Perth

Perth – Die Lebensader Western Australiens

23.06.2014 | update 26.05.2016 | in Australien, Perth, Western Australia | von | Dein Kommentar!

Wäre der Bundesstaat Western Australia ein menschlicher Körper, dann wäre seine Hauptstadt Perth definitiv das zentrale, pulsierende und ihm am Leben erhaltende Organ. Das belegen eindrucksvoll die Statistiken.

Western Australia ist gemessen an seiner Fläche der größte Staat ganz Australiens (fast 1/3 der gesamten Fläche). Wäre Western Australia ein eigenes Land, wäre es sogar das zehntgrößte in der Welt. Dafür leben hier aber gerademal 2,5 Millionen Einwohner. Davon wiederum leben ca. 1,8 Millionen allein im Einzugsgebiet der Stadt Perth. Das sind etwa 70% der Gesamtbevölkerung des Staates.

Just another day in Perthadise

Aber genug der Zahlenspiele. Perth ist definitiv die größte Stadt im Lande, und eine sehr lebenswerte dazu. Nicht umsonst hat man ihr den Kosenamen Perthadise verpasst. Die arbeitende Bevölkerung verdient hier im Schnitt am meisten im ganzen Land. Dazu gibt es jede Menge Kultur und einige der schönsten Strände der Westküste, nur 30 Minuten entfernt vom Stadtzentrum.

Entspannen kann man nicht nur an den Stadtstränden, sondern auch am Swan River, an dessen breitester Stelle sich die Skyline des Central Business Districts (CBD) spiegelt. Auch wer feiern will, kommt nicht zu kurz. Denn im zentral gelegenen Stadteil Northbridge reihen sich jede Menge Bars an Pubs und Clubs an Restaurants.

Perth
In Northbridge steppt der Bär

Für Besucher ist Perth in der Regel sogar ein bisschen teurer als beispielsweise Melbourne, aber es gibt trotzdem jede Menge zu sehen. Vieles davon auch kostenlos (Siehe Artikel: 10 Dinge, die man in Perth tun sollte)

Geschichte der City of Lights

Perth wurde 1829 als kleine Siedlung vom englischen Kapitän James Stirling gegründet. Die Gegend wurde aber wahrscheinlich schon vor etwa 40.000 Jahren von Aborigines bewohnt, mit denen sich die ersten Siedler zunächst gut verstanden. Bald kam es aber zu Streitigkeiten und Kämpfen in deren Folge die Aborigines aus dem Siedlungsgebiet verdrängt wurden.

Perth wuchs nur langsam und es mangelte an Arbeitskräften. Deshalb wurden ab 1850 Strafgefangene eingesetzt, die unter anderem das Rathaus und das Court House erbauten. Mit dem Fund von Gold kam es bald darauf zu einem Bau- und Bevölkerungsboom und Perth entwickelte sich im Laufe der Zeit zur heutigen Metropole.

Perth
Im CBD von Perth

Dabei wächst die Stadt auch weiterhin rasant. Sowohl bevölkerungsbezogen als auch wirtschaftlich. Vor allem die Minenindustrie sorgt derzeit für einen Boom.

Übrigens: Perth wurde im Februar 1962 auch bekannt als City of Lights, weil der U.S.-Astronaut John Glen die Lichter der Stadt in seinem historischen Rundflug um die Erde vom All aus sehen konnte.

Jede Menge Kultur in Perth

Wer sich für Kunst, Kultur, Ausstellungen und Historie interessiert, ist im Cultural Centre im Stadtteil Northbridge am besten aufgehoben. Dort befinden sich die Art Gallery of Western Australia, das Perth Institute of Contemporary Art (PICA) und das Museum of Western Australia direkt nebeneinander. Hier finden auch regelmäßig Events und Aktivitäten statt. Außerdem bietet die Stadt kostenloses Wi-Fi an.

Perth
Die Art Gallery of Western Australia (links)

Stadt-Strände

Perths Strände am indischen Ozean sind fantastisch. Nur wenige Städte auf dieser Welt können da mithalten. Egal ob Surfer, Schnorchler, Angler, Windsurfer oder einfach nur Sonnenanbeter und auf-dem-Tuch-Lieger: Für jeden ist was dabei.

Mein Lieblingsstrand ist der weitläufige, etwa 30 Autominuten vom Zentrum entfernte Scarbourough Beach. Hier lässt es sich auch prima surfen.

Perth
Surfer am Scarborough Beach (einer davon bin ich)

Auch Super ist der nur 15 Minuten entfernte Cottesloe Beach. Dieser Strand ist äußerst beliebt bei den Einheimischen allen Alters und deswegen auch etwas voller. Ruhiger gehts am City Beach zu. Auch der Floreat ist ein eher kleinerer, ruhigerer Strand. Weitere Strände sind Trigg, Mettams Pool und Sorrento Beach.

Transperth- Kostenlos mit dem Bus

Super in Perth ist das Transportsystem. Vor allem mit den kostenlosen Bussen kommt man, zumindest in den zentraleren Teilen der Stadt, überall hin. Es gibt die farbigen Buslinien (CATS). Aber auch mit ein paar anderen Linien, die mit „FTZ“ (Free Transit Zone) ausgeschildert sind, darf man kostenlos mitfahren.

Bilder von Perth

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.