Party-Zentrum. Dann ist hier immer irgendwo etwas los. Manchmal sind die Straßen sogar so voll, dass du fast nicht vorankommst. Die belebtesten Straßen zum Feiern sind die Bolkerstraße und die Ratinger Straße. Insgesamt gibt es in der Altstadt um die 250 Kneipen, Bars und Restaurants.

Auch ein paar kulturelle Highlights, wie etwa Heinrich Heines Geburtsshaus, das Rathaus oder das Schifffahrtsmuseum im Schlossturm am Burgplatz solltest du nicht auslassen.

Die 5 Düsseldorfer Altbier Brauereien

Düsseldorf und Altbier gehört so zusammen wie Pech und Schwefel. Das Brauen dieses obergärigen Vollbieres hat in Düsseldorf nämlich eine lange Tradition. Es gab sogar schon Altbier, bevor es überhaupt Düsseldorf gab. Die älteste Altbier Brauerei geht auf das Jahr 1266 zurück. Sie liegt aber einige km westlich von Düsseldorf in Korschenbroich.

Es gibt 5 Altbier-Brauereien, die einen gewissen Kultstatus innehaben und auch immer noch in Düsseldorf brauen und direkt in der Altstadt ihr Bier ausschenken:

  • Füchschen (Ratinger Straße 28)
  • Uerige (Berger Strasse 1)
  • Zum Schlüssel (Bolkerstr. 41-47)
  • Brauerei Kürzer (Kurze Straße 18-20)
  • Schumacher (Oststraße 123)

Die Brauerei Kürzer gibt es allerdings erst seit 2010. Sie ist sehr beliebt bei jüngeren Düsseldorfern und das Alt hier ist auch etwas weniger bitter als das von den anderen Brauereien. In den vier anderen traditionellen Brauereien gibt es neben dem dunkelrot-braunen Gebräu auch deftige deutsche Küche.

Brauerei im Füchschen Düsseldorf

Der Eingang zur Brauerei im Füchschen, eine von 5 lokalen Altbierbrauerein.

Viel mehr Informationen zur Geschichte des Altbiers, dessen Herstellung und speziell den Düsseldorfer Brauereien bekommst du übrigens auf einer der fantastischen Brauerei-Touren. Es gibt mehrere Anbieter:

Eine Besonderheit aller Brauereien sind übrigens die Köbes – die typischen Düsseldorfer Kellner, die schon mal gerne einen derben Witz bringen und auch Touristen hin und wieder veralbern. Das musst du mal erlebt haben ;)

In Oberkassel auf der anderen Rheinseite gibt es zudem noch die Brauerei Gulasch. Auch wirst du oft den Namen Frankenheim lesen. Diese Brauerei wurde allerdings vor einigen Jahren verkauft und gehört jetzt zur Warsteiner Gruppe.

Killepitsch im Et Kabüffke

Jede Stadt die etwas auf sich hält, hat ihren eigenen Schnapps. In Düsseldorf ist es der Killepitsch, ein Kräuterlikör der dem Jägermeister vom Geschmack her recht ähnelt.

Du bist kein Fan von Kräuterlikör? Egal. Wenn du in Düsseldorf bist kommst du nicht drum herum einmal in die Traditionskneipe Et Kabüffke zu gehen und ein Gläschen des “gesunden” Gebräus, das aus 98 Kräutern, Beeren und Früchten hergestellt wird, zu bestellen.

Killepitsch Trinken im Kabüffke in Düsseldorf

Du kannst dir den Killepitsch übrigens auch sehr fototauglich direkt vom Fensterverkauf aus holen. Ganz rechts oben im Bild steht eine typische Flasche.

Es gibt im Kabüffke aber auch allerhand anderer Spirituosen aus aller Welt. Direkt neben dem Kabüffke gibt es zudem einen Verkaufsladen für Killepitsch, in dem du auch verpackte Flaschen kaufen kannst – perfekt als Souvenir.

Bolkerstraße – die längste Theke der Welt

Die Bolkerstraße im Herzen der Altstadt ist eine der ältesten Straßen Düsseldorfs. Hier tummelt sich sowohl unter der Woche, aber vor allem an Wochenenden, das feierwütige Partyvolk. In über 50 Restaurants, Kneipen und Bars geht dann hier regelmäßig die Post ab. Dieses Paradies für Junggesellenabschiede ist definitiv nichts für schwache Nerven, vor allem zu späterer Stunde.

