Roadtrip

Neuseeland Rundreise in 5 Wochen

13.02.2014 | update 6.02.2015 | in Neuseeland, Neuseeland Reisetipps | von | Dein Kommentar!

5 Wochen sind meiner Meinung nach ein optimaler Zeitraum für eine Rundreise durch Neuseeland. Es ist genug Zeit um viel zu sehen. Aber auch das Entspannen und das Erkunden einzelner Orte kommt nicht zu kurz.

Die folgenden Reiserouten sind natürlich nur meine persönliche Ansicht für eine perfekte Neuseeland Rundreise und sollen im Allgemeinen als Inspiration dienen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass es schwierig ist, mehr als 3 Wochen von der Arbeit weg zu sein. Deshalb gebe ich hier auch noch Tipps für kürzere Reiserouten durch Neuseeland:
Neuseeland Rundreise in 4 Wochen
Neuseeland Rundreise in 3 Wochen

Roadtrip durch Neuseeland mit dem Auto

Die meisten starten ihren Trip in Auckland, deshalb nehme ich die größte Stadt Neuseelands auch als Ausgangspunkt meiner Reiserouten. Sinnvoll ist es dann, von Christchurch (auf der Südinsel) wieder zurück zu fliegen. Anders herum geht es natürlich auch. Man kann die Routen seinen Wünschen entsprechend anpassen. Für meine Reiserouten ist es aber unabdingbar ein Auto zu mieten. Mit dem Bus geht es zwar auch, aber dann ist man viel unflexibler und kann wesentlich weniger entdecken. Hostels sollte man übrigens immer schon ein paar Tage vorher buchen, damit es dann keine bösen Überraschungen gibt. Hinter den Links in der folgenden Neuseeland Reiseroute verbergen sich viele weitere Informationen zu den jeweiligen Reiseorten.

Reiseroute durch Neuseeland in 5 Wochen (35 Tage)


Karte im Vollbild (Die Karte besteht aus 2 Seiten)

Nordinsel

1. Tag: Auckland

Zunächst sollte man sich den ersten Tag Zeit nehmen um sich vom anstrengenden Flug zu erholen (Stichwort Jetlag).

2. Tag: Auckland

Am zweiten Tag kann man sich prima Neuseelands größte Stadt Auckland anschauen. Ein Tag reicht dafür meiner Meinung nach vollkommen aus.

3. Tag: Auckland bis Pahia

Früh eine 3-Stunden-Fahrt nach Pahia zu den Bay of Islands unternehmen. Dabei kann man unterwegs ein paar Buchten und Strände mit dem Auto ansteuern um sich kurz zu entspannen und etwas schwimmen zu gehen. In Pahia kann man sich eins der Hostels aussuchen und am Nachmittag von hier aus alles für den nächsten Tag buchen. Tagsüber kann man sich Pahia ansehen und etwas am Strand entspannen.

4. Tag: Bay of Islands

In Pahia kann man einen Ein-Tages-Bootsausflug unternehmen. Mehr Informationen dazu gibt es im Artikel: Bay of Islands: Das Inselparadies Neuseelands

Roberton Island

5. Tag: Pahia bis Ahipara

Weiter geht es entlang der Küste bis zur Karikari-Halbinsel (etwa 1:30 Stunden Fahrt). Dort sollte man sich die Matai Bay mal genauer anschauen. Unterwegs kann man natürlich auch an einer der zahlreichen anderen Buchten entspannen. Danach fahrt ihr bis nach Ahipara (1:15 Stunden Fahrt), in die Endless Summer Lodge, wo man dann Nachmittags super entspannen kann und noch Sandboarden gehen kann.

6. Tag: Ahipara bis Cape Reinga

Von Ahipara aus, unternimmt man einen Tagesausflug in den hohen Norden Richtung Cape Reinga (jeweils 1:30 Stunden). Unterwegs hat man genug Zeit, sich die schönsten Strände des Landes anzuschauen.

