Cadiz Tipps für Sehenswürdigkeiten

10 Tipps für Cádiz – Ausflug in die älteste Stadt Westeuropas

3.12.2017 | update 3.12.2017 | in Spanien, Stadt | von | Dein Kommentar!

Die Hafenstadt Cádiz im Südwesten Andalusiens liegt auf einer kleinen Landzunge – umschlungen von Meer – und mit dem Festland nur durch einen schmalen Streifen verbunden. Sie besticht mit ihrem maritimen Flair und ihrer äußerst interessanten Geschichte. Die älteste Stadt Westeuropas ist ein Must-Visit auf jedem Andalusien Roadtrip. Hier verrate ich dir, welche Cádiz Sehenswürdigkeiten du auf jeden Fall besuchen solltest und gebe jede Menge Tipps.

Küste Cádiz.

Die Küste von Cádiz ist besonders schön zum Sonnenuntergang.

Cadiz ist eine der ältesten Städte Westeuropas. Sie wurde bereits 1104 vor Christus als Außenposten der Phönizier gegründet und war später ein wichtiger Handelshafen der Römer. Daneben gibt es aber auch viele moderne Geschäfte zum shoppen und jede Menge hervorragende Tapas-Bars.

Cádiz idyllischer Park mit Brunnen.

Auch viele kleine, idyllische Parks mit Wasserspielen prägen das Stadtbild.

Das gute an Cádiz ist, dass die Stadt selbst recht überschaubar ist. Alles liegt sehr nah beieinander und ist fußläufig gut erreichbar. Deshalb lohnt sich ein Besuch auch für nur einen Tag.

Schaue dir folgendes Video an, um dir einen ersten Eindruck von Cádiz zu verschaffen:


Übrigens: Schon die Anreise nach Cádiz ist spektakulär. Denn du fährst dabei über die riesige La Pepa Brücke, deren Anblick allein dich beeindrucken wird.

Alle nachfolgenden Tipps, findest du auch hier auf der Karte:


Karte im Vollbild.

1. Besuche das Museum an einem regnerischen Tag.

Als ich in Cádiz war, regnete es auch einen halben Tag. Wenn dir das auch passiert: kein Problem, denn es gibt trotzdem genug zu erleben. Auf jeden Fall solltest du dem Museum de Cádiz einen Besuch für 1-2 Stunden abstatten. Die Ausstellungen sind wirklich sehr interessant. Du erfährst hier viel über die Entstehung der Stadt und wie sie sich im Laufe der Jahrtausende verändert hat. Es gibt aber auch viele Gemälde aus verschiedenen Epochen zu bestaunen.

Große Halle im Museum von Cadiz

Klein aber interessant: Das Museum von Cádiz.

Die größte Besonderheit sind zwei phönizische Sarkophage, die noch aus dem 5. Jahrhundert vor Christus stammen. Zudem ist der Eintritt zum Museum kostenlos.

2. Entdecke das kulinarische Cádiz

Tapas Essen gehört im Prinzip als Tipp zu jeder spanischen Stadt. Ich selbst hab in Cádiz mehrere ausprobiert und fand folgende Tapas-Bars sehr gut:

  • La Tapería de Columela – große Portionen zu kleinem Preis, und kreativ hergerichtet.
  • La Candela – coole Bar, mit interessanten Gemälden an der Wand, die man auch kaufen kann. Etwas teurer aber sehr lecker. Der gebratene Tintenfisch mit Kartoffelbrtei war extrem lecker.
La Tapería de Columela in Cadiz

Viel Platz gibt es in der Tapería de Columela nicht. Wenn voll ist, kannst du aber auch ein paar Minuten warten, bis wieder ein Platz frei wird.

Cadiz liegt am Meer und hat deshalb neben Tapas-Bars und- Restaurants natürlicherweise auch jede Menge guter Fisch Restaurants zu bieten.

Hier findest du viele weitere Restuarant-Empfehlungen für Cádiz.

3. Laufe einmal um die Halbinsel herum

Die historische Altstadt von Cádiz liegt auf einer kleinen Halbinsel. Diese ist aber recht überschaubar und in etwa 1-2 Stunden schaffst du es locker einmal drum herum zu laufen. Dabei kannst du den herrlichen Ausblick über die Küste genießen und kommst auch an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Blick über das Meer in Cadiz

Lasse deine Blicke in die Ferne schweifen.

Aber am besten ist es, den Einheimischen bei ihren alltäglichen Tätigkeiten zuzusehen, z.B. beim Fischen, Boot fahren, auf der Bank sitzen oder miteinander Plaudern.

Local in Cadiz

Die Locals werden sich eher weniger für dich interessieren.

Cadiz Fischer mit Fisch

Den Fisch gibt es sicher heute Abend in irgendeinem Restaurant.

4. Erkunde die Gegend um die Kathedrale

Die Kathedrale von Cádiz wirst du schon von Weitem erkennen. Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Du findest aber in der Gegend um die Kathedrale herum noch viele weitere, weitaus ältere architektonische Besonderheiten, wie etwa die Tore Arco de Los Blanco oder Arco Del Populo.

Kathedrale Cadiz

Die Kathedrale thront über den Dächern von Cádiz.

Besonders interessant fand ich das noch sehr gut erhaltene römische Theater, dass gut versteckt zwischen all den Wohnhäusern liegt. Es wurde erst 1980 entdeckt und dann aufwendig restauriert. Der Eintritt zum Theater und dem dazugehörigen kleinen Museum ist frei.

Römisches Theater in Cadiz

Das römische Theater in Cádiz ist eine archäologische Ausgrabungsstätte. Du kannst durch die Gänge unter der Tribüne hindurch laufen. Dort gibt es auch ein kostenloses Museum.

5. Genieße den Panorama-Blick vom Torre Tavira

Vom alten Wachturm – dem Torre Tavira – hast du einen fantastischen Panorama-Blick über die ganze Stadt. Du musst allerdings stolze 5 € Eintritt bezahlen um auf die Dachterrasse zu gelangen.

Blick über Cadiz vom Torre Tavira

360°-Blick über Cádiz vom Torre Tavira.

Für einen Euro mehr bekommst du eine Vorführung einer Camera Obscura mit 360°-Blick. Falls es regnet, kannst du den Ausblick aber auch in der obersten Etage des Turmes durch die Fenster genießen.

6. Schlendere durch den Park Genova

Eine Oase der Ruhe und ein gemütlicher Rückzugsort in Cadiz ist der Park Genova, direkt am Meer. Es ist ein botanischer Garten mit verschiedensten Bäumen und vielen kleinen Springbrunnen. Besonders cool aber sind die zu skurrilen Formen getrimmten Büsche entlang des Weges.

Park Genova in Cádiz

Der Hauptweg durch den Park.

Park Genova skurrile Büsche

Die Büsche im Park Genova nehmen seltsame Figuren an.

7. Schau dir die beiden Castillos an

Aufgrund seiner offenen Lage zum Meer wurde Cádiz im Laufe der Geschichte immer wieder angegriffen. Deshalb waren mächtige Befestigungsanlagen ein Muss, um die Sicherheit der Einwohner zu gewähren und den Feinden Stand zu halten. Gleich zwei Burgen wurden errichtet. Sie liegen fast direkt nebeneinander und du kannst sie sogar kostenlos besuchen.

Im Castillo Santa Catalina, errichtet Ende des 16. Jahrhunderts, kannst du eine historische Ausstellung besuchen oder du wanderst einfach die Burgmauern ab und genießt dabei den Blick auf den Strand und das Meer.

Castillo Santa Catalina in Cadiz

Die Innenanlage des Castillo Santa Catalina.

Das Castillo de San Sebastian wurde im 18. Jahrhundert direkt ins Meer hineingebaut. Entlang der Promenade die zur Burg führt, gehen die Einheimischen manchmal schwimmen. Im Burg-Gelände steht ein Leuchtturm, den du schon von der Ferne gut erkennst.

Promenade zum Castillo San Sebastian

Die Promenade führt zum Castillo San Sebastian.

8. Kaufe Blumen und trinke ein Käffchen am Plaza des Flores

Einer der schönsten Plätze in der Altstadt ist der Plaza des Flores. Wie der Name schon sagt, haben sich hier mehrere Blumenhändler angesiedelt, was dem Platz seinen speziellen Charme verleiht. Daneben gibt es aber auch viele Bäckereien, die Kaffee und allerhand süße Leckereien anbieten.

belebter Placa des Flores in Cadiz

Der Placa des Flores ist einer der schönsten in der Altstadt.

In unmittelbarer Nähe zu diesem Platz befindet sich auch das Café Royalty mit ziemlich kitschigen Interieur. Das war zwar eher nicht so mein Ding, aber ich bin mir sicher, dass dieses Café der ein oder anderen Leserin dieses Artikels gefallen wird 😉

9. Shoppe in der Altstadt

Neben dem Genießen des Meeres-Rauschens, kannst du dich in Cádiz auch einem anderen Rausch hingeben – dem Shopping-Rausch.

Überall gibt es kleine Luxus-Boutiquen aber auch größere Geschäfte bekannter Marken. Vor allem entlang der Calle Columela steht ein Geschäft neben dem nächsten.

10. Sonne dich an den Stränden der Stadt.

Einer der bekanntesten Strände in Cádiz ist der Playa La Caleta mitten in der Altstadt. Das auffällig weiße Holzgebäude das auf dem feinsandigen Strand errichtet wurde, kommt dir vielleicht aus einem James Bond Film bekannt vor. Hier wurde die berühmte Bikini-Szene mit Halle Berry in „Die another day“ gedreht.

Playa Caleta

Playa La Caleta mit der weißen Holzkonstruktion.

Playa la Caleta Sonnenuntergang

Romantisch: Der Sonnenuntergang am Playa La Caleta.

Die meisten Strände liegen aber etwas weiter südlich an der Landzunge der Neustadt von Cádiz, wie z.B. der Playa la Victoria oder der Playa El Chato. Diese sind sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen vor allem im Sommer sehr beliebt.


Welche Tipps hast du noch für Cádiz? Schreibe sie in die Kommentare.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.