Die Straße ist bekannt als die längste Theke der Welt. Das kommt aus der Zeit als hier noch keine Pflastersteine verlegt waren, sondern die Straße besonders bei Regen eher einer riesigen Matschpfütze gleichte. Die Brauereien und Kneipenbesitzer verlegten dann Bretter von einem Eingang zum nächsten. Das waren quasi Verlängerungen ihrer Theken und so entstand die längste Theke der Welt.

Heute ist der Begriff “längste Theke der Welt” eher symbolisch zu verstehen und bezeichnet quasi alle Theken der über 250 Bars, Kneipen und Restaurants in der Altstadt zusammengerechnet.

Rathaus

Am westlichen Ende der Bolkerstraße liegt der Marktplatz mit Rathaus und Jan Wellem Denkmal – einem beliebten Fotomotiv bei Touristen. Das historische Rathaus geht bis ins Jahr 1570 zurück und ist Sitz des Stadtrates von Düsseldorf. Im Rathaus selbst werden jeden Mittwoch 15 Uhr übrigens kostenlose Führungen veranstaltet. Treffpunkt ist im Foyer und die Dauer etwa 90 Minuten (Mehr Informationen zu den Ratshaus-Führungen).

Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Rathaus

Die Gebäudeteile des alten Rathaus gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück.

Ratinger Straße

In der Ratinger Straße wurde in den Siebziger Jahren der Punk in Deutschland ins Leben gerufen. Im Ratinger Hof begründeten sich Bands wie DAF oder Fehlfarben und auch die Toten Hosen sind mit dieser ehemaligen Kneipe verbunden. Heute ist hier das “Stone”, das eher jüngere Rockfans besuchen.

Aber abgesehen davon ist die Ratinger immer einen Besuch wert. Denn hierher kommen eher die Einheimischen und setzen sich in eins der Restaurants mit Tiernamen (z.B. ins “Zur Uehl” oder ins “Zum goldenen Einhorn”) oder in die Brauerei Füchschen, um sich ihr wohlverdientes Alt zu gönnen. Touristen sind natürlich auch willkommen.

Auslassen solltest du hier auf keinen Fall die Kreuzherrenecke, der älteste Schnappsausschank Düsseldorfs. Du kannst dich hier durch die Welt der traditionellen Schnäpse durch probieren, wie etwa:

  • Krumme (ein für die Region typischer Kirsch-Likör)
  • Killepitsch (der Düsseldorfer Kräuterschnaps)
  • Salmiaki (Mit Lakritzgeschmack)
  • selbst hergestellte Schnäpse mit Knoblauch, Ingwer oder Schwarzen Pfeffer
  • Den Peperoni-Schnaps (auch Chili genannt). Aber Achtung: Dieser Schnaps sorgt nicht gerade selten dafür, dass einige Gäste eher nach Hause gehen müssen.
KreuzherrenEcke Ratinger Straße Düsseldorf

Die Kreuzherren Ecke ist einer der ältesten Schnaps-Ausschänke in Düsseldorf. Du findest ihn direkt am Anfang der Ratinger Straße. Auf eigene Gefahr kannst du hier einen der selbstgemachten Peperoni-Schnäpse probieren.

Kasematten am Rheinufer

Die Kasematten liegen mitten in der Altstadt am Rheinufer. Es gibt hier mehrere Restaurants und Cocktailbars in denen du in Ruhe das rege Treiben um dich herum beobachten kannst:

  • Café Bato
  • Zum Schlüssel
  • Frankenheim Bistro
  • Gosch Fischkutter
  • Cocktailbar 112

Die Lokale in den Kasematten sind besonders beliebt bei großen Sportveranstaltungen. Denn es gibt hier viel Platz und große LED Leinwände.

Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Kasematten

Immer was los: Die Kasematten in Düsseldorf.

Allgemein kannst du an den Kasematten und um die Kasematten herum prima am Ufer entlang spazieren. An Wochenenden gibt es oberhalb der Kasematten auch öfters Buch-Flohmärkte. Am Burgplatz direkt neben den Kasematten steht zudem an bestimmten Monaten im Jahr ein Riesenrad und es gibt hier auch hin und wieder größere Events wie etwa das Japan-Fest oder die Düsseldorfer Jazz-Ralley.

Von den Kasematten aus kannst du auch eine der beliebten Bootstouren unternehmen. Fahre z.B. mit…

Düsseldorf Rheinufer Kasematten

Vom Rheinufer an den Kasematten hast du auch einen super Blick über Düsseldorfs Skyline.