7. Tag: Ahipara bis Auckland

Rückfahrt nach Auckland, aber diesmal entlang der westlichen Route, durch die Kauri Coast, vorbei an den riesigen Kauri-Bäumen (5 Stunden reine Fahrtzeit). In Auckland kann man dann wieder übernachten.

8. Tag: Auckland bis Hahei

Fahrt in die Coromandel Region bis nach Hahei (immer entlang der Küste 3:30 Stunden Fahrt). Dort kann man in einer der vielen Unterkünfte übernachten. Tagsüber kann man noch ein paar der Strände ansteuern und die Cathedral Cove bei Hahei anschauen.

Hahei Beach

9. Tag: Hahei über Matamata bis Rotorua

Früh rechtzeitig losfahren um pünktlich bei Ebbe am Hot Water Beach einen Hot Pool auszugraben. Wenn man möchte, kann man auch noch einen Zwischenstopp in Tauranga einlegen um etwa etwas am Strand zu entspannen. Weiterfahrt anschließend nach Matamata, von wo aus man eine Tour ins Hobbit-Dorf starten kann (diese starten stündlich). Abends geht es dann nach Rotorua, wo man sich ein Hostel sucht und abends an den heißen Quellen des Kerosine Creek entspannen kann.

10. Tag: Rotorua

In Rotorua sollte man sich tagsüber undbedingt einen der sehr beeindruckenden vulkanischen Parks anschauen (Te Puia oder Wai-O-Tapu). Dort kann man oft auch traditionelle Maori-Tänze besuchen, was man auch unbedingt einmal in Neuseeland gesehen haben sollte

11. Tag: Rotorua Tokomaru Bay

Schon früh Aufbruch in Richtung East Cape bis nach Tokomaru Bay wo man im Hostel absteigen kann (Fahrtstrecke insgesamt etwa 5 Stunden). Unterwegs schaut man sich die Küste und den östlichsten Punkt Neuseelands an.

12. Tag: Tokomaru Bay bis Napier

Am nächsten Tag schön Aussschlafen und entspannt frühstücken, evt. auftanken und dann bis Napier fahren (3:45 Stunden). Unterwegs kann man in Gisborne anhalten um die Stadt etwas zu erkunden. Abends kann man in Napier entlang der Marine Parade spazieren oder auf den Bluff Hill wandern.

Napier

13. Tag: Napier bis Turangi

Fahrt vorbei an Lake Taupo, bis Turangi (2:15 Stunden). Hier steigt man im Hostel ab und plant die Fahrt zum Tongariro Crossing für den nächsten Tag.

14. Tag: Tongariro Crossing

Das Tongariro Crossing wandern. Abends ausruhen in der Hängematte im Hostel

15. Tag: Turangi bis New Plymouth

Früh losfahren über den „Forgotten World“ Highway bis nach New Plymouth auf der Taranaki-Halbinsel (3:15 Stunden).

16. Tag: New Plymouth

Surfen am Strand, Sehenswürdigkeiten in der Taranaki-Region anschauen.

Taranaki

17. Tag: New Plymouth bis Wellington

Von New Plymouth bis Wellington ist mit etwa 5:45 Stunden der längste Fahrtabschnitt. Unterwegs kann man einen Zwischenstopp in Whanganui machen.

18. Tag: Wellington

Wellington anschauen, abends ins Restaurant oder in eine Bar. Nicht vergessen, die Fähre für den nächsten Tag zu buchen.

Südinsel

19. Tag: Wellington bis Picton und Nelson

Früh mit der Fähre nach Picton. Von dort nach Nelson aufbrechen (1:45 Stunden). Willkommen auf der Südinsel 😉

20.Tag: Nelson bis Abel-Tasman-Nationalpark

Nach einem entspannten Vormittag in Nelson, geht es auf Richtung Marahau am Abel Tasman Nationalpark (ca 1 Stunde). Hier am besten in einem Hostel einquartieren.

Strandblick im Abel Tasman Nationalpark

21. Tag: Abel-Tasman-Nationalpark

Einen Tag entlang der Strände und den Jungle wandern oder mit dem Kayak die Inselwelt des Abel Tasman Nationalparkes erkunden.

22. Tag: Abel-Tasman-Nationalpark bis Collingwood

Ab geht es Richtung Golden Bay. Das Hostel „The Innlet“ ist ein guter Ausgangspunkt für den nächsten Tag (Fahrtzeit bis dahin etwa 1:30 Stunden). Vorher lohnt sich noch ein Abstecher östlich von Takaka entlang des Abel Tasman Drive.

23. Tag: Golden Bay

Cape Farewell und Farewell Split anschauen.

24. Tag: „The Innlet“ bis Punakaiki

Wieder eine recht lange Strecke bis zur West Coast nach Punakaiki (4:45 Stunden Fahrt). Dort befinden sich die Pancake Rocks, die man sich entweder abends noch, oder am nächsten Morgen anschauen kann. In Punakaiki gibt es eine Hand voll charmanter kleiner Hostels.

Pancake Rocks

25. Tag: Punakaiki bis Franz Josef oder Fox Glacier

Einen der beiden berühmten Gletscher auswählen (Siehe: West Coast) und dorthin fahren um in einem Hostel abzusteigen (etwa 3 Stunden). Alle Touren für den nächsten Tag planen und buchen.

26. Tag: Franz Josef oder Fox Glacier

Gletscher-Touren oder Helikopterflug oder einfach nur Wandern.

27. Tag: Fox Glacier bis Queenstown

Vom Gletscher aus bis nach Queenstown fahren (4 Stunden). Unterwegs gibt es noch ein paar Wasserfälle zu bestaunen. Außerdem kann man einen Zwischenstopp in Wanaka einlegen. Abends kann man in Queenstown noch etwas Party machen und sollte hier auch alle gewünschten Sachen für den nächsten Tag buchen.

28. Tag: Queenstown

Queenstown Sightseeing und Adrenalin-Touren

Queenstown von oben

29. Tag: Queenstown bis Manapouri

Von Queenstown aus geht es weiter in die Fiordlands (2 Stunden). In Manapouri kann man sich eine Unterkunft suchen und hier etwas entspannen von der Fahrt. Man sollte bereits alles für eine Cruise auf dem Doubtful Sound gebucht haben.

30. Tag: Doubtful Sound

Doubtful Sound Overnight Cruise machen. Man übernachtet dabei auf dem Schiff. Am nächsten Morgen kommt man wieder in Manapouri an. Das Auto kann man dort auf dem Parkplatz lassen.

31. Tag: Manapouri bis in die Catlins

Nach einem Kaffe geht es in die Catlins bis an die Curio Bay (3 Stunden). Dort gibt es ein paar Unterkünfte (z.B. die Dolphin Lodge). Auf dem Weg kann man sich noch den Waipapa Point und den südlichsten Punkt der Südinsel anschauen. An der Curio Bay kann man entweder noch abends oder morgens Pinguine beobachten.

32. Tag: Catlins bis Dunedin

Weiter geht es Richtung Dunedin. Die Fahrt dauert etwa 2,5 Stunden. Unterwegs sollte man aber noch an den zahlreichen natürlichen Attraktionen der Catlins halt machen. Nachmittags kann man sich noch Dunedin etwas genauer anschauen.

Nugget Point

33. Tag: Dunedin bis Christchurch

Wieder eine etwas längere Fahrt bis nach Christchurch (4:30 Stunden). Unterwegs gibt es ein paar kleine, nette Ortschaften für Zwischenstopps. In Christchurch sucht man sich ein Hostel, für die letzten paar Tage.

34. Tag: Christchurch bis Castle Hill Tagesausflug

Ein Tagesausflug bis zum weltbekannten Castle Hill (1:15 Stunden pro Strecke).

35. Tag: Christchurch bis Kaikoura

Tagesausflug bis Kaikoura (2:15 Stunden pro Strecke). Dort Whalewatching oder Fishing Boat Trip

36. Tag: Abreise

Hast du keine 5 Wochen zum Reisen?

Dann schau dir doch diese Neuseeland Reiserouten mal an:

Neuseeland Rundreise in 4 Wochen

Neuseeland Rundreise in 3 Wochen

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.