Palma Geheimtipps Mallorca

Palma de Mallorca: 15 Insider-Tipps von Einheimischen abseits des Ballermann

Update: 18.06.2022 | Mallorca, Spanien, Städtetrip | Von | 4 Kommentare

Palma de Mallorca ist eine Touristenstadt, wie sie im Buche steht. Besonders in der Hauptsaison im Sommer tummeln sich hier unzählige weiße-Socken-zu-Sandalen-Trägern und überall sprießen die billigen Souvenirläden aus dem Boden. Umso schwieriger ist es dann, die noch authentischen Orte der Stadt zu finden, in die auch die Einheimischen gerne gehen. Hier in diesem Artikel zeige ich dir solche Orte und gebe jede Menge Palma Tipps.

Nur 1 Anzeige, dann geht's weiter:
Das war es schon. Anzeigen unterstützen diesen kostenlosen Blog. Danke dir.

Palma überfüllter Strand

Gerade in den Sommermonaten ist Palma sehr überfüllt.

Beruflich bin ich ab und an in Palma unterwegs und habe mich deshalb bei meinen Kollegen, die teilweise auch hier geboren sind, informiert. Natürlich behalte ich diese Palma Insider Tipps nicht komplett für mich. All ihre Empfehlungen, viele davon drehen sich ums Essen, findest du hier.

Alle Tipps findest du auch hier auf der Karte:


Karte als Vollbild

Wie Palma erkunden?

Während du die Altstadt Palmas ohne Probleme zu Fuß erkunden kannst, ist es doch besser, wenn du dir zumindest für ein, zwei Tage auch einen Roller mietest. Damit kommst du nicht nur einfach und schnell von A nach B, sondern kannst auch ohne Probleme mal schnell raus aus der Stadt und die umliegenden Berge erkunden.

Es gibt recht viele Anbieter, die sich auf Scooter spezialisiert haben, z.B.:

Coole Palma Aktivitäten?

Bist du zu faul Palma selbst zu erkunden? Kein Problem Denn geführte Touren sind eine tolle Alternative um eine Stadt besser kennenzulernen. Auch gibt es von Palma aus viele coole Trips mit dem Boot oder ins Umland von Palma.

Wie wäre es z.B. mit:

1. Gehe Kayaken am Port Calanova

Wenn du etwas Sport gegenüber nicht abgeneigt bist, dann fahre zum Port Calanova, leihe dir für zwei Stunden ein Kayak und erkunde damit die umliegenden Küsten und Strände.

Für eine Person kostet das 15 € für zwei Stunden und im großen Kayak für zwei bis drei Personen 25 €. Du kannst beides aber auch für etwas weniger Geld nur für eine Stunde buchen.

In einer Stunde kannst du eine Seite des Hafens entdecken. Buchst du Zwei Stunden, hast du noch genug Zeit beide Uferseiten entlang zu paddeln und auch noch eine Pause an einem Strand einzulegen.

Port Calanova Palma

Von hier aus startest du eine Kayak-Tour. Photo credit: andreastrojak via Visualhunt.com / CC BY

Neben Ausleihen kannst du auch an Kursen und Exkursionen teilnehmen. Alternativ gibt es auch Paddle Surfing, Wasserski und sogar Flyboard. Hier geht es zur Website vom Port Calanova.

2. Schlemme mallorquinsche Süßigkeiten im ältesten Café der Insel

Das Ca’n Joan de S’aigo ist Mallorcas ältester Eisladen und Café. Bereits seit 1700 werden hier allerhand Leckereien kreiert. Es gibt zwei Filialen in Palma. Deren stimmungsvolles Interieur wird dich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen.

Geheimtipp Palma: Café Ca'n Joan de S'aigo

Die etwas neure, aber keineswegs schlechtere, Filiale an der Carrer del Baró

Probiere auf jeden Fall die Schokolade im spanischen Stil und dazu eines der selbstgemachten Gebäcke.

3. Besuche das Castell de Bellver

Die Burg Bellver thront über den Dächern Palmas. Es gibt eigentlich nur noch einen anderen Ort, von dem du einen besseren Ausblick über die Stadt hast (Siehe Punkt 4).

Ausblick auf Palma von der Burg Bellver

Der Blick über die Stadt von der Burg Bellver aus.

Aber auch eine Besichtigung des Burg-Inneren lohnt sich. Denn das Castell de Bellver ist mit seiner kreisrunden Form einmalig in Europa. Der Eintritt kostet 4€.

Burg Bellver Mauer

Interessante Architektur und Geschichte: Die Burg Bellver.

4. Schaue dir den Sonnenuntergang über den Dächern der Stadt an

Den wohl besten Ausblick über die gesamte Stadt hast du von einem Berg im kleinen Örtchen Gènova, westlich von Palma.

Nachdem du zunächst die sich den Berg hochschlängelnden Serpentinen erklommen hast, hältst du am Turm auf dem eine Statue steht an, drehst dich einmal um und lässt dich dann von dem dir bietenden Panorama verzaubern.

Blick über Palma de Mallorca

Du kannst von hier aus sogar über das Castell del Bellver hinweg auf die Dächer der Stadt schauen.

Ein Besuch lohnt sich, denn auch das Dorf Gènova selbst bietet einige interessante Ecken. Hier kannst du das echte mallorquinische Dorfleben entdecken – und das in unmittelbarer Nähe von Palma.

5. Unternimm einen Roadtrip entlang der Westküste

Natürlich solltest du dich bei einem Besuch Mallorcas nicht nur auf Palma beschränken. Die ganze Insel will schließlich erkundet werden. Ich fand vor allem Mallorcas Westküste absolut atemberaubend. Im Gegensatz zu der Region um Palma wirst du hier eventuell sogar ein paar ruhigere Orte, abseits der Touristenmassen finden.

Straßen Serra de Tramuntana

Kurvige Straßen führen durch die Serra de Tramuntana und auch immer wieder entlang der Küste.

Hier findest du einen Tipp für einen coolen Roadtrip auf Mallorca, entlang der Küste und über einsame Berge:

Mallorca Westküste: Tipps für einen Roadtrip entlang der Serra de Tramuntana

6. Diniere im besten Fischrestaurant der Stadt

Absolut frisch aus dem Meer, günstig und verdammt lecker: Wenn dir das Wasser jetzt im Munde zusammenläuft, dann ist das Restaurante la Parada del Mar die richtige Wahl.

Bevor du dich in diesem Restaurant hinsetzt, stellst du dich am Eingang an und wählst dann den Fisch von der Frischetheke aus, der dann nach deinem Wunsch zubereitet wird. Du siehst quasi, was du isst.

Frischer Fisch im Restaurante la Parada del Mar

Was es zu essen geben soll, wählst du in diesem Restaurant aus, bevor du dich an den Tisch setzt.

TIPP:

Das Restaurant ist vor allem auch bei Einheimischen beliebt. Du solltest auf jeden Fall vorher reservieren.

7. Spaziere entlang der Treppen von El Terreno

El Terreno zählt zu den ruhigeren Stadtteilen Palmas. Ein Spaziergang hier entlang lohnt sich, den El Terreno liegt auf einer Anhöhe und bietet im oberen Teil eine herrliche Aussicht über das Meer.

Dafür musst du aber erst imposante Treppen, wie diese hier überwinden:

Palma Treppe in El Terreno

Nichts für faule Touris: Die Treppen in el Terreno

8. Springe von den Klippen an der Baix d’en Calafat

Ein einsamer Sandstrand in Palma im Sommer in der Hauptsaison? Vergiss es! Es gibt eigentlich fast nirgendwo eine Chance, dass du nur für dich allein am Strand bist. Vor allem nicht in den Ballungsgebieten. Aber ein paar Ecken sind eventuell weniger überlaufen als andere. Einen coolen Spot zum Klippenspringen gibt es in der Baix d’en Calafat, etwas weiter südlich vom Balneario Illetas.

Hier kannst du auch bis zur vorgelagerten Insel schwimmen und dort die alte Turmruine erkunden.

Klippen an der baix den calafat

Ein bisschen Action beim Klippenspringen.

9. Esse mallorquinische Tapas im Casa Gallega

Die Casa Gallega ist einer der besten Restaurants für Tapas in ganz Palma und bei Einheimischen sehr beliebt. Besonders lecker sind die Gerichte für zwei Personen mit verschiedenen Optionen zur Auswahl.

10. Nasche Crema Catalana

Crema Catalana ist so etwas wie Creme Brulee aber auf katalanische Art, mit Zimt und Zitrone verfeinert – kurz: einfach nur lecker!

Die besten Restaurants für Crema Catalana in Palma sind:

Crema Catalana auf der Speisekarte in Palma

Skandal: Nicht in allen Restaurants Palmas steht Crema Catalana auf der Speisekarte.

11. Besuche das arabische Bad

Ein bisschen Game of Thrones Feeling gibt es in den „Banys Arabs“ – den arabischen Bädern, die noch aus der Zeit des 10. Jahrhunderts stammen, als die Mauren hier lebten.

Nur noch zwei unterirdische Kammern sind bis heute erhalten geblieben, trotzdem lohnt sich ein Besuch. Denn beide Bäder-Räume befinden sich zudem in einem der schönsten Gärten der Altstadt.

Banys Arabs Palma

Eine der beiden historischen Hallen. Photo credit: bortescristian / CC BY

12. Bewundere die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt.

20 Speisesäle, 23 Pools, ein Park mit mehr als 12.000 Pflanzen, zwei jeweils 13 Meter hohe Kletterwände, ein Sportplatz, eine Eislaufbahn, Minigolf und sogar eine riesige Wasserrutsche – das klingt eigentlich eher wie die Ausstattung einer ganzen Stadt, gehört aber zur „Harmony of Seas“, dem größten Kreuzfahrschiff der Welt.

Das 362 m lange und 66 m breite Ungeheuer ankerte 2016 auch im Hafen von Palma. Obwohl die Harmony of Seas mittlerweile mehr in karibischen Gewässern unterwegs ist, lohnt sich ein Besuch des Hafens. Denn auch viele andere große Kreuzfahrtschiffe kannst du hier beobachten.

Palma Hafen Porto Pi

Im Hafen in Porto Pi ankerte bereits die Harmony of Seas – das größte Kreuzfahrtschiff der Welt.

13. Feiere mit den jungen Locals am Tapas Tuesday

Jeden Dienstag und auch Mittwoch von 18:30 bis 21:00 Uhr bieten die hippen Tapas Bars entlang der „La Ruta Martiana“ (im Stadtteil Sa Gerreria) Tapas in Kombination mit Bier für nur 2 bis 4 €.

Es gibt einige Bars, die bei dieser Aktion mitmachen. Du wirst an einem Abend nicht alle schaffen. Am besten fand ich:

  • Molta Barra
  • Lemon Tree
  • Sa Jugueteria
Sa Jugueteria

Neben Tapas und Bier erwartet dich in der Bar Sa Jugueteria auch ein interessantes Interieur, mit jeder Menge Spielzeug.

Hier findest du alle teilnehmenden Bars.

Kleiner Tipp am Rande: Die Tapas werden frisch gemacht und es gibt am Anfang nur wenige. Aber wenn ein Teller alle ist, dann warte einfach ein bisschen, bis neue Tapas kommen.

14. Probiere das kulinarsche Geheimnis Mallorcas

Eines der kulinarischen Highlights Mallorcas sind die süßen Hefeschnecken namens Ensaimadas. Jeder Festlandspanier, der Mallorca besucht, nimmt genug davon als Souvenirs wieder mit nach Hause.

Wo gibt es die Kalorienbomben zu kaufen? Eigentlich in fast jeder Bäckerei auf der ganzen Insel. Diese Leckerei solltest du bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen.

Mhhh…lecker! Schoko und Ensaimadas. Photo credit: pocketcultures / CC BY

15. Koste Mallorcas kulinarische Highlights

Mallorca hat aber nicht nur Ensaimadas, sondern jede Menge weiterer typischer kulinarischer Highlights.

Probiere unbedingt auch:

  • Llonguet – Das typische Brot aus Palma, das immer handgefertigt wird.
  • Sobrassada – Eine Art Streichwurst vom Schwein. Am besten auf ein Llonguet schmieren und zusammen genießen.
  • Coca de trampó – Ein leckerer, mallorquinischer Blechkuchen (ähnlich einer Mischung aus Pizza und Quiche) mit Gemüse.
  • Coca de pimiento – Ein leckerer, mallorquinischer Blechkuchen mit Paprikaschoten.

 

Typisches mallorquinisches Brot: Llonguet

Typisches mallorquinisches Brot. Photo credit: Daniel Varo / CC BY-SA

Extra-Tipp: Übernachte in einem coolen Hotel

An Hotels mangelt es in Palma de Mallorca wirklich nicht. Es gibt aber ein paar untypische Unterkünfte, die deinen Mallorca-Trip garantiert noch etwas besonderer machen.

  • In der Casa Delmonte – Turismo de Interior übernachtest du zwischen reichlich Antiquitäten in der du dich wie in die alte glorreiche Zeit Spaniens zurückversetzt fühlen wirst. Das Hotel hat auch eine Bar, einen Garten und eine Terrasse.
  • Das 5-Sterne Hotel Sant Francesc Hotel Singular befindet sich in einem Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert. Das Hotel liegt sehr zentral und hat eine richtig coole Dachterrasse mit einem 30 m² großen Pool in dem du den Ausblick über die Dächer Palmas genießen kannst.
  • Ein besonderes Ambiente mit seiner tollen Ausstattung bietet auch das Hotel Basilica mitten in der Altstadt. Auch hier gibt es einen Außenpool mit direktem Blick auf die angrenzende Basilika Sant Francesc, ein Kloster aus dem 13. Jahrhundert.

Da diese Hotels oft recht schnell ausgebucht sind und eventuell nicht deiner Preisklasse entsprechen, findest du hier ein paar andere der besten Hotels Mallorcas

Die besten Hotels in Palma finden


Kennst du noch mehr einzigartige Palma Tipps? Dann schreibe deine Empfehlung in einem Kommentar!

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

4 Antworten auf Palma de Mallorca: 15 Insider-Tipps von Einheimischen abseits des Ballermann

  1. Marvin sagt:

    Schöne Liste, aber der Tapas Tuesday Tipp gilt nicht für März. Die Preise sind doppelt so hoch und viel ist auch nicht los.

    • Matthias sagt:

      Meine Freunde aus Mallorca können das nicht bestätigen. Evt. warst du nicht in den richtigen Bars oder hast eine der seltenen Wochen erwischt, in denen mal nicht so viel los war.

  2. Marion Schmitz sagt:

    Vielen lieben Dank für die Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.