Carlsplatz

Eine ganz andere Düsseldorf Sehenswürdigkeit erwartet dich am Carlsplatz im Süden der Altstadt. Denn hier gibt es täglich einen Markt auf dem frische lokale Lebensmittel angeboten werden. Von Obst über frischen Fisch bis hin zu Feinkost-Spezialitäten gibt es hier alles.

Vor allem am Samstag morgen ist auf dem Markt und den umliegenden Geschäften großer Trubel. Das solltest du nicht verpassen. Ansonsten ist der Markt jeden Wochentag geöffnet, nur sonntags nicht.

Carlsplatz Düsseldorf

Sonntags hat der Carlsplatz geschlossen.

6. Schloss Benrath

Das Lust- und Jagdschloss im Stadtteil Benrath ist das bekannteste und schönste in Düsseldorf. Es wurde im 18. Jahrhundert gebaut, ist komplett in Pink gehalten und zudem umgeben von einem fantastischen Schlosspark, durch den es sich an sonnigen Tagen prima flanieren lässt (und das kostet keinen Eintritt). Eine Besonderheit: Der Park ist sowohl ein Naturschutzgebiet als auch denkmalgeschützt.

Schlossweiher vorm Schloß Benrath in Düsseldorf

Der Schlossweiher vorm Schloß Benrath.

Cool ist auch, das der Schlosspark direkt am Rhein angrenzt. Du kannst deinen Besuch also auch ganz einfach mit einem Spaziergang am Rhein kombinieren.

pinkes Schloss Benrath in Düsseldorf

Traum in Pink: Das Schloss Benrath

Einen Blick ins Schloss-Innere erhältst du bei einer geführten Tour, die du für 14 € auch vor Ort buchen kannst. Es gibt auch einen Raum, der komplett in Pink gehalten ist. Im Hauptgebäude kannst du kostbare Möbel und Kunstgegenstände aus der Zeit der Entstehung des Schlosses bestaunen.

Außerdem gibt es am Eingang auch das Schlosscafé in dem unter anderem Kaffee und leckerer Kuchen serviert wird, sowie Frühstück von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Weg zum Benrather Schlosspark mit Blick auf das Schloss

Der Weg zum Benrather Schlosspark mit Blick auf das Schloss.

7. Kaiserswerth

Kaiserswerth ist mit über 1300 Jahren einer der ältesten Orte Düsseldorfs und auch einer der schönsten. Eigentlich war Kaiserswerth eine eigene Stadt, wurde aber 1929 eingemeindet.

Düsseldorf Kaiserswerth von oben

Kaiserswerth liegt idyllisch im grünen Norden Düsseldorfs.

Kaiserswerth liegt etwas weiter nördlich, sogar noch weiter nördlich als der Flughafen. Wenn du Kaiserswerth besuchst, fühlt es sich so an, als ob du erst Düsseldorf verlässt, um dann wieder mitten in der Stadt zu sein.

Es gibt zudem einiges zu erleben in Kaiserswerth:

  • Ruine “Kaiserpfalz” – die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Ruine des Kaisers Friedrich Barbarossa.
  • Biergarten “Galerie Burghof” – Der Biergarten liegt direkt neben der Ruine. Es gibt hier leckeres Essen und einen tollen Blick auf den Rhein.
  • Die Basalikakirche St. Suitbertus am Stiftsplatz.
  • Der historische Altstadtkern am Marktplatz.
  • Am Marktplatz gibt es auch viele Restaurants, wie z.B das Restaurant Schiffchen. Dies hatte einst sogar einmal 3 Michelin Sterne. Mehr geht nicht. Auch unbedingt probieren solltest du die Eisdiele am Markt.
Kiaserswerth Häuserfassade

Die historischen Häuserfassaden von Kaiserswerth sorgen für eine tolle Atmosphäre.

8. Oldtimer-Ausstellung in der Classic Remise

Lust auf Oldtimer? Dann ist der Ringlokschuppen im Süd-Osten der Stadt genau die richtige Düsseldorf Sehenswürdigkeit für dich. Denn hier werden zahlreiche Oldtimer in mehreren Ebenen ausgestellt. Die meisten davon kannst du sogar kaufen – vorausgesetzt du hast das entsprechende Kleingeld einstecken.

roter Lotus Esprit Oldtimer in der Classic Remise in Düsseldorf

Wie wäre es mit einem Lotus Esprit aus den Siebzigern?

