Mailand Sehenswürdigkeiten – Die besten Tipps für deine Mailand Reise

Update: 26.08.2023 | Italien, Städtetrip | Von Matthias | Kommentiere! |

Mailand ist das weltweite Zentrum für Mode und Design. Alle Modehäuser, die etwas auf sich halten, geben sich hier die Klinke. Zudem kannst du überall in der ganzen Stadt die Historie von italienischer Kunst und Kultur spüren, die vom alten Römischen Reich bis in die Renaissance reicht. Einer der bekanntesten Menschen aller Zeiten – Leonardo Da Vinci – hat hier seine Spuren hinterlassen. Aber es gibt auch einige Orte, die erst in modernen Zeiten zu Highlights Mailands und ganz Italiens geworden sind.

In diesem Artikel gebe ich dir Tipps für die besten und bekanntesten Mailand Sehenswürdigkeiten aber auch ein paar Geheimtipps der Stadt. Ich zeige dir, welche davon du besuchen solltest, wenn du nur eine, zwei oder drei Tage Zeit hast.

Mailand ist eine tolle Stadt für einen Städtetrip über das Wochenende. Sie liegt nur ca. 1,5 Flugstunden von Deutschland entfernt und du kommst von der Hauptstadt der Lombardei sowohl super schnell ans Mittelmeer, als auch zu den berühmten italienischen Seen in den Alpen (Garda, Como und Luganer).

Mailand bietet sich also auch prima für den Startpunkt einer Norditalien-Reise an.

Pizzeria in Mailand
“Oh, ich glaube fest daran, dass uns Pizza retten kann!”

Dich erwartet eine tolle Mischung aus Historie, Kunst, Architektur aber auch Lifestyle. Gönne dir eine extra Portion des Dolce Vita: Am morgen läufst du durch beeindruckende Kirchen und betrachtest prächtige italienische Kunstwerke, Mittags flanierst du durch die Innenstadt und gönnst dir zu deinen neuen Gucci-Accessoires eine originale italienische Pizza und am Abend trinkst du deinen Aperol-Spritz auf einer Dachterrasse am Mailänder Domplatz – Das Leben kann so schön sein.

Matthias

Unterkünfte in Mailand

Wenn du die Mailand Sehenswürdigkeiten aus diesem Artikel hier stressfrei besichtigen willst, lohnt es sich, wenn du dir eine Unterkunft direkt im historischen Zentrum von Mailand suchst. Denn dort befinden sich eigentlich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt, die du dann auch zu Fuß gut erreichen kannst.

Eine besondere Übernachtung erlebst du in den pinken Zimmern des 4-Sterne-Superior-Hotels ODSweet Duomo Milano. Es liegt nur wenige Schritte vom Domplatz entfernt.

Hotel ODSweet Duomo Milano im Zentrum von Mailand
Ein bisschen Neon, ein bisschen Glitzer: Das ist das Hotel ODSweet Duomo Milano.

Luxus pur: In Mailand kannst du mit dem nötigen Kleingeld in einem perfekten 5-Sterne Hotel übernachten. Die absolut besten dafür, in denen dir wirklich alle Wünsche von den Lippen gelesen werden, findest du hier:

Die besten Unterkünfte in Mailand

Aber hier findest du auch noch günstigere Alternativen, die sich auch normal Sterbliche leisten können:

Budget-Hotels in Mailand finden

Karte der Mailand Sehenswürdigkeiten

Alle in diesem Artikel erwähnten Mailand Sehenswürdigkeiten findest du auch hier auf der Karte:

Die Karte im Vollbild

1. “Das letzte Abendmahl” von Leanoardo da Vinci

“Das letzte Abendmahl” ist eines der bekanntesten Werke von Leonardo Da Vinci, einem der berühmtesten Universalgelehrten – und allgemein Menschen – aller Zeiten. Wie der Name des Wandgemäldes bereits verrät, zeigt es das letzte Abendmahl Jesus Christus mit seinen Jüngern vor der Kreuzigung. Es befindet sich auf der Nordwand des Speisesaals der Kirche Santa Maria delle Grazie.

Fresken in der Kirche Santa Maria delle Grazie
Das letzte Abendmahl befindet sich in der Kirche Santa Maria delle Grazie.

Allerdings muss ich dich enttäuschen, denn es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass du das echte Gemälde bei einem spontanen Besuch zu Gesicht bekommst. Denn du brauchts online eine Voranmeldung um ein Eintrittsticket zu bekommen. Und meist sind die schon Monate im Voraus komplett ausgebucht.

Dass Ticket-Kiosk befindet sich ein paar Meter links vom Eingang der Kirche. Meistens gibt es keine Tickets mehr vor Ort. Aber wenn du Glück hast, springt noch jemand ab und du kannst vielleicht früh am Morgen noch ein Ticket ergattern. Schaue auch immer online nach. Manchmal werden noch kurzfristig Plätze frei durch Absagen. Die sind allerdings auch schnell vergriffen.

