Auckland Neuseeland

Auckland: Das Wohnzimmer Neuseelands

4.02.2014 | update 4.02.2014 | in Neuseeland, Nordinsel | von | 3 Kommentaren

Mit 1,4 Millionen Einwohnern, ist Auckland die größte und auch multikulturellste Stadt des Landes. Ein ganzes Drittel der neuseeländischen Bevölkerung ist in dieser Stadt beheimatet. Darunter auch viele Asiaten, Polynesier und Maori. Typisch für das Stadtbild sind neben der Skyline auch die endlos großen Vororte mit den im ganzen Einzugsgebiet verteilten Vulkanen. Berühmt ist Auckland außerdem als „City of Sails“ wegen der vielen Yachten und Segelboote, die in den Häfen liegen. In keiner anderen Stadt der Erde gibt es sonst so viele Segelboote pro Einwohner wie in Auckland.

Auckland Hafen
Der Hafen von Auckland, voll mit Yachten und Segelbooten

Hot Spot Auckland

Da können Städte wie Neapel am Vesuv nicht mithalten. Diese ist zwar direkt an einem Vulkan gebaut, aber eben nur „am“. In Auckland dagegen gibt es mehr als 50 Vulkane, um die die Stadt herum gebaut wurde. Das gefährliche daran: Viele davon sind noch aktiv und keiner kann sagen, wann der nächste Ausbruch stattfindet. Der letzte ist schon 600 Jahre her. Aber keine Angst: In den letzten 20.000 Jahren gab es insgesamt nur 19 Ausbrüche. Die Wahrscheinlichkeit ist also nicht gerade sehr hoch.

Ausflugmöglichkeiten in und um Auckland

Mount Eden

Die Beste Aussicht über Auckland hat man wohl vom kegelförmigen Mount Eden aus. Der Berg ist knapp 200 Meter hoch, und damit die höchste Erhebung in Auckland. Von hier aus hat man einen super 360-Grad Panorama-Blick über die Skyline der Innenstadt, den Vororten Aucklands bis hin zu den Küsten und Inseln am Stadtrand.

Sky Tower

Den 328 Meter hohen Sky Tower in Auckland kann man eigentlich nicht verfehlen. Er gehört zum Sky City Complex, in welchem es auch Bars, Cafés und ein Casino gibt. Normale Leute fahren mit dem Fahrstuhl auf den Sky Tower um die Aussicht über die Innenstadt zu genießen. Adrenalin-Junkies dagegen springen herunter (Skyjump) oder laufen am Rand des Turms entlang (Skywalk).

Badestrände

Grundsätzlich gibt es in den Northlands schönere und auch weniger überfüllte Strände als in Auckland. Aber für die Einwohner einer Millionenmetropole ist es schon etwas Besonderes mal eben schnell an den Strand zum Baden fahren zu können. Im Osten gibt es die weiß-sandigen Mission Bay, die Strände in Devonport, Takapuna, Long Bay und Maraetai. Im Westen an den Stränden Piha und Muriwai Beach ist der Sand schwarz.

Wer länger in Auckland bleiben will, kann hier noch ein paar zusätzliche Sehenswürdigkeiten finden.

Bilder von Auckland

Tipp: kostenloses WLAN

In Hostels gibt es in Auckland selten kostenloses WLAN. Wer das dennoch benötigt, kann der IEP einen Besuch abstatten. Das ist die Partnerorganisation vieler Work-and-Travel-Firmen wie etwa travelworks.de in Deutschland. Alle die an einem solchen Work-and-Travel-Programm teilnehmen, bekommen in den Büroräumen der IEP eine Einführung und können diese als zentrale Anlaufstelle bei Fragen nutzen. Dort dürfen Mitglieder auch kostenlos ins Internet gehen. Ist man kein Mitglied, drücken die Mitarbeiter oft trotzdem ein Auge zu wenn man Fragen hat oder das WLAN für einen kurzen Zeitraum nutzen möchte. Die Adresse lautet: 220 Queen St, Level 10.

Karte von Auckland


Karte im Vollbild

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

3 Antworten auf Auckland: Das Wohnzimmer Neuseelands

  1. […] dieser Städte, in der sich viele Leute sofort wohl fühlen. Obwohl Wellington etwa im Vergleich zu Auckland nur sehr klein ist, gibt es hier jede Menge Restaurants, Cafés und Pubs/Bars. In Wellington gibt […]

  2. […] zweiten Tag kann man sich prima Neuseelands größte Stadt Auckland anschauen. Ein Tag reicht dafür meiner Meinung nach vollkommen […]

  3. […] Auckland anschauen, dann eine 3-Stunden-Fahrt nach Pahia zu den Bay of Islands unternehmen. In Pahia kann […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.