Dänemark Roadtrip mit dem Wohnmobil entlang der Dänemark Route

Dänemark Roadtrip: Die beste Route für 2 Wochen

Update: 26.08.2023 | Dänemark, Roadtrip | Von Matthias | 5 Kommentare |

In diesem Artikel nehme ich dich mit ins hyggelige Land der Gelassenheit und Ruhe, der unendlich weiten Sandstrände, an denen du Muscheln ohne Ende sammeln kannst. Dieses Abenteuer führt dich durch ein Land voller Mythen und Sagen um die Wikinger aber auch durch ein Land modernster Architektur und toller Welt-Städte. Dazu gibt es jede Menge Tipps für deine 14-tägige Dänemark-Route und allgemeine Tipps für einen Roadtrip durch Dänemark.

Dieser RoadTrip führt dich durch ganz Dänemark hindurch. Im größten Teil der Strecke fährst du durch Jütland, entlang der Westküste bis nach Skagen, wo sich Nord- und Ostsee küssen. Weiter geht es dann von dort Richtung Süden nach Aarhus.

Bogsted Rende Küstenlandschaft im Nationalpark Thy
Dieser Dänemark Roadtrip führt dich entlang der herrlichen Nordsee- und Ostseeküste…
Der Ausblick über den Wald und die Heideflächen vom Holzturm Skovtarnet.
… aber auch manchmal ins Landesinnere, durch solche Wälder und Heidelandschaften.

Danach verlässt du Jütland Richtung Osten, überquerst die Insel Fünen, um dann auf der Insel Seeland bis nach Kopenhagen zu gelangen. Von dort führt dich die Route wieder südwärts, vorbei an Møn, Falster und Lolland, wo du schließlich von Rødby mit der Fähre auf Fehmarn und somit zurück nach Deutschland überschiffst.

Das könnte die Route für deinen Dänemark Roadtrip sein

Für diesen Road-Trip bin ich insgesamt 1.840 km gefahren und habe dafür 14 Tage gebraucht. D.h. im Durchschnitt fährst du auf meiner vorgeschlagenen Dänemark Route jeden Tag etwa 100-150 km. Inkludiert ist dabei die Hin- und Rückfahrt von und bis Hamburg. D.h. wenn du von woanders losfährst, solltest du auch noch 1-2 Tage extra berechnen. Wobei ich auch 2 volle Tage in Kopenhagen und 2 Tage in Aarhus verbrachte, also auch nicht jeden Tag gefahren bin. Besser für diese Route sind 3 Wochen, denn dann hast du mehr Zeit an den schönsten Orten dieser Dänemark Route zu verbringen.

Bulli an den Dünen am Bovling Klint in Dänemark
Entspannt fahren: Immer mal Pause machen und die Landschaft genießen.

In diesem Road-Trip ging es mir darum möglichst viel von Dänemark zu sehen und zu erleben. Er ist vollgepackt mit Highlights und tollen Erlebnissen. Wenn du eher nur an wenigen Orten bleiben möchtest, dafür dann aber länger, kannst du dir die Route nach deinen Wünschen kürzen. Im Prinzip kannst du z.B. die 14 Tage auch allein nur an der Westküste Dänemarks verbringen, und würdest nicht viel falsch machen.

Blick aus Fenster eines Bulli VW T3 am Strand
Genieße die abwechslungsreiche dänische Landschaft beim Blick aus dem Fenster auf deinem Dänemark Roadtrip.

Wenn du dich für die schönsten Dänemark Sehenswürdigkeiten interessierst, dann schau dir doch auch mal diesen Artikel hier an:

Dänische Diamanten: Die 28 atemberaubendsten Dänemark Sehenswürdigkeiten

Ich bin diese Dänemark Route mit meinem Bulli gefahren und habe dann immer an kostenpflichtigen Campingplätzen übernachtet. Deshalb verrate ich dir in diesem Artikel immer welche der Campingplätze ich empfehlen kann. Aber ich gebe auch Tipps zu anderen Unterkünften, falls du nur mit einem normalen Auto unterwegs bist. Dänemark hat sehr viele coole Ferienwohnungen, aber es gibt auch tolle Hotels (die vor allem in den Städten eine gute Option sind).

Übrigens: Wild Campen ist in Dänemark, genau wie auch in Deutschland, verboten. Es drohen hier Bußgelder bis zu 500 Euro.

1. Hamburg bis Rømø

Rømø ist das erste Must-Visit auf deiner Dänemark Route. Es geht hier zunächst vorbei am Marsk Tower (aka Marsk tårnet). Dieser Turm ist wie eine Schraube geformt und zieht viele Touristen an. Aber ehrlich gesagt ist der Eintritt meiner Meinung nach viel zu teuer für den Ausblick. Da kommen später auf diese Dänemark Route bessere Ausblicke. Ein kurzer Stopp mit Foto lohnt sich trotzdem.