Nicht nur die Autos sind hier alt, sondern auch das Gebäude in dem sie stehen. Der halbkreisförmige Ringlokschuppen wurde einst vom Bahnbetriebswerk Düsseldorf für die Wartung von Zügen verwendet. Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz und ist ein beliebter Ort für Events.

Classic Remise Düsseldorf Tipps

Die Oldtimer stehen im halbkreisförmigen Ringlokschuppen auf mehreren Etagen zum bewundern aus.

Im Gebäude kannst du auch im Restaurant Mezzomar moderne mediterrane Küche genießen.

9. Kunstsammlung NRW (K20 und K21)

Die Kunstsammlung NRW ist die Kunstsammlung des Landes Nordrhein-Westfalen mit einer Vielzahl an Kunstobjekten, die in 2 Gebäuden ausgestellt werden:

  • Das K20 am Grabbeplatz in der Altstadt
  • Das K21 südlich der Altstadt am Kaiserteich

Du findest hier Werke von Ai Weiwei über Joseph Beuys bis hin zu Salvadore Dalí, aber auch viele weitere berühmte deutsche und internationale Künstler sind vertreten. Im K21 findest du zudem noch das begehbare Kunstwerk “inOrbit” von Thomas Saraceno, bei dem du wie eine Spinne durch ein Netz in über 10 Metern Höhe krabbelst.

K21 Ständehaus in Düsseldorf

Das K21 Ständehaus. In der Glaskuppel im Dach kannst du im Kunstwerk “inorbit” von Thomas Saraceno klettern.

10. Köbogen 1 und 2

Erst vor kurzem wurde der Köbogen 2 in Düsseldorf nach mehrjähriger Bauzeit eröffnet – ein architektonisch sehr ansprechendes Objekt mit einer grünen Wiese als Dach. Daneben steht das Düsseldorfer Schauspielhaus. Den Köbogen 1 gibt es schon länger.

Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Köbogen

Der Köbogen 1 fällt durch seine besondere Architektur auf, vor allem den mit Pflanzen bewachsenen Plateaus.

Der Köbogen 1 liegt direkt neben dem Köbogen 2 und beide sind wahre Konsum-Tempel. Du findest hier z.B. den Apple Store und auch einen Tesla Store, neben vielen Modegeschäften. Und wenn das nicht reicht, liegt direkt daneben noch die Einkaufsmeile der Schadowstraße und die berühmteste Einkaufs-Straße Düsseldorfs: Die Königsallee.

11. Kunstpalast

Der Kunstpalast ist die Hauptadresse für Kunst in Düsseldorf. In diesem Kunstmuseum findest du von Gemälden über Skulpturen bis hin zu Fotografien vieler wichtiger Künstler alles, was das Herz eines jeden Kultur-Interessierten begehrt. Daneben gibt es regelmäßig Wechselausstellungen sowie Konzerte und kulturelle Veranstaltungen.

Kunstpalast Düsseldorf außen

Der Ehrenhof: Das Außengelände des Düsseldorfer Kunstpalastes

12. Little Tokyo

In Düsseldorf lebt die größte japanische Gemeinde Deutschlands. Über 8.000 Japaner haben sich hier niedergelassen und auch ein Stück ihrer Heimat und Kultur mitgebracht. Vor allem entlang der Immermannstraße findest du zahlreiche japanische Geschäfte und Restaurants.

Com Comics in Little Tokyo Düsseldorf

Ein typischer Laden in Düsseldorfs Little Tokyo: Im Com.Comics findest du jede Menge Mangas und Comics.

Weitere Spuren der japanischen Kultur findest du im japanischen Garten im Nordpark sowie im Eko-Haus.

13. Rheinkirmes

Einmal im Jahr findet auf der westlichen Seite des Rheins, gegenüber der Altstadt, eines der größten Deutschen Volksfeste in Düsseldorf statt – die Rheinkirmes.

Immer im Juli sorgen etwa 300 Schausteller auf einer 165.000 km² großen Fläche für jede Menge Spaß und Unterhaltung. Auch die großen Brauereien sind auf dem Gelände mit Zelten vertreten.

Jedes Jahr kommen in der einen Woche, die das Fest andauert, etwa 4 Millionen Gäste. Nur das Oktoberfest ist noch besser besucht (geht aber auch eine Woche länger). Am letzten Tag gibt es zudem ein großes Feuerwerk über dem Rhein.

