Jeeptour auf Fraser Island Australien

Fraser Island – Ein Abenteuer auf der größten Sandinsel der Welt

9.09.2014 | update 16.08.2015 | in Australien, Queensland | von | 4 Kommentaren

„IEHHH“ kreischt es hinter mir hervor. Ich schaue in den Rückspiegel und kann mir ein fieses Lächeln nicht verkneifen. Ich bin gerade mit dem Jeep durch ein Wasserloch am Strand gefahren. Das Fenster war noch offen. Alle sind nass geworden, außer ich. „Sorry“, murmele ich grinsend und schließe das Fenster. Denn da vorne kommt schon der nächste Graben am Oststrand von Fraser Island, den ich überwinden muss.

Dingos, Sand und Regenwald – eine besondere Insel

Mit 1840 km² ist Fraser Island die größte Sandinsel unserer Erde. Aber nicht nur ihre Größe ist einzigartig. Denn Fraser Island ist auch der einzige Ort der Welt, wo dichter Regenwald auf sandigen Dünen wächst. Zudem gibt es auf der Insel über 100 Seen, viele davon mit weißen Stränden und kristallklarem Wasser. Ein regelrechtes Paradies also, was auch schon die Aborigines wussten und der Insel den Namen „K’gari“ gaben. Das heißt übersetzt eben so viel wie „Paradies“.

Fraser Island ist zudem auch berühmt für seine Dingos. 300 Stück gibt es etwa. Aber Vorsicht! Trotz das diese Tiere wie zahme Hunde aussehen, sind sie doch wild und recht gefährlich.

Fraser Island
Ein einsamer Dingo am Strand.

Slowly Drifting

Wir sind zu acht im Auto. Mein deutscher Reisebegleiter und ich, ein Pärchen aus England, ein Pärchen aus Texas und zwei Mädels aus der französisch sprechenden Schweiz. Eine gute Mischung. Insgesamt sind es aber 32 Leute in vier Jeeps. Unser Reiseguide Gaz fährt vorne weg. Wir hinterher. Ich darf als erster fahren. „Good job. You’re Cool“, sagt mir Gaz. Denn die anderen Jeeps kommen uns nicht hinterher.

Nach der Spritzaktion von vorhin, habe ich aber wohl das Vertrauen der anderen Mitfahrer verloren. Denn schon bald wieder muss ich das Steuer abgeben und mich ganz nach hinten ins Auto setzten, was aber nicht weniger Spaß macht.

So geht es die nächsten 3 Tage weiter. Immer wieder fahren wir am Strand hin und her und driften und schaukeln durch den tiefen Sand. Auf unserer Reise halten wir an den besonderen Orten der Insel an, wie etwa den Champagne Pools: einem fantastischen Schauspiel der Natur. Hier brechen die Wellen des Meeres schäumend über die Felsen der beiden Wasser-Basins, was so aussieht, wie aus einer Flasche heraus sprudelnder Champagner. Daher wohl auch der Name.

Fraser Island
Champagne Pools auf Fraser Island.

Auch einzigartig ist der Lake Mc Kenzie mit seinem wunderschönen Strand und kristallklarem Wasser, sowie der Indian Head, ein Fels von dem aus man Wale, Haie und Delfine beobachten kann.

Flugzeuge und Trinkspiele

Als ich einmal nach hinten aus dem Fenster schaue, sehe ich ein Flugzeug knapp über uns hinwegrauschen. Es landet wenige Sekunden später direkt vor uns. Denn Teile des Strandes wurden zu Landebahnen ausgebaut.

Fraser Island
Modisch: Die Piloten auf Fraser Island, wissen wie man seine Socken am besten trägt.

Abends dann geht es zurück ins Camp. Hier kochen wir in der Gruppe unser Essen, das wir vorher zusammen eingekauft hatten. Später sitzen alle zusammen am Lagerfeuer, trinken Bier oder billigen Wein und grillen Marshmallows. Gaz hat eine Flasche Rum rausgeholt und erzählt allen die Aborigine-Geschichte über die Entstehung der Insel. Ein paar Leute spielen ein Trinkspiel. Am nächsten Morgen sieht man ihnen das aber auch an.

Am letzten Tag darf ich dann auch nochmal mit dem Jeep fahren. Leider nur bis zur Fähre. Ich wäre gerne länger geblieben.

Drei Tage auf Fraser Island

Ich unternahm eine 3-Tagestour auf dieser größten Sandinsel der Welt. Dabei fährt man wie beschrieben in einer Gruppe abwechselnd mit dem Jeep über Strand und Schotterstraßen, schaut sich die Attraktionen der Insel an und zeltet nachts in einem extra eingerichteten Camp.

Fraser Island ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Australien und es gibt viele verschiedene Anbieter für solche Touren. Die bekanntesten für Backpacker sind Pippies, Dingo’s Resort und Dropbear. Und ich muss sagen, die Tour war eines der besten Abenteuer in Australien.

Es gibt auch viele andere Anbieter, die z.B. auch nur 1-Tagestouren machen, oder Touren mit Übernachtungen in richtigen Hütten. Das war mir aber zu langweilig. Eine Übersicht über die bekanntesten Anbieter erhält man hier auf der Website: www.fraserislandtours.com.au. Die Touren starten entweder von Hervey Bay oder vom etwas südlicher gelegenen Dörfchen Rainbow Beach. Richtig Geld sparen kann man auf der Website www.bookme.com.au. Hier sind einige Touren teilweise um 50 Prozent reduziert, wenn man rechtzeitig vorher bucht.

Bilder von Fraser Island

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

4 Antworten auf Fraser Island – Ein Abenteuer auf der größten Sandinsel der Welt

  1. Tante H. aus L. sagt:

    Wenn du wieder zurück in der Heimat bist, solltest du unbedingt ein Buch über deine Reiseerlebnisse schreiben. Ich würde es sofort lesen.

  2. St.P sagt:

    Deine Reiseberichte sind wirklich absolute Spitze. Leider habe ich NOCH nicht alle gelesen. Das hole ich aber garantiert noch nach. Die Idee mit dem Buch finde ich gar nicht schlecht. Genieße die letzten Wochen bis bald.

  3. […] oben die Region auswählen und die gewünschten Tickets und Touren vergünstigt buchen. Für meine Fraser Island Tour konnte ich ganze 50% sparen. Man muss aber darauf achten, die Deals frühzeitig zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.