Marsk tårnet bei Romo
Mir wird schwindelig: Wie eine Schraube kringeln sich die Treppen des Marsk Tårnet nach oben.

Weiter geht es über die wirklich lang gezogene Brücke Rømødæmningen bis direkt auf die Insel. Du kannst dann weiter fahren zu deiner Unterkunft oder direkt zum Strand, den du kostenlos mit dem Auto befahren kannst, – sogar bis direkt ans Meer (Das ist so ähnlich wie in Sankt Peter Ording, nur eben mit kostenlosen Zugang). Dabei solltest du nur die Stellen mit etwas tieferem Sand meiden, um nicht aus Versehen stecken zu bleiben.

VW T3 am Strand von Romo in Dänemark
Du kannst mit deinem Bulli über den Strand von Rømø cruisen.
Bis direkt ans Meer kommst du auf Rømø mit deinem Gefährt.

Was du auf jeden Fall in Rømø erleben solltest, ist ein Sonnenuntergang am Strand. Deshalb empfehle ich dir hier mindestens eine Übernachtung. Es gibt einen coolen Campingpark direkt am Strand von dem aus du abends auf die Dünen laufen kannst: Das First Camp Lakolk. Dort gibt es neben Wohnmobilstellplätzen auch tolle Chalets für Familien und Paare.

Viele weitere coole Hotels, Ferienhäuser und Unterkünfte auf Rømø findest du hier:

Unterkunft auf Rømø finden

Rømø Strand bei Sonnenuntergang
Fast unendliche Weiten bietet der Strand von Rømø. Du solltest hier auf jeden Fall den Sonnenuntergang nicht verpassen.

Übrigens: Übernachten am Strand ist nicht erlaubt. Manche machen es aber trotzdem. Es ist auch nicht erlaubt mit der Drohne über Rømø zu fliegen.

2. Rømø bis zum Ringkøbing Fjord

Weiter geht es Richtung Norden. Ziel ist die Landzunge beim Ringkøbing Fjord. Auf dem Weg kommst du an vielen tollen Orten vorbei.

Ribe

Ribe ist ein Paradebeispiel wie man sich ein dänisches Städtchen so vorstellt. Kleine Gässchen mit schräg gebauten Häuserreihen in deren Fenstern fein verzierte Gardinen hängen. Hinzu kommt, das Ribe auch die älteste Stadt Dänemarks ist und die älteste Domkirche in Dänemark besitzt.

Die mächtige Kathedrale von Ribe in Dänemark
Die mächtige Kathedrale von Ribe.

Wenn du eine Übernachtung suchst ist evt. Hotel Dagmar ein gute Option für dich, denn es liegt mitten am zentralen Platz Ribes direkt neben der Domkirche.

Ribe in Dänemark von oben
Das beschauliche Ribe von der Spitze der Kathedrale aus fotografiert.

Esbjerg

Esbjerg ist vor allem für seinen Fischerei- und Industriehafen bekannt. Der ist eher weniger schön, aber es lohnt sich hier trotzdem einen Stop an der Statue “Der Mensch am Meer” einzulegen.

Der Mensch am Meer Statue in Esbjerg Dänemark
Der Mensch am Meer: Die 4 Statuen bei Esbjerg kannst du auch bei einem kurzen Zwischenstopp anschauen.

Blåvand

Einen Abstecher solltest du auch in Richtung Blåvand unternehmen – zu Dänemarks westlichsten Punkt. Hier kannst du dir den 39 Meter hohen Leuchtturm Blåvandshuk Fyr anschauen. Von dessen Aussichtsplattform hast du wirklich einen der schönsten Ausblicke über die Westküste. Eintritt dafür sind 30 DKK.

Der Leuchtturm von Blavand.
Der Leuchtturm von Blåvand.

Du kannst hier auch an der Küste entlang wandern und die Bunker in den Hügeln erkunden, oder einfach nur die Weite der weißen Sandstrände genießen.

Der Blick vom Leuchtturm über die mit Bunkern bespickte Dünenlanschaft bei Blavand
Der Blick vom Leuchtturm über die mit Bunkern bespickte Dünenlanschaft bei Blåvand.

Leuchtturm Lyngvig

Weiter geht es Richtung Norden bis zur Landzunge am Ringkøbing Fjord. Hier blickst du im Westen auf die Nordsee und im Osten auf den Fjord. Das ist schon eine besondere Lage und ich kann dir empfehlen hier eine Unterkunft zu suchen und die Gegend noch etwas genauer zu erkunden.

Von oben: ganze Küste um den Lyngvig Leuchtturm
Die ganze Küste um den Lyngvig Leuchtturm lohnt es sich zu erkunden.