Weitere Düsseldorfer Besonderheiten

Düsseldorfer Radschläger

Überall in Düsseldorf wirst du diesem Düsseldorfer Wahrzeichen begegnen, meistens in Form von Statuen, auf Souvenirs und sogar auf Gullideckeln.

Radschlägerbrunnen am Burg-Platz Düsseldorf

Der Radschlägerbrunnen am Burg-Platz in der Altstadt.

Das Radschlagen der Kinder gilt als die älteste Tradition der Stadt und soll aus der Zeit des 13. Jahrhunderts stammen, als Düsseldorf nach der Schlacht von Worringen das Stadtrecht erhielt und die Kinder vor Freude Räder schlugen.

Die besonderen Fußgängerampeln

Rot, Gelb und Grün sind die typischen Farben jeder Straßenampel. Bei Fußgängerampeln genügt den meisten Städten aber Rot und Grün. Nicht so in Düsseldorf. Denn hier folgen auch die Fußgängerampeln dem 3-Farben-Muster.

Düsseldorfer Ampeln

Solche Fußgängerampeln gibt es nur in der Region um Düsseldorf.

Die Säulenheiligen

Als ich das erste mal am Hauptbahnhof Düsseldorf war, wunderte ich mich über den komischen Fotograf, der da auf einer Litfaßsäule stand. Nach 2 Minuten merkte ich, dass hier gar keine echte Person, sondern eine wirklich sehr detailliert gestaltete Skulptur steht.

Insgesamt gibt es 10 solcher Figuren auf Litfaßsäulen in Düsseldorf verteilt, die sogenannten Säulenheiligen. Halte deine Augen also immer offen, um keine zu übersehen.

Düsseldorf Sehenswürdigkeiten Säulenheilige

Im wahrsten Sinne des Wortes sind diese beiden wohl wunschlos glücklich.

Hoteltipps Düsseldorf

An Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es in Düsseldorf wahrlich nicht. Hier findest du viele Optionen:

Die 30 besten Hotels in Düsseldorf

Ich gebe dir nachfolgend aber auch noch ein paar besondere Empfehlungen zu einzelnen Hotels:

Hyatt Regency – Das Hyatt Regency ist eine der Top-Adressen zum Übernachten. Kein Wunder, denn die Lage direkt am Rhein und dem Medienhafen ist perfekt für einen Städtetrip nach Düsseldorf. Wenn Fortuna Düsseldorf, das Fußballteam der Stadt, ein Heimspiel hat, dann kommen die gegnerischen Mannschaften oft in diesem Hotel unter.

Düsseldorf Hyatt Regency

Von den Zimmern in den Türmen des Hyatt hast du einen tollen Blick über den Medienhafen und auch auf den Rheinturm.

Haus am Zoo – Das Hotel Haus am Zoo ist ein eher kleineres Hotel, aber sehr familienfreundlich. Besonders cool finde ich hier den grünen Garten mit Swimmingpool im Hinterhof, der den Kleinen vor allem im Sommer Spaß bietet.

Hotel in Düsseldorf: Haus am Zoo

Ein Refugium mitten in der Stadt – Der Garten im hinteren Bereich das Haus am Zoo

Hotel Friends – Von außen wirkt das Hotel Friends in der Nähe des Hauptbahnhofes zwar nicht sehr einladend, aber dafür kann sein Inneres begeistern. Schon beim Eintreten der Lobby wird sehr schnell klar, dass es sich hier um ein äußerst kreatives Boutique-Hotel handelt. Die Zimmer hier sind individuell und spannend im Stile der 70er Jahre eingerichtet.

Breidenbacher Hof – Wenn du es luxuriöser haben willst und es dich auch nicht stört dafür etwas mehr auszugeben, dann ist das Traditionshotel Breidenbacher Hof deine Wahl. Hier übernachteten schon die Rolling Stones, Paul McCartney und viele andere Berühmtheiten.

Breidenbacher Hof Eingang

Schon viele Berühmtheiten gingen hier ein und aus.

25hours Hotel – Von der Cocktailbar des 25hours Hotel kannst du den Sonnenuntergang über Düsseldorf besonders gut bewundern. Auch der Rest des Hotelinterieurs ist extravagant.

25hours Hotel Düsseldorf

Einen tollen Ausblick genießt du von der Bar im oberen Geschoss des Hotels.


Wie du siehst, hat Düsseldorf so einiges zu bieten. Du solltest unbedingt mal hier her kommen und die hier vorgestellten Düsseldorf Sehenswürdigkeiten besuchen. Welche davon ist dein Favorit?

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.