Eine weitere Alternative, um doch das Wandgemälde von Leonardo Da Vinci sehen zu können ist es, eine geführte Tour zu buchen bei der der Eintritt bereits inkludiert ist. Hier gibt es ein paar Beispiele von geführten Touren, bei denen der Eintritt dabei ist:

2. Santa Maria delle Grazie

Auch wenn du es nicht schaffen solltest das “letzte Abendmahl” zu besichtigen, lohnt sich ein Besuch der Kirche. Sie steht auf der Liste der Weltkultuerbe der UNESCO und du kannst sie sogar kostenlos betreten. Schaue dir dabei am besten auch den Innenhof an. Dort lässt es sich nicht nur prima flanieren, sondern du hast hier auch einen guten Blick auf den prägnanten Rundturm der Basilika.

Der prägnante Rundturm der Kirche Santa Maria delle Grazie in Mailand
Der prägnante Rundturm der Kirche.

3. Leonardos Weingärten

Direkt neben der Kirche Santa Maria delle Grazie, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, kannst du dir die idyllischen Weingärten Leonardo Da Vincis für 10 € Eintritt anschauen.

Der Blick von der Casa degli Atellani auf Leonardos Weingarten in Mailand
Der Blick von der Casa degli Atellani auf den Garten.

Als Leonardo da Vinci Ende des 15. Jahrhunderts gegenüber am letzten Abendmahl arbeitete, schenkte ihm der Herzog von Mailand einen Weinberg auf dem sich heute die Casa degli Atellani befindet. Du kannst sowohl den Garten als auch die Casa besichtigen.

Weinreben im ehemaligen Weingarten von Leonardo da Vinci in Mailand
Im Garten gibt es sogar ein paar Weinreben.

Da im Innern der Anlage aber immer noch Mailänder wohnen, wird nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern gleichzeitig hineingelassen. Das Zeitfenster für Besichtigungen liegt bei ca. 30 Minuten.

4. Der Dom von Mailand

Der Dom von Mailand (auf italienisch Duomo) ist ein absolutes Must-Do in Mailand. Er ist von der Fläche her eine der größten Kirchen der Welt und du kannst den Dom schon von Weitem erkennen. Wenn du dann den Domplatz (den Piazza del Duomo) entlang läufst, entfaltet sich der Duomo in seiner vollen Pracht. Kein Wunder, denn er war ganze 6 Jahrhunderte lang im Bau.

Der Duomo von Mailand gespiegelt in einer Pfütze
Der Duomo von Mailand ist eine der beeindruckendsten Kirchen der Welt.

Besonders beeindruckend fand ich auch die extrem detailliert verzierten Statuen und Figuren entlang der Dom-Türen, die ganze Geschichten erzählen und die du dir auch komplett ohne etwas zu zahlen von Nahem anschauen kannst. Insgesamt gibt es an die 5.000 Skulpturen, Wasserspeiher und Figuren am und im ganzen Dom zu bestaunen.

Detaillierte Skulpturen am Duomo von Mailand
Spannend: Ganze Geschichten werden mit den zahlreichen fein detaillierten Statuen erzählt.

Möchtest du den Dom besichtigen, hast du viele Optionen. Du kannst entweder das Innere des Doms besuchen oder nur die Dachterrassen oder beides. Für die Dachterrassen kannst du entweder eine Option mit Fahrstuhl oder zu Fuß über die Treppen buchen. Beim Eintritt zum Dom ist zudem auch immer ein Besuch des Dom-Museums enthalten. Daneben gibt es aber auch noch einen archäologischen Bereich der zusätzlichen Eintritt kostet. Alle verschiedenen Kombinationen und Einzeltickets findest du hier auf der Website online. Die Preise variieren je nach Saison.

Tourist blickt vorbei an den detailreichen Skulpturen auf dem Dach des Mailänder Doms
Must Do: Über das Dach des Doms laufen.

Wenn du gar nicht kulturell interessiert bist, wenig Zeit hast, nicht viel ausgeben willst und auch noch fit unterwegs bist, dann solltest du zumindest für 10 € auf die Dachterrasse des Doms steigen. Der Blick auf die Stadt von hier ist einfach fantastisch und auch die schiere Größe des Doms und die damit verbundene besondere Atmosphäre wird dich beeindrucken.

Der Eingang dafür liegt links neben den großen Türen an der Front des Doms beim Domplatz. Du musst das Ticket vorher online buchen. Die Treppen sind nicht wirklich schwer zu erklimmen, deshalb lohnen sich die 5 € extra für das Fahrstuhlticket (15 €) meiner Meinung nach nicht wirklich, wenn du noch jung und fit genug zum Treppensteigen bist. Am besten du kommst schon früh am Tag hier her. Denn während des Tages bilden sich oft lange Schlangen am Eingang. Die Anzahl an Besuchern die gleichzeitig aufs Dach können ist nämlich begrenzt. Möchtest du den Sonnenuntergang auf der Dachterrasse erleben, dann gibt es auch dafür ein extra Ticket (15 €).