Mein Übernachtungstipp ist der Campingspot Nørre Lyngvig Camping. Der liegt direkt neben dem Lyngvig Leuchtturm und du kannst dir hier frei deinen Platz zwischen den Dünen oder auch etwas weiter hinten heraussuchen.

Blick auf den Lyngvig Leuchtturm vom Campingplatz
Vom Campingplatz hast du einen super Blick auf den Lyngvig Leuchtturm.

Der Platz ist sehr groß, deshalb kannst du hier auch nicht online buchen. Du musst einfach hinfahren, zur Rezeption gehen und dich auf einen freien Platz stellen.

Wenn du eher eine etwas komfortablere Unterkunft in der Gegend suchst, dann klicke mal hier:

Finde deine Unterkunft am Ringkøbing Fjord

Pfade führen zum Lyngvig Leuchtturm
Wandern beim Leuchtturm: Viele solche kleine Pfade führen bis zum Lyngvig Leuchtturm.
Lyngvig Leuchtturm bei Nacht
Nachtwanderung: Wenn du am nahegelegenen Campingplatz übernachtest, kannst du den Leuchtturm auch in Action erleben.

3. Ringkøbing Fjord bis zum Nationalpark Thy

Der nächste Streckenabschnitt weiter Richtung Norden führt dich bis zum schönsten Nationalpark Dänemarks. Um den Nationalpark zu erreichen hast du hier 2 mögliche Routen-Alternativen:

  • Mit der Fähre von Thyborøn – diese fährt nur zu bestimmten Zeiten, aber du hast dann auch die Möglichkeit den Süden das Nationalparkes, wie z.B. Agger, etwas zu erkunden. Die Preise für eine Fahrt liegen bei 25 DKK pro Erwachsenem und etwa 200 DKK für ein Wohnmobil. Hier findest du mehr Infos zu Fähre.
  • Über das Landesinnere – Diese Strecke ist länger, aber du bist nicht an Fährzeiten gebunden und musst auch nichts bezahlen.
Seen im Thy Nationalpark in Dänemakr
Typisch für den Thy Nationalpark sind die vielen Seen.

Doch bevor du dich für eine dieser Wege entscheiden musst, kommst du noch an ein paar tollen Spots vorbei.

Bøvling Klit

Bøvling Klit ist eine kleine Landzunge über die eine Straße führt. Auf der einen Seite tosen die Wellen an die Küste und auf der anderen Seite weht das Schilf gemütlich neben dem ruhigen Bodden. Dazwischen thronen Dünen von deren Gipfeln du einen fantastischen Blick auf beide Seiten hast.

Bovling Klit Landzunge zwischen Fjord und Nordsee
Im Osten der Fjord, im Westen die Nordsee und zwischendrin eine Straße wie ein Strich in der Landschaft.

Am Straßenrand findest du hier in regelmäßigen Abständen Parkplätze. Suche dir einen aus, an dem noch nicht so viel los ist und erkunde dann einfach ein bisschen die Gegend.

Bovling Klint von oben
Einsame Natur: Der Bovling Klint.

Bovbjerg Fyr

Dieser rote Leuchtturm ist immer stets gut von Touristen besucht aber ein Aufenthalt lohnt sich trotzdem. Den Ausblick vom Turm auf den angrenzenden Parkplatz für 25 DKK kannst du dir sparen. Laufe stattdessen lieber an den gelangweilt schauenden Ponys vorbei und erkunde die Steilklippen direkt neben dem Leuchtturm. Danach kannst du dir einen Kaffee mit Kuchen im Leuchtturm-Laden gönnen um dich etwas von der steifen Küsten-Brise zu erholen.

rote Farbe Leuchtturm Bovbjerg Fyr
Auffällig: Der sich von der Landschaft durch seine rote Farbe herausstechende Bovbjerg Fyr.
Pony vorm Bovbjerg Fyr Leuchtturm
“Excuse me, Sir: Wo geht’s hier zum nächsten Leuchtturm?”
Klippen am Bovbjerg Fyr
Zwischen den steilen Klippen führen Treppen bis hinunter zum Strand.

Nationalpark Thy

Dieser von Meer, Wind, Sand und Salz geformte Nationalpark ist der älteste Dänemarks und du findest hier viel Ruhe in atemberaubender Natur: Von großen Heideflächen über dicht bewachsene Wälder bis hin zu fantastischen Küstenabschnitten mit endlos langen Sandstränden und steilen Dünen ist hier alles dabei, was das Abenteurer-Herz begehrt.

Wanderer sitzt an Küste am Bogsted Rende
Die Küste vom Nationalpark Thy: Einfach mal auf der Düne chillen und den Sonnenuntergang genießen.

Aber auch die vielen Seen etwas weiter im Hinterland des Parks bieten jede Menge toller Wanderwege. Ein kurzer (etwa 1,5 Kilometer) aber sehr schöner davon führt dich auf den Isbjerg. Dieser startet direkt am Parkplatz neben dem Nors-See.

Parkplatz aus am Nors-See im Thy Nationalpark
Von diesem Parkplatz aus am Nors-See kannst du eine kleine Wanderung starten.

Tolle Orte im Nationalpark sind das bei Surfern bekannte Klitmøller mit seinem Strandabschnitt Cold Hawaii und das kleine Fischerdorf Vorupør mit seinen vielen Fischerbooten am Strand. In beiden Orten gibt es auch Campingplätze sowie komfortablere Unterkünfte.

Boote am Strand in Vorupor.
Boote am Strand in Vorupor.
Boot in Vorupor
Unternimm einen Spaziergang über den Strand von Vorupor und inspiziere die Fischerboote etwas genauer.

Da es im Thy Nationalpark so viel zu sehen und auch tolle Wanderwege gibt, empfehle ich dir hier einen vollen Tag zu verbringen und 2 mal zu übernachten, wenn es die Zeit erlaubt. Coole Unterkünfte dafür gibt es jede Menge:

Unterkunft in Klitmøller finden

Unterkunft in Vorupør finden

Piano am Strand
Skurril: Ein Piano steht am Strand von Cold Hawaii.
Cold Hawaii Surfer am Strand
Dieser Ort heißt Cold Hawaii, aufgrund seiner guten Surf-Bedingungen.

Besuchen kannst du in der Gegend z.B. auch die Thagaards Plantage, eine alte Obst-Plantage mit knochigen, vom Winde geformten Bäumen. Den Sonnenuntergang fand ich am Bøgsted Rende, das abends recht wenig besucht ist.

urige Bäume in der Thagaards Plantage
Erkunde urige Bäume in der Thagaards Plantage.

4. Nationalpark Thy bis Rubjerg Knude

Nachdem du dich an der herrlichen Landschaft des Nationalpark Thy satt gesehen hast, geht es weiter nach Norden zum nächsten dänischen Diamanten – Rubjerg Knude.

Rubjerg Knude aus der Distanz von oben
Aus der Distanz: Der verlassene Leuchtturm vom Rubjerg Knude.

Rubjerg Knude ist eine große Wanderdüne und mit ihrem verlassenen Leuchtturm eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dänemarks. Die Gegend war für mich ein Highlight an Dänemarks Westküste und ich fand es einfach magisch dort. Ich suchte mir deshalb in der Nähe der Düne eine Unterkunft, damit ich mehr Zeit hatte die Gegend zu erkunden.

Leuchtturm Rubjerg Knude
Der fotogene Leuchtturm ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Dänemarks.
Wanderungen zum Sonnenuntergang am Rubjerg Knude
Besonders schön: Kleine Wanderungen zum Sonnenuntergang am Rubjerg Knude.

Meine Wahl viel auf den Campingplatz Gl. Klitgaard Camping & Cottages. Du kannst die Düne von hier in 20 Minuten mit dem Fahrrad erreichen. Es gibt hier nicht nur Plätze fürs Wohnmobil, sondern auch mehrere Ferienhäuser. Besonders cool sind der kostenfreien Außenpool und der Streichelzoo mit ziemlich zutraulichen Ziegen.

Landschaft am Rubjerg Knude
Nimm dir Zeit auch die Dünenlandschaft um den verlassenen Leuchtturm zu erkunden.

So war es mir möglich die Düne auch am Abend zu besuchen, wenn weniger Touristen unterwegs sind und ich konnte auch noch lange bis nach Sonnenuntergang dort bleiben und in Ruhe die fantastische Atmosphäre aufsaugen. Zudem konnte ich der Düne auch am nächsten Tag nochmal einen Besuch abstatten. Tagsüber ist der Ort aber sehr gut besucht.

Es gibt aber auch noch weitere tolle Unterkünfte in der Gegend, von denen aus du den Rubjerg Knude entdecken kannst:

Unterkunft in der Nähe des Rubjerg Knude finden

Spaziergang am Rubjerg Knude
Lohnt sich: Ein Spaziergang am Rubjerg Knude.

5. Rubjerg Knude bis Skagen

  • Tag 5: 1 Übernachtung
  • Übernachtungstipp: Hotel Marie

Nun geht es weiter Richtung Norden, wo der Ostsee-Teil dieser Dänemark Route endet. Von Skagen an geht es weiter entlang der Nordsee. Ich selbst fand die Gegend hier ehrlicherweise zu überlaufen. Das liegt bestimmt an den zweifelsohne tollen Sehenswürdigkeiten, die es hier zu bewundern gibt und für die sich ein Besuch trotzdem lohnt. Aber ich übernachtete dann woanders weiter im Süden.

Du findest allerdings auch in der Nähe von Skagen viele tolle Unterkünfte, falls du lieber nicht so lange fahren möchtest.

Unterkunft in Skagen finden

Råbjerg Mile

Diese Wanderdüne ist der wohl größte Sandkasten Dänemarks – oder anders ausgedrückt: Die größte Wanderdüne Dänemarks. Du solltest hier auf jeden Fall einen Zwischenstopp machen und dir die 3,5 Millionen m³ Sand einmal genauer anschauen.

Rabjerg Mile Dünenlandschaft
Wie auf einem Wüstenplanent: Die Dünenlandschaft der Rabjerg Mile.

Du kannst auf die bis zu 40 Meter hohen Dünen wandern und die ganzen 2 km² der Råbjerg Mile erkunden, wenn du genug Zeit hast.

Wanderer im Sand auf der Rabjerg Mile in Dänemark
Wandere über die Sanddünen bis an die Grenzen der Rabjerg Mile.

Grenen

Grenen ist der Ort, wo sich Ostsee und Nordsee küssen. Du kannst hier entlang des Strandes bis tief ins Meer über eine Sandbank laufen. Am Ende siehst du, wie die Wellen beider Seen aneinander peitschen.

Grenen, wo Ostsee und Nordsee aufeinandertreffen
Nordsee küsst Ostsee: Und dazwischen laufen viele Touristen direkt bis ins Meer.

Das Riff von Skagen ragt ganze 4 km weit ins Meer hinein und verändert seine Form bei stürmischen Wetter, was Schiffen regelmäßig Probleme bereitet und dem Ort zu einem Hotspot für gestrandete Schiffe macht. Mit deren Bergung erwirtschafteten die Einheimischen hier einst gutes Geld.

Grenen Ostsee und Nordsee Treffpunkt
Eng geht’s zu zwischen Nordsee und Ostsee.

Das hier aber auch ein Hotspot für Touristen ist, wirst du auch schon beim Fahren über die Parkplätze deutlich bemerken. Am Parkplatz in Grenen kannst du nur mit Kreditkarte zahlen. Du musst sie erst einstecken und dann noch einmal beim verlassen. Dann wird entsprechend deiner Parkzeit abgebucht.

Der Weg vom Parkplatz bis zum Punkt wo sich die beiden Meere treffen dauert etwa 15 Minuten und führt über den Strand.

Fazit: Ein Besuch hier für ein Foto ist schon etwas womit man nach dem Urlaub auf Arbeit wieder was zu erzählen hat. Du solltest aber nicht allergisch auf große Touristen Massen reagieren.

Versandete Kirche

Ein weiteres bekanntes Highlight und zugleich ein Lost Place inmitten einer tollen Naturlandschaft ist die versandete Kirche. Eigentlich handelt es sich dabei nur noch um den Kirchturm. Der Rest der Kirche wurde wegen Versandung abgerissen. Den Turm kannst du gegen ein bisschen Eintritt auch von innen besichtigen. Aber eigentlich lohnt sich das meiner Meinung nach nicht. Das Highlight ist eher der Blick von außen auf die Kirche.

Der übrig gebliebene Kirchturm der versandeten Kirche in Dänemark
Der übrig gebliebene Kirchturm der versandeten Kirche.

6. Skagen bis Rebild Bakker

Dieser Abschnitt des Dänemark Roadtrips führt dich etwas weg von der Küste weiter ins Landesinnere. Du entdeckst hier eine Wald-Region mit steilen Heide-Flächen, türkis leuchtenden Quellen und grünem Wald.

Es gibt nicht viele Unterkünfte in dieser Gegend. Hier findest du das bekannteste Hotel :

Hotel beim Rebild Bakker finden

Bakker Nationalpark

Dieses Naturschutzgebiet ist wirklich ein toller Ort für Wanderungen. Du läufst hier über ein zerfurchtes Gebiet in den sich knorrige Buchenwälder mit steilen, rosa blühenden Heidelandschaften und saftigen Wiesen auf denen Schafe grasen, abwechseln.

Rebild Bakker Heide Landschaft
Episch: Die im Sonnenlicht lila schimmernden Heideflächen an den Hügeln des Nationalpark Bakker.

Rold Skov

Rold Skov ist mit 80 km² das zweitgrößte zusammenhängende Waldgebiet in Dänemark. Du kannst hier die Ruhe der Natur genießen.

Rold Skov: Der zweitgrößte Wald Dänemarks
Rold Skov: Das zweitgrößte Waldgebiet Dänemarks.

Entspanne z.B. am See Store Økssø, bewundere das türkis-blaue Wasser an der Quelle Store Blåkilde oder steige auf den hölzernen Aussichtsturm Skovtårnet von dem aus du die Heideflächen an den Hängen erkennen kannst.

Der Ausblick über den Wald und die Heideflächen vom Holzturm Skovtarnet.
Genial: Der Ausblick über den Wald und die Heideflächen vom Holzturm Skovtarnet.
Store Blakilde In der Landschaft von oben
Wie ein blauer Fleck in der Landschaft: Store Blåkilde.

7. Aarhus

Aarhus ist der erste Stopp in einer größeren Stadt entlang dieser Dänemark Route. Am besten du suchst die hier ein zentral gelegenes Hotel, an dem du auch dein Auto parken kannst und erkundest die Stadt von dort aus. Die meisten Highlights von Aarhus sind zu Fuß zu erreichen. Ich selbst war im Scandic The Mayor direkt neben dem ikonischem Rathaus von Aarhus. Es gibt hier Parkplätze im Innenhof des Hotels.

Aarhus Tipps und Sehenswürdigkeiten
Aarhus hat viele architektonische Schmuckstücke zu bieten.

Mehr zu Dänemarks zweitgrößter Stadt erfährst du hier:

Aarhus Tipps: 14 richtig coole Sehenswürdigkeiten

Viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten in Aarhus gibt es hier:

Unterkunft in Aarhus finden

8. Aarhus bis Jelling

Auf dem Weg von Aarhus weiter Richtung Süden tauchst du in die Zeit der Wikinger ein. Fange mit dem Moesgaard Museum an und bewundere dann die Runensteine in Jelling.

Grabhügel von Jelling

Vor über 1000 Jahren ließen die Wikinger Könige Gorm der Alte und sein Sohn Harald der Blauzahn diese beiden Grabhügel. Diese waren von einem mächtigen Schiff aus Granitsteinen umgeben. Heute ist dieser Ort Teil des UNESCO Welterbe und du kannst die einstigen Palisaden entlangwandern, um dir das Ausmaß dieses Monuments der Wikingerzeit besser vorstellen zu können.

Grab bei Jelling Palisaden
Diese weißen Stangen zeigen dir das Ausmaß des ganzen Grabes. Einst gingen hier die Palisaden aus Holz lang.

In der Mitte des Areals liegt eine Kirche und daneben stehen 2 Runensteine auf denen der Name Dänemarks das erste Mal schriftlich genannt wurde.

Die beiden Runensteine am Grab in Jelling
Der historische Ursprung Dänemarks: Die beiden Runensteine am Grab in Jelling.

Vejle

Mindestens einen Zwischenstopp Wert ist die Stadt Velje. Denn hier gibt es gleich 2 architektonische Highlights: Das Fjordenhus von Architekt Olafur Eliasson und das spektakuläre, wellenförmige Wohngebäude mit dem simplen aber passenden Namen “The Wave“.

Bulli am Gebäude "The Wave" in Vejle
Du kannst direkt beim Gebäude “The Wave” parken.

Einfach nur entlang der Hafenpromenade zu spazieren und diese Gebäude von allen möglichen Blickwinkeln zu beobachten ist schon ein Erlebnis. Mit dem Restaurant Remouladen hast du dazu dann noch einen Ort an dem du hochklassig dinieren kannst.

Hafen von Vejle

Übernachten kannst du am Campingplatz in Jelling. Wenn du es aber komfortabler möchtest, findest du in Vejle viele gute Hotels.

Unterkunft in Vejle finden

9. Jelling bis Helnæs

Nun verlässt du Jütland in Richtung der Dänischen Inseln. Der erste Stopp führt dich in den Südwesten von Fünen. Die Gegend ist nicht so überlaufen, es gibt tolle Sandstrände und auch Top-Campingplätze. Kurz: Ein prima Ort zum Entspannen. Empfehlen kann ich den Platz AA Strand Camping, der auch Ferienwohnungen anbietet.

Nur diese enge Straße führt auf Helneas in Dänemark
Super Fotomotiv: Nur diese enge Straße führt auf Helnæs.

Der Campingplatz ist ein toller Ausgangsort für weitere Erkundungen in der Gegend. Vor allem die benachbarte kleine Insel Helnæs hatte es mir hier angetan. Nur ein schmaler, 2.8 km langer Damm führt über die Ostsee auf die Insel: Das ist ein tolles Fotomotiv.

Straße bei der Insel Helnæs.
Direkt neben der Straße gibt es einen kleinen Parkplatz der zu einer Düne führt. Von hier kannst du die Straße gut fotografieren.

10. Helnæs bis Kopenhagen

Weiter geht es über die riesige Storebæltsbroen auf die Insel Seeland. Dein Ziel hier ist die dänische Hauptstadt an Seelands Ostküste. Doch vorher kommen noch ein paar tolle Sehenswürdigkeiten, die du nicht auslassen solltest.

Übernachten kannst du aber sehr gut in Kopenhagen. Es gibt einige Campingplätze aber auch jede Menge fantastischer Hotels:

Es gibt noch viele weitere Hotels in ganz Kopenhagen.

Jetz Hotel Buchen

Egeskov Schloss

Die über 30€ Eintritt lohnen sich für eines der schönsten Schlösser Dänemarks. Am besten du holst dir dein Ticket schon vorab online, dann musst du nicht an der Schlange anstehen und kannst einfach durchlaufen.

Egeskov Schloss in Dänemark
Das Schloss ist umgeben von einem Burggraben und jeder Menge toller Gärten.

Storebæltsbroen

Für die Überfahrt über die Brücke werden etwa 35€ fällig (250 DKK). Nicht gerade billig, aber es gibt keine günstigere Alternative um nach Kopenhagen zu kommen. Und das ist auch nur der Preis für einen normalen PKW oder Wohnwagen kleiner als 6 m (Achtung: Fahrräder hinten dran werden zur Gesamtlänge mitgerechnet.)

Bruecke Storebaeltsbroen in Dänemark
Diese Brücke musst du auf dieser Dänemark Route überqueren.

Die Mautstelle befindet sich auf der östlichen Seite. Es gibt mehrere Durchfahrten für Kreditkarten (blau) und auch eine für Bargeld (gelb). Mit Visa Debit konnte ich hier auch ohne Probleme bezahlen. Die Länge und das Nummernschild werden praktischerweise automatisch erkannt: Einfach ran fahren, Karte dran halten und warten bis die Schränke aufgeht.

Wenn dir die Weiterfahrt bis nach Kopenhagen zu weit ist, und du lieber mehr Zeit einplanen willst, dann ist es eine gute Idee, in der Nähe der Brücke einen Campingplatz zu suchen. Empfehlen kann ich den Campingplatz Tarup Strand Camping. Von hier hast du einen tollen Blick auf die Brücke, vor allem zum Sonnenaufgang.

Kopenhagen

Jetzt bist du in Dänemarks Hauptstadt. Es gibt hier viel zu erkunden, weswegen ich dir raten würde 2 Nächte zu bleiben. So hast du 2 ganze Tage für Ausflüge in der Stadt.

Ny Haven Kopenhagen bunte Häuser
Einer der bekanntesten Orte Kopenhagens und zugleich Postkartenidyll: Die bunten Häuser von Ny Haven.

Es gibt auch 2 coole Campingplätze in Kopenhagen, die nicht ganz so weit von der Innenstadt weg sind.

Bellahøj Camping – Das ist der wohl zentralste Campingplatz in Kopenhagen. Mit dem Fahrrad sind es etwa 15 Minuten von hier bis ins Zentrum. Es handelt sich dabei um eine große Wiese mit ein paar Stellplätzen mit Stromanschluss und auch viele ohne. In der Mitte des Platzes gibt es ein paar Festivalduschen sowie sanitäre Anlagen mit Toiletten und Waschbecken. Wer auf Komfort und Luxus verzichten kann, fühlt sich hier wohl.

Charlottenlund Fort Camping – Etwas weiter außerhalb von Kopenhagen, aber auch etwa nur 7 km bis zur Innenstadt liegt dieser Campingplatz an einem denkmalgeschützten Fort. Es gibt hier nur 65 Stellplätze.

Jede Menge Tipps, was du in Kopenhagen erleben kannst, findest du hier:

19 coole Kopenhagen Sehenswürdigkeiten für deinen perfekten Städtetrip

12. Kopenhagen bis Møns Klint

Møns Klint

Møns Klint ist ein wirklich beeindruckendes Stück Küste auf der dänischen Insel Møn. Du wirst dich hier fast ein bisschen wie im Jasmund Nationalparks auf Deutschland größter Insel Rügen fühlen. Typisch für die Küste hier sind die weißen Kalk Klippen, die dich regelrecht blenden, wenn du vom dunkleren Wald an deren Rand nach draußen aufs Meer schaust.

Weiße Klippe bei Møns Klint
Solche weißen Riesen gibt es an Møns Klint sehr viele.
Klippen von Møn in Dänemark
Wie auf Rügen: Die Klippen von Møn.

Am besten du suchst dir eine Unterkunft irgendwo auf der Insel Møn und erkundest dann von da aus die Klippen. Um direkt zu den Klippen zu gelangen kannst du den Parkplatz am Geocenter nutzen. Das ist der größte Parkplatz allerdings werden hier auch Park-Gebühren verlangt. Etwas weiter nördlich gibt es dagegen einen kostenlosen Wanderparkplatz, von dem aus du eine ca. 3 stündige Rundwanderung bis zum Geocenter entlang der Klippen und wieder zurück unternehmen kannst. Ich kann dir diese Route auf jeden Fall empfehlen.

Wandern entlang der Klippen von Møn
Ein Highlight: Wandern entlang der Klippen von Møn.
Møns Klint mit dem Kajak erkunden
Du kannst Klippen von Møns Klint auch mit dem Kajak erkunden.
Küste am Mons Klint
Ein paar lange und steile Holztreppen führen dich auch zum Strand hinunter, falls du eine Runde schwimmen gehen möchtest.

Übrigens: Das Fliegen mit der Drohne ist hier von 1. Februar bis 1. September strengstens verboten.

13. Møns Klint bis Hamburg

Tag 14: Ende der Dänemark Route in Hamburg

Der letzte Abschnitt der Route führt dich wieder zum Ausgangspunkt. Zurück nach Deutschland geht es mit der Fähre von Rødbyhavn bis Puttgarden auf der Insel Fehmarn. Du kannst die Tickets dafür schon vorher online buchen direkt bei Scandlines. Es gibt recht viele Überfahrten pro Tag.

Fähre von Rodbyhavn bis Puttgarden.
Eine Überfahrt dauert etwa 45 Minuten.

Dänemark Roadtrip Tipps

Grundsätzlich ist das Fahren in Dänemark nicht wesentlich anders als in Deutschland. Aber auf ein paar kleine Details solltest du doch achten.

Mühle mit Bulli in Dänemark.
Das Fahren in Dänemark ist meistens recht entspannt.

Beachte die Parkregeln

Du solltest dir auf deinem Roadtrip auf jeden Fall eine Parkscheibe einpacken. Denn auf vielen Parkplätzen ist das Parken damit kostenlos. Es kommt aber wie überall auf die Details an. Denn es gibt ein paar Sonderregeln, die sehr teuer werden können, wenn du sie nicht beachtest. Keiner möchte einen Strafzettel an den Scheibenwischern kleben haben mit einer Rechnung von 510 DKK (umgerechnet 70 €) oder sogar mehr.

Hier bekommst du alle Details dazu was in Dänemark erlaubt ist und was nicht.

VW T3 Van mit Fahrrad
Während du an solchen Stellen ohne Probleme parken kannst, solltest du in Städten und Ortschaften schon mehr aufpassen.

Tanken mit Kreditkarte

Das Tanken in Dänemark funktioniert hauptsächlich über Tankautomaten, also ohne das z.B. ein Tankwart involviert ist, wie es in den meisten Tankstellen in Deutschland der Fall ist. Das Besondere: Du musst hier erst zahlen und erst dann wird die Zapfsäule freigeschaltet. Es geht so:

  1. Kreditkarte oder EC/Maestro-Karte einlegen
  2. Sprache festlegen: Das ist an den meisten Automaten eine Einstellung, die du optional festlegen kannst
  3. Zapfsäulennummer auswählen
  4. Karte rausnehmen: Das solltest du nicht vergessen
  5. Tanken
  6. Quittung drucken und mitnehmen: Manchmal musst du dafür die Karte nochmal einlegen

Es wird dann genauso viel von deinem Konto abgebucht, wie du getankt hast. Der ganze Prozess ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber nachdem du ihn einmal durchlaufen hast, geht es danach ganz schnell.

Licht am Tag

In Dänemark musst du auch am Tag das Licht des Autos an haben. Solltest du das vergessen, werden dir nicht nur viel entgegen kommende Autos Lichthupe geben, sondern du wirst vielleicht auch eine Strafe von etwa 70€ per Brief nach Hause geschickt bekommen.


Ein Dänemark Roadtrip bietet jede Menge Abwechslung und Abenteuer? Welche Route in Dänemarl kannst du empfehlen? Hast du noch weitere Roadtrip Tipps für Dänemark? Ich freue mich auf deinen Kommentar

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

5 Antworten auf Dänemark Roadtrip: Die beste Route für 2 Wochen

  1. Mr sagt:

    Hallo
    Sehr interessanter Artikel
    Kann man dies auch in gedruckter Form beziehen?
    ” Dänemark Roadtrip: Die beste Route für 2 Wochen”
    Danke für Info
    Grüße

  2. Klaus Kurzmann sagt:

    Vielen Dank für die Einstellung des Trips.
    Wir machen im Juni 2024 eine Dänemarkrundreise mit 4 Trikes.
    Für die Planung haben mir deine Aufzeichnungen sehr geholfen.
    Allzeit gute Fahrt.
    Trikercapo Klaus aus Calw im Nordschwarzwald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert