trevolta

Crowd-Funding für Reisen

23.01.2014 | update 23.01.2014 | in Alles zum Thema Reisen | von | Dein Kommentar!

Wenn man auf Reisen geht, stellen sich immer zwei Fragen zu erst. „Hab ich genug Zeit?“ und „Hab ich genug Geld?“ Zumindest die zweite Frage kann man vielleicht mit Crowd-Funding beantworten. Dafür gibt es jetzt eine neue Plattform im Web: Trevolta.

Das Crowd-Funding-Prinzip

Crowdfunding-Plattformen wie Startnext oder Kickstarter helfen Leuten mit Ideen dabei, diese auch zu finanzieren. Der Ansatz des Crowd-Fundings ist dabei, dass es nicht nur einige wenige Investoren mit großen Investitionen gibt, sondern eine große Menge an Investoren – die Crowd –, wobei jeder immer nur einen kleinen Betrag investiert. Je mehr Leute die Idee gut finden und ein paar Dollar dafür hergeben, desto wahrscheinlicher ist es, das die Idee auch umgesetzt werden kann. Denn die Investitionsphase läuft immer nur für ein paar Wochen. Wurde die gewünschte Investitionssumme nicht erreicht, so kann das Projekt nicht umgesetzt werden.

Crowd-Funding fürs Reisen?

Die Crowdfunding-Plattformen werden meistens dafür verwendet um Start-Ups hochzuziehen oder für technische Bastel-Projekte. Auch kreative Projekte, wie Bücher, Filme oder Musik werden auf diesen Plattformen angeboten. Was das Thema Reisen angeht, sieht es bisher aber recht Mau aus. Ein paar Leute haben zwar bereits ihre Reiseprojekte über Crowdfunding finanziert, aber die kann man an zwei Händen abzählen. Die Zeit hat dazu einen schönen Artikel mit Beispielen geschrieben.

Crowd-Funding Plattform Trevolta

Nun habe ich aber eine neue Plattform im Netz entdeckt, die sich speziell auf das Crowdfunding für Reisen spezialisiert hat: www.trevolta.com. Diese Website ermöglicht es Reisenden ihre Ideen für außergewöhnliche Expeditionen einzureichen um dann Investoren dafür zu finden, egal ob das nun inspirierte Leute sind, die einen kleinen Beitrag zum Erfolg der Idee beisteuern wollen, oder aber größere Sponsoren, die nach Marketing-Möglichkeiten suchen. Trevolta ist für Reisende jedes Landes in der Welt verfügbar. Ich finde diese Idee super und werde auf jeden Fall weiter verfolgen, was sich so auf Trevolta tut und vielleicht auch das ein oder andere Projekt unterstützen.

Trekking to the Gorillas in Uganda

Crowd-Funding: Nehmen und Geben

Wer jetzt allerdings denkt, dass man sich mit Crowd-Funding mal eben schnell seinen Work&Travel-Urlaub finanzieren kann, liegt damit sehr daneben. Denn beim Crowdfunding geht es nicht darum, nur etwas zu nehmen. Sondern man sollte seinen Unterstützern auch wieder etwas zurückgeben. Bei Reiseprojekten ist das meist etwas Kreatives, sei es ein Film, ein Reiseblog mit atemberaubenden Bildern oder ähnliches. Von dem Zurückgeben hängt auch meist der Erfolg einer solchen Kampagne ab. Auf Trevolta wollen etwa die beiden Südafrikaner Simon Good and Chris Kastern durch Uganda Trekken um die dortigen Berg-Gorillas zu finden. Sie möchten in Blogs, mit Filmen über Social Media und einem Forum das Bewusstsein für diese vom Aussterben bedrohte Tierart wecken. Das 6000 Dollar-Ziel ist 2 Wochen vor Schluss der Kampagne schon fast erreicht.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.