Der Schatten des Duomos legt sich gegen Mittag über den Domplatz von Mailand
Gut zu erkennen: Der Schatten des Duomos legt sich gegen Mittag über den Domplatz.

Wenn du etwas mehr Zeit hast, würde ich dir ans Herz legen für nur 15 € das Ticket mit der Dachterrasse, dem Inneren des Doms und dem Dom-Museum zu kaufen. Denn der Dom mit seinen 5 Kirchenschiffen ist auch von Innen sehr spannend. Du findest hier z.B. Italiens größte Orgel. Beachte beim Eingang aber den Dresscode: Mützen oder kurze Röcke sind nicht erlaubt.

Die berühmte Orgel des Mailänder Doms.
Die berühmte Orgel des Mailänder Doms.

Willst du mehr Details über die Geschichte des Doms, verrückte Fakten und auch die Verbindung mit der Stadt erfahren, dann kommst du nicht an einer geführten Tour vorbei. Glücklicherweise gibt es davon richtig viele. Das sind die 3 beliebtesten und auch am besten bewerteten Führungen des Mailänder Doms:

5. Galleria Vittorio Emanuele II

Wenn du am Mailänder Domplatz stehst wird dir auch die Galleria Vittorio Emanuele II nicht entgehen. In der Shopping-Passage gibt es jede Menge Luxusgeschäfte wie etwa Gucci, Prada oder Versace. Diese waren für mich zwar weniger interessant, aber alleine um das prächtige Bauwerk mit seinem beeindruckenden, riesigem Glasdach und all dem ganzen Marmor und den verzierten Fresken zu bestaunen, lohnt es sich hier einmal durchzulaufen. Im Boden sind in den Mosaiken die Stadtwappen der vier großen italienischen Städte Rom, Mailand, Turin und Florenz abgebildet.

Hell erleuchtete Mailänder einkaufspassage Vittorio Emanuele II
Besonders schön ist die Passage Abends, wenn alles hell erleuchtet ist.

Daneben ist es auch ganz spannend sich hier einfach in eine Ecke zu setzen und die ganzen Leute beim Fotografieren und Selfie machen zu beobachten. Der Ort ist ein Paradies für Influencer, die noch nach der passenden Location für ihren Feed suchen. Am besten geht das im Camparino, der Bar des Erfinders des gleichnamigen italienischen Likörs Campari. Zum Essen ist das Restaurant Savini mit seiner gehobenen Küche eine tolle Location.

Prada und Louis Vuitoons Läden in der Einkaufspassage Vittorio Emanuele II in Mailand
Hier geben sich Luxus-Modemarken wie Gucci, Prada, Louis Vuitton oder Versace die Klinke.

Du kannst sogar mitten in der Passage übernachten. Das geht im Hotel Galleria Vik Milano (früher auch bekannt als Seven Stars Galleria oder Town House Galleria). Dich erwartet hier purer Luxus, der zwar einen entsprechenden Preis hat, aber dafür auch ein besonderes Erlebnis für einen Städtetrip in Mailand bietet.

Glaskuppel der Passage Galleria Vittorio Emanuele II
Beeindruckende Konstruktion: Die Glaskuppel der Passage.

6. Das Modeviereck Quadrilatero della Moda

In der Nähe der Galleria Vittorio Emanuele II liegt das berühmte Mailänder Modeviertel. Mich persönlich hat das zwar nicht so sehr angezogen, aber viele Touristen kommen genau deswegen in diese Stadt.

Das besondere an diesem Viertel ist, dass du hier im sogenannten Modeviereck, um die Straße Via Montenapoleone, wirklich alle großen Modehäuser a la Gucci, Prada, Dolce & Gabbana, Versace oder Louis Vuitton aber auch jede Menge Juweliere findest. Diese stellen in den großen Schaufenstern ihre Kollektionen aus und wenn du genug Geld mitbringst kannst du das hier auch sehr schnell wieder los werden.

7. San Bernardino Alla ossa

Nur ein paar Fußminuten entfernt vom Domplatz findest du diese etwas obskure Mailand Sehenswürdigkeit – eine Kapelle voller Totenköpfe und Knochen. Diese befindet sich in der Kirche San Bernardino Alla ossa. Du kannst hier einfach zu den schweren Holztüren eintreten und dann rechts neben dem Kircheneingang geht ein kleiner Gang zur Kappelle.

Die vielen Totenköpfe und Knochen dre Kapelle San Bernardino Alla ossa in Mailand
Schaurig: Die vielen Totenköpfe und Knochen in der Kapelle sorgen für Gänsehaut.

Hier wurden einst die Menschen begraben, die im nahegelegenen Krankenhaus starben. Auch die Knochen in der Kappelle stammen von den Toten dieses Krankenhauses. Jetzt wird’s schaurig: Eine Legende besagt, dass die Knochen eines Mädchens hier liegen, das immer am 2. November zum Leben erweckt und alle anderen Knochen tanzen lässt. Der 2. November ist übrigens der Tag der Toten (“Gänsehaut”).

Totenschädel in der San Bernardino Alla ossa in Mailand
Welche Geschichte sich wohl hinter diesem Totenschädel verbirgt?

Der Eintritt zur Kirche und Kapelle ist frei. Aber es wird gern gesehen, wenn du beim Besuch 1€ im Spendentopf hinterlässt.

Eine ähnliche Kapelle gibt es übrigens im portugiesischen Faro.

8. Brera

Allgemein ist der Stadtteil Brera sehr beliebt bei Touristen aufgrund seiner typisch italienischen Atmosphäre mit ihren kleinen Gassen, die in einer Fußgängerzone liegen. Es gibt hier jede Menge Restaurants und Bars. Und natürlich wirst du auch allerhand Eisdielen und Pizzerien finden.

Gasse im Stadtteil Brera in Mailand
Am frühen Morgen ist es in Brera noch ganz ruhig.

Brera ist aber auch bekannt als das Design-Viertel Mailands. Schon in der Vergangenheit hat es hier stets viele Künstler und Kreative hergezogen und auch heute gibt es noch viele kleinere Boutiquen, Galerien und Geschäfte in allen Preiskategorien.

9. Botanischer Garten von Brera

Eine der coolsten kostenlosen Mailand Sehenswürdigkeiten und auch ein kleiner Geheimtipp ist der botanische Garten von Brera. Inmitten des wuseligen Viertels gibt es dieses kleine Refugium der Stille und Einkehr mit historischem Charme. Der Garten ist vollständig von hohen Mauern umgeben und besteht aus mehreren Bereichen und einigen Gewächshäusern, wie z.B. ein Bereich mit Heilpflanzen oder ein Wasserbecken mit Sitzgelegenheiten.

Gemütliche Plätze im botanischen Garten  von Brera in Mailand
Gemütliche Plätze gibt es im botanischen Garten zur Genüge.

Wenn du genug Zeit hast, dann nimm dir ein Buch mit, suche dir einen gemütlichen Platz auf einer Bank oder der Mauer, beobachte die Studenten der benachbarten Kunstakademie und lasse die Zeit bei einem Kaffee entspannt verstreichen.

10. Kunstakademie Mailand

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Brera, die zudem auch noch direkt neben dem botanischen Garten liegt, ist die Kunstakademie Mailand. Sie ist eine der berühmtesten Hochschulen der Welt und in ihrer Pinacoteca di Brera hängen viele Bilder berühmter italienischer Maler aus verschiedensten Kunstepochen, die du dir für 15 € Eintritt anschauen kannst.

Gentile Bellini: Die Predigt des hl. Markus in Alexandria, Ägypten Gemälde in der Kunstakademie Mailand
Viele Gemälde wie dieses hier (Gentile Bellini: Die Predigt des hl. Markus in Alexandria, Ägypten) gibt es in der Ausstellung zu bewundern

Ein spannender Bereich ist die Bibliothek von Brera, die im Eintritt enthalten ist. Es ist eine italienische Nationalbibliothek und sie versprüht den Charme einer längst vergangenen Zeit.

Kunstakademie Mailand Bibliothek di Brera
In der Bibliothk di Brera gibt es immer wieder wechselnde Ausstellungen.

Aber noch viel spannender fand ich das ganze Konzept der Kunstakademie. Denn hier kannst du dir nicht nur die Bilder anschauen, sondern auch zusehen wie diese restauriert werden.

Kunstakademie Mailand eine Professorin bearbeitet ein Gemälde
In der Kunstakademie werden in verschiedenen Räumen die Gemälde der Meister bearbeitet. Hier kannst du z.B. auch sehen was hinter den Malerein ist.

Was mir zudem in der auffiel war, das viele der Kunststudenten in den Gängen der Pinacoteca, aber auch außerhalb im Vorhof, mit ihren Zeichenblöcken sitzen, vertieft auf die Gemälde starren und dabei Skizzen davon zeichnen – Übung macht den Meister.

Die Bronzestatue Napoleone Bonaparte come Marte pacificatore im Innenhof der Mailänder Kunstakademie.
Die Bronzestatue Napoleone Bonaparte come Marte pacificatore im Innenhof der Mailänder Kunstakademie.

Und wer weiß, vielleicht wirst du bei deinem Besuch hier dem nächsten Leonardo da Vinci begegnen. Denn selbst wenn du keine Lust auf Kunst und Kultur hast und auch nicht die 15 € Eintritt zahlen möchtest, lohnt sich zumindest ein kleiner Spaziergang durch die Hallen der Akademie und den Innenhof mit der Statue in seiner Mitte. Diese Bereiche sind kostenlos begehbar.

11. Bosco Verticale

An dieser architektonischen Mailand Sehenswürdigkeit, nördlich vom historischen Zentrum der Stadt, wächst ein ganzer Wald in die Höhe. Beim Bosco Verticale handelt sich um 2 Hochhäuser des italienischen Architekten Stefano Boeri, die mit hängenden Gärten bestückt sind. Das sieht schon von Weitem spektakulär aus.

2 bewaldete Hochhäuser in Mailand - Bosco Verticale
Die beiden Zwillingstürme sind 110 und 80 Meter hoch

Insgesamt gibt es hier ca. 900 Bäume und etwa 200 Pflanzen auf den Zwillingstürmen verteilt. Das entspricht etwa einer Waldfläche von 7000 m².

Bosco Verticale Hochhäuser von unten mit Blick auf die begrünten Flächen
Du kannst dir die Gebäude auch von Nahem, zumindest von unten, ganz genau anschauen.

Die Pflanzen zählen aber als Gemeinschaftseigentum der Bewohner. Es gibt sogar mehrere Gärtner, die sich zur Pflege der Pflanzen von oben abseilen lassen. Es ist allerdings nicht ganz günstig hier zu wohnen. Allein die Zusatzkosten für die Bepflanzung kosten 1.500 € pro Monat extra.

Einer der Zwillingstürme des Bosco Verticale vor einer Blumenwiese in Mailand
Der vertikale Wald soll das Mikroklima in den Wohnungen verbessern und dazu die Luft filtern durch das Absorbieren von CO2 sowie Staubpartikeln.

12. Bibliothek Ambrosiana

Die Bibliothek Ambrosiana ist meiner Meinung nach ein absolutes Must Do in Mailand, selbst wenn du kein Fan von Museen bist. Es ist eine historische Bibliothek in der es auch eine Kunstgalerie (Pinacoteca) mit zahlreichen Gemälden, Skulpturen und anderen Kunstwerken gibt. Es beherbergt ein Werk von Raffaello Sanzio (Meist einfach nur bekannt als Raphael), einem der bekanntesten italienischen Maler – eine Skizze der “Schule von Athen”.

Innenhof der Bibliotheka Ambrosiana in Mailand
Auch der Innenhof der Bibliothek Ambrosiana ist sehr ansehnlich.

Eine Highlight in der Bibliothek Ambrosiana ist der Codex Atlanticus. Dabei handelt es sich um die weltgrößte Kollektion mit Leonardo da Vinci’s Zeichnungen, Skizzen und Notizen (insgesamt 1119 Blätter) von denen auch einige separat als Passepartouts ausgestellt sind. Es ist schon beeindruckend, über was sich dieser Universalgelehrte bereits vor über 500 Jahren alles Gedanken gemacht hat.

Treppe in der Bibliotheka Ambrosiana
Es gibt viele tolle Kunstwerke zu bestaunen, wie z.B. diese Treppe hier, die du auch im Rundgang durch das Museum nach oben gehen kannst.

Der Eintritt zur Bibliothek Ambrosiana beträgt 15 €. Für 5 € mehr kannst du zudem die antike Krypta mit besichtigen.

Die unterirdische Krypta der Bibliothek.
Die unterirdische Krypta der Bibliothek.

Tickets kannst du auch vorher schon online kaufen. Hier gibt es die verschiedenen Optionen:

13. Teatro Alla Scala

Das Scala Theater ist eine der bedeutendsten Opern der Welt. Mit ihren roten Logen ist sie wie ein typisch italienisches Theater aufgebaut. Einst dienten diese Logen als Prestigeobjekte für die High Society Mailands und ganz Italiens. Jeder, der etwas auf sich hielt, besaß eine dieser Logen. Diese entsprachen damals in etwa dem Preis einer Wohnung in Paris. Heute kannst du für nur 12 € Eintritt in einer dieser Logen um Fotos vom beeindruckenden Theater zu schießen.

Mailand Sehenswuerdigkeiten Theatro ala Scala
Ganz schön groß: Das Theatro alla Scala kannst du auch besuchen, wenn es keine Vorführung gibt.

Im Eintritt enthalten ist außerdem ein Museum über das Theater. Hier findest du viele Theater-Gegenstände und Portraits von Künstlern und Regisseuren. Dazu gibt es eine kleine Ausstellung mit den Kostümen der verschiedenen Stücke und auch weitere wechselnde Ausstellungen.

Viel mehr Details zum Theater und seiner Geschichte erfährst du bei einer geführten Tour, bei der du zudem auch nicht an der Schlange am Eintritt anstehen musst.

14. Kirche Sant’Ambrogio

Sant’Ambrogio ist eine Kirche direkt neben der Universität Mailands. Sie hat nicht nur eine beeindruckende romanische Architektur sondern ist auch eine der ältesten und bedeutendsten Kirchen der Stadt. Im Inneren kannst du jede Menge Fresken, Altarbilder und Madonnengemälde bewundern.

Innenhof des Sant Ambrogio in Mailand
Romanische Architektur erwartet dich im Innenhof des Sant Ambrogio.

Mehr zur Geschichte sowie den Mythen, die sich um diese Kirche ranken, erfährst du bei einer geführten Tour, die du ganz einfach online buchen kannst. Darin enthalten ist auch der Besuch der Glockentürme der Kirche. Du kannst die Kirche Sant’Ambrogio aber auch einfach auf eigene Faust besuchen, denn der Eintritt ist kostenlos.

15. Navigli-Viertel

Navigli ist ein Stadtteil im Süden Mailands und zählt zu den eher hipperen Vierteln. Der Stadtteil liegt genau zwischen den beiden Kanälen Naviglio Grande und Naviglio Pavese und versprüht tagsüber ein bisschen Venedig-Flair mit den vielen kleine Restaurants direkt am Kanal und den Künstler-Ateliers in den Hinterhöfen. Abends öffnen dann die Bars und überall wird Musik gespielt.

belebter Naviglio Grande im Navigli Distrikt in Mailand
Am Naviglio Grande ist am meisten los.

Tatsächlich war Mailand einst komplett von solchen Kanälen durchzogen. Das geriet aber im Laufe der Zeit aus der Mode und heute sind nur noch diese beiden Kanäle ein Überrest aus längst vergangener Zeit.

Naviglio Pavese Stadamm
Am Naviglio Pavese geht es etwas gemächlicher zu.

Es lohnt sich hier entlang zu bummeln, etwas zu essen und auch die versteckte Streetart entlang der Route zu erkunden. Während der Naviglio Grande stark besucht ist, wirst du entlang des Naviglio Pavese auch die ein oder andere ruhige Ecke finden.

Streetart Hai Graffiti an einer Brücke in Mailand
Es gibt im ganzen Navigli-Viertel viel Streetart zu entdecken.

16. Simplonpark – Parc Sempione

Der größte (386.000 m²) und auch einer der schönsten Parks Mailands ist der Parc Sempione. Hier kannst du nicht nur im Grünen verweilen und in Ruhe spazieren gehen, sondern hast auch genug Mailand Sehenswürdigkeiten angrenzen, mit denen du locker einen ganzen Tag füllen kannst.

Der Simplonpark reicht vom Castello Sforzesco bis zum Arco della Pace.
Der Simplonpark reicht vom Castello Sforzesco bis zum Arco della Pace.

Der Park ist ein englischer Garten im romantischen Stil, der bereits 1893 als Schlossgarten des Castello Sforzesco angelegt wurde. Er wird auch als grüne Lunge Mailands bezeichnet.

17. Castello Sforzesco

Im 14. Jahrhundert als Verteidigungsburg gebaut, wurde das Schloss von Mailand – das Castello Sforzesco – im Laufe der Zeit immer mehr erweitert aber auch teilweise zerstört und wieder neu aufgebaut. Du kannst die Innenhöfe des Schlosses kostenlos betreten. Es gibt aber noch mehrere Museen, die einige besondere Werke berühmter Italiener beherbergen, so etwa:

  • das letzte unvollendete Werk Michelangelos – die Marmorstatue Pietà Rondanini
  • das Reiterstandbild Francesco Sforzas von Leonardo da Vinco
  • oder Fresken von Bramante.
Einer der Innenhöfe des Castello Sforzesco in Mailand
Einer der Innenhöfe des Castellos.

All diese Werke und dazu jede Menge Details zum Schloss und dessen bewegter Geschichte kannst du bei einer geführten Castello Sforzesco Tour bestaunen und erfahren.

18. Arco della Pace

Ein bisschen erinnert dieser Triumphbogen an den Arc de Triumph in Paris. Und tatsächlich lies kein Geringerer als Napoleon Bonarparte den Arco della Pace als neues Eingangstor der Stadt nach der Eroberung Mailands 1796 durch die Franzosen errichten. Er krönte sich hier schließlich 1805 als König von Oberitalien.

Der Triumphbogen Arco della Pace in Mailand.
Der Triumphbogen Arco della Pace.

Der Arco della Pace steht direkt gegenüber dem Castello Sforzecco am anderen Ende des Parks. Du hast von hier einen Blick bis direkt zum Schloss.

Schöne Details am Arco della Pace
Schöne Details am Arco della Pace.

19. Torre Branca

Dieser 106 Meter hohe Turm ist nichts für Leute mit Höhenangst. Von ganz oben hast du wahrscheinlich einen der besten Ausblicke über den Simplonpark und auch die Stadt Mailand allgemein.

Torre Branca in Mailand Geheimtipp
Von dort oben hast du einen super Blick.

Das Ticket nach oben kostet 6 € und du kannst es hier einfach online kaufen.

20. Guastalla-Gärten

Etwas kleiner als im Parc Sempione geht es in den gemütlichen Gustalla Gärten zu. Dieser Park zählt zu den Geheimtipps Mailands und wird auch eher von den Bewohnern als von Touristen besucht.

Barockbrunnen  in den Gustalla Gärten in Mailand
Am Eingang findest du einen schönen Barockbrunnen in dem auch ein paar Goldfische leben.

Der Garten wurde bereits im 16. Jahrhundert errichtet und ist damit einer der ältesten Parks in der Stadt. Im Jahr 1928 wurde der Ort dann in einen botanischen Garten umgewandelt. Es wurden seltene Pflanzen wie etwa ein Zigarrenbaum, ein Bananenbaum oder ein Schwarznussbaum angepflanzt.

21. Torre Velasca

Der Torre Velasca ist keine Sehenswürdigkeit, die du besuchen kannst. Du wirst bei einem Mailand-Besuch diesen markanten Turm aber definitiv irgendwann mal erblicken. Er ist auffällig aufgrund seiner etwas seltsam anmutenden Konstruktion mit den schrägen Stützbalken, ohne die der pilzkopfartige obere Teil des Turms scheinbar herunterfallen zu droht.

Torre Velasca in Mailand aus der Ferne
Würdest du hier wohnen wollen? Oben im Pilzkopf befinden sich Wohnungen, darunter sind Büros und Geschäfte.

22. Chinatown

Pizza meets Chop Suey – so könnte man diesen Distrikt in nur wenigen Worten ganz einfach beschreiben. Hier wohnen und arbeiten Italiener und Chinesen im Einklang und das schon sehr lange. Das chinesische Viertel in Mailand ist das älteste seiner Art in Europa. Das geschäftige Straßenbild ist geprägt von roten Lampions, Fahrrädern mit Kisten und Chinesischen Zeichen an Schildern und auf den Fenstern der vielen Restaurants.

Chinatown Distrikt in Mailand
Jede Menge chinesische Symbole, Supermärkte und Restaurants kannst du im Chinatown Distrikt in Mailand entdecken.

Transport in Mailand

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten dich in Mailand mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen.

Generell kannst du dir Tickets für 2 € kaufen, die dann für 90 Minuten lang für alle Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs von Mailand gelten:

  • Metro – es gibt 5 große Metro-Linien (rot, grün, gelb, blau, und lila). Bevor du die Metro betrittst, musst du dir ein ticket kaufen. An jeder Metro-Station gibt es dafür Automaten.
  • Tram
  • Busse
  • und ein paar einzelne Züge

Für die S-Bahn musst du dir aber oft separate Tickets kaufen.

Tram in Mailand
Überall im Zentrum der Stadt fahren solche Tram-Wagen.

Aber auch Stadtfahrräder kannst du über die App BikeMi ausleihen. Dabei zahlst du 4,50 € pro Tag und kannst dann an einer der vielen, überall in der Stadt verteilen Fahrradstationen, immer ein Fahrrad mitnehmen und auch wieder zurückstellen.

Mailand hat zudem 2 Flughäfen, die aber beide etwas außerhalb der Stadt liegen.

  • Im Osten (ca. 7 km von Mailand) befindet sich der Flughafen Mailand-Linate. Du erreichst ihn am besten mit Metro Linie 4 (blau).
  • Etwa 46 km nord-westlich von Mailand liegt der größere Flughafen Mailand-Malpensa. Es fahren Busse und auch Züge von Mailand bis zum Flughafen.

Für Malpensa gibt es aber auch private Unternehmen, die dich günstig mit dem Bus ins Zentrum Mailands bringen (ab 10 €):

Mailand an einem Tag

Ein Tag Mailand ist natürlich viel zu wenig. Aber wenn du dir die Stadt trotzdem etwas anschauen willst, dann empfehle ich dir dich zum Großteil am Domplatz aufzuhalten. Spaziere ein bisschen durch die Gassen mit ihren Mode-Boutiquen, setze dich irgendwo hin und gönne dir eine Pizza oder ein Wein.

Natürlich solltest du dir auch den Dom von Innen anschauen und auch auf das Dach das Mailänder Doms gehen. Denn von hier hast du einen tollen Rundumblick über die Stadt und kannst sogar den Bosco Verticale und auch den Torre Velasco sehen.

belebte Passage Vittorio Emanuele II in Mailand
Am Tag ist in der Passage Vittorio Emanuele II immer sehr viel los.

Da die Galleria Vittorio Emanuele II direkt neben dem Dom liegt, sollte ein Besuch hier auch noch in der kurzen Zeit drin sein. Suche dir hier ein Restaurant oder trinke einen Campari und beobachte die Leute beim Selfie machen, oder mache selbst welche ;) Shoppen geht hier mit dem entsprechenden Kleingeld natürlich auch ganz gut.

Auch die San Bernardino alle Ossa und die Gustalla Gärten sind fußläufig vom Dom schnell erreicht und du kannst sie dir anschauen, wenn noch etwas Zeit übrig ist. Bei schlechtem Wetter, oder wenn du dich einfach sehr für Kunst und Kultur interessierst, solltest du dir stattdessen für 1-2 Stunden die Bibliothek Ambrosiana anschauen.

Mailand an 2 Tagen

Hast du 2 ganze Tage für Mailand, dann solltest du einen Tag für den Dom, die Galleria Vittorio Emanuele II und das Modeviertel wie oben beschrieben einplanen.

Arco della Pace am Simplonpark in Mailand
Der Arco della Pace ist eine der Sehenswürdigkeiten, die du bei einem Spaziergang durch den Simplonpark entdecken kannst.

Am zweiten Tag startest du dann im Simplonpark mit dem Castello Sforzesco und spazierst bis zum Arco della Pace durch. Den Rest des Tages lässt du im Stadtteil Brera ausklingen, besuchst dabei die Kunstakademie und den botanischen Garten und lässt es dir bei Pizza, Pasta und Wein in einem der vielen Restaurants gut gehen.

Mailand an 3 Tagen

In 3 Tagen schaffst du eigentlich alle hier erwähnten Mailand Sehenswürdigkeiten. Am dritten Tag checkst du die coole Streetart entlang der beiden Kanäle im Navigli-Viertel aus. Dafür eignet sich auch prima ein Fahrrad.

Weiter geht es Richtung Universität, wo du dir einen kurzen Rundgang im Sant’Ambrogio nicht entgehen lässt. Danach ist dann Leonardos Weingarten und die gegenüberliegende Santa Maria delle Grazie dran. Da du diesen Artikel hier gelesen hast, bist du im Vorfeld an ein Ticket für das letzte Abendmahl gekommen und schaust dir eines der berühmtesten Gemälde der Welt von Leonardo da Vinci natürlich auch noch an.

Ausflug von Mailand an den Comer See

Wenn du mehr Zeit in Mailand oder Italien verbringen möchtest, dann ist es eine gute Idee einen Ausflug an den fantastischen Comer See zu machen. Der See ist bekannt, weil hier George Clooney vor ein paar Jahren ein Haus gekauft hat. Ihn hat wohl der fantastische Blick vom See-Ufer auf die umliegenden Berge der italienischen Alpen überzeugt, sich hier niederzulassen.

Mann schwimmt im Comer See mit Blick auf Bellagio
Wunderschön: Der See ist von Bergen umschlungen. Und schwimmen lässt es sich hier auch ganz gut im Sommer.

Von Mailand brauchst du nur etwa eine Stunde mit dem Zug, der dich direkt nach Como, der größten Stadt am See bringt. Es gibt aber entlang des Sees noch viele weitere tolle Orte, die du von Como aus alle prima mit der Fähre erreichen kannst. Dafür reicht ein Tagesausflug, aber besser und stressfreier ist ein Wochenende mit einer oder 2 Übernachtungen. Das machen übrigens auch die Mailänder sehr gerne, um den Trubel in der Stadt zu entfliehen. Noch besser ist es, wenn du einen Mietwagen und mehr Zeit mitbringst.

Hier findest du tolle Übernachtungsmöglichkeiten für deinen mehrtägigen Trip an den Comer See:

Hotels am Comer See finden

Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch der folgenden Orte:

  • Orrido di Bellano und Bellano selbst
  • Bellagio
  • Varenna
  • Orrido die Nesso
Blick in die Schlucht vom Orrido di Nesso mit den Bergen des Comer Sees im Hintergrund
Fantastischer Spaziergang: Am Orrido di Nesso kannst du bis nach unten zur Brücke laufen und auf der anderen Seite wieder hoch.

Wenn du kein Auto und auch nur einen Tag Zeit hast, dann lohnt es sich für dich sehr wahrscheinlich eine Tagestour direkt von Mailand bis zum Comer See zu buchen. Solche Comer See Touren von Mailand gibt es schon für unter 100 € und es sind sowohl An- und Abreise wie auch eine Bootsfahrt und die Besichtigung einiger der schönsten Orte des Sees inklusive.

Häuser am Ufer in Varenna am Comer See
Einer der schönsten Orte am Comer See: Varenna.

Schau dir mal die folgenden sehr gut bewerteten Optionen an. Bestimmt ist eine für dich dabei:

Mann chillt in Boot auf dem Comer See.
Ein besonderes Erlebnis am Comer See: Mit dem privaten Boot die Secrets des Sees entdecken.

Wenn du es ganz speziell willst, dann lasse dich mit einem Privatboot zu den geheimen Plätzen des Sees fahren, oder fahre sogar selbst:


Es gibt so viele tolle Mailand Sehenswürdigkeiten zu entdecken, dass es gar nicht reicht sie alle in einem Artikel zu beschreiben. Welche Mailand Sehenswürdigkeit fehlt hier noch auf der Liste? Schreibe es mir gerne in einen Kommentar.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert