Roadtrip durch Portugal: So geht’s in 2 Wochen

6.04.2014 | update 26.03.2017 | in Portugal | von | 2 Kommentaren

Mit dem Auto durch Portugal: Portugal hat 1793 km Küste, ist also perfekt für einen Roadtrip entlang des Meeres geeignet. Dabei erwarten dich lange Sandstrände, wahnsinnig tolle Surfspots, kleine idyllische Fischerdörfer aber auch belebte Weltstädte wie Lissabon und Porto. In diesem Artikel gebe ich dir eine Empfehlung für einen Roadtrip durch Portugal. Dabei ist dieser so geplant, das du in 2 Wochen sehr viel siehst, aber auch genug Zeit zum Entspannen hast.

Die folgende Planung beruht auf meiner eigenen Erfahrung und dient natürlich nur als Inspiration.  Die Strecke führt auch ein paar mal etwas weiter ins Landesinnere und kann nach belieben abgeändert werden. Der Roadtrip führt dich durch ganz Portugal von Nord nach Süd, bzw. umgedreht. Deshalb solltest du beim Buchen des Fluges darauf achten, an unterschiedlichen Flughäfen zu landen und wieder loszufliegen. Dafür eignen sich am besten Porto im Norden und Faro im Süden.

Suchst du noch Unterkünfte während deiner Reise? Dann schau einfach mal bei booking.com oder trivago.de vorbei. Bei diesen Portalen kannst du nach Preis filtern und hast jede Menge weitere, nützliche Optionen zur Verfügung.

Auto mieten in Portugal?

Am einfachsten ist ein Portugal Roadtrip mit dem Auto. Ansonsten sind speziell die kleineren Orte nur schwer zu erreichen. Wenn du nur in die größeren Städte oder die Touristengebiete möchtest, dann kommst du aber auch super mit dem Bus voran.

Ich empfehle aber wie immer ein Auto zu mieten, auch wenn es etwas mehr kostet als öffentliche Verkehrsmittel. Das wird durch die wesentlich höhere Reisefreiheit und Flexibilität wieder wett gemacht. Für zwei Personen reicht in der Regel auch die kleinste Klasse, da ist genug Platz für die Rucksäcke auf den Rücksitzen und im Kofferraum.

Portugal Roadtrip

Ich selbst hatte bei meinem Trip diesen schicken Fiat. Wir waren zu zweit und haben später auch für ein paar Tage noch jemand Drittes mitgenommen und es hat trotzdem alles reingepasst. Das Ausleihen kostete für dieses Auto für 2 Wochen etwa 400 Euro. Der Preis variiert, je nachdem ob du gerade in der Hauptsaison unterwegs bist oder in der Nebensaison. Mietwagen findest du direkt auf den Websites der bekannten Verleiher-Firmen. Ich empfehle dir aber auch einen Blick in Vergleichsportale wie etwa diese hier:

Oder suche hier direkt nach einem günstigen Mietwagen für deinen Portugal Roadtrip:

Wann ist die beste Reisezeit für einen Portugal Roadtrip?

Die Hauptsaison reicht etwa von Juli bis September. Dann wird es speziell in den Touristenorten recht voll und die Preise sind auch höher. Im Sommer kann es überall sehr heiß werden. In Evora waren es sogar einmal 40 Grad auf meinem Roadtrip. Im Winter kann es speziell im Norden zu Stürmen und Schnee kommen. Wobei es an der Küste milder ist als im Landesinneren. In der Algarve im Süden ist es im Winter dagegen recht mild und angenehm und das ganze Jahr über am trockensten im ganzen Land.

Ich empfehle einen Roadtrip durch Portugal im Frühling oder Sommer. Eventuell zwischen April bis Juni, wenn es schon warm ist, aber noch nicht so viele Touristen im Land sind.

Sehenswürdigkeiten und Highlights entlang der Route durch Portugal


Karte im Vollbild

Auf diesem Roadtrip kommst du an vielen tollen Orten vorbei, hast aber auch noch Zeit um zu Entspannen oder um z.B. einen Tages-Surfkurs zu machen. Folgende Highlights sind dabei:

  • Porto
  • Guimarães, der Geburtsort Portugals
  • Die wunderschöne Stadt Braga
  • Viana do Castelo im Norden des Landes
  • Die berühmte Studentenstadt Coimbra
  • Nazaré, wo es die größten Wellen der Welt gibt
  • Peniche, das Surfermekka Portugals
  • Die unvergleichliche Hauptstadt Lissabon
  • Die märchenhafte Region um Sintra
  • Cabo da Roca, der westlichste Punkt des europäischen Festlandes
  • Tausende Jahre alten Gesteinsformationen bei Évora
  • Der südwestliche Zipfel Portugals bei Sagrés, wo einst Heinrich der Seefahrer seine Erkundungen startete
  • Lagos in der Algarve
  • Faro, eine tolle, oft unterschätzte Stadt

Das sind die Highlights Portugals, die du auf keinen Fall verpassen solltest: 12 Portugal Highlights, die du unbedingt sehen solltest.

In den Links in der folgenden Planung, sind viele weitere Informationen zu den einzelnen Orten enthalten.

1. Tag: Ankunft in Porto

Je nachdem, wann du anreist: tagsüber und abends durch die Innenstadt Portos bummeln und dann in eine Bar oder einen Club gehen.

2. Tag: Guimarães, Braga, Viana do Castelo

Früh losfahren für einen Tagestrip in die nördliche Region Portugals. Zunächst geht es nach Guimarães, dem Geburtsort der Nation Portugal.

Guimarães

In Guimarães kannst du dir für ein paar Stunden die historischen Sehenswürdigkeiten anschauen, dann geht es weiter nach Braga. Gegen Mittag kannst du in Braga etwas essen gehen und dich dann nachmittags zum Bom Jesus do Monte aufmachen, von wo aus du einen herrlichen Blick über die Stadt hast.

Braga

Nach Guimarães sind es etwa 45 Minuten Fahrt, von Guimarães bis Braga etwa eine halbe Stunde. Der Rückweg führt über Viana do Castelo ganz im Westen, etwa eine Autostunde von Braga entfernt. Hier kannst du am späten Nachmittag einen Café auf dem malerischen Praça da República trinken, die Promenade entlang spazieren oder dich sogar etwas am Strand entspannen. Auf gar keinen Fall solltest du den Ausblick vom nördlich des Städtchens gelegenen Monte Santa Luzia verpassen.

Viana do Castelo

Wenn es dann dunkel ist, geht es wieder zurück nach Porto (ca. 1 Stunde Fahrt).

3. Tag: Porto Sightseeing

Die Ribeira Portos erkunden, Portwein trinken und Portos Sehenswürdigkeiten besuchen. Abends bei einer Flasche Portwein im Jardins do Palácio de Cristal do Porto auf einer Treppe den herrlichen Sonnenuntergang genießen.

Porto

4. Tag: Coimbra

Früh etwa 1:15 Stunden nach Coimbra fahren. Dort auf jeden Fall die Universität besichtigen und auch ein paar andere Sehenswürdigkeiten. Ausschau halten nach den für Coimbra typischen Repúblicas. Abends in das Studentenleben eintauchen in einer der zahlreichen Bars oder Clubs.

Coimbra

5. Tag: Nazaré und Peniche

Weiter geht es entlang der Küste nach Peniche (reine Fahrtdauer: etwa 1,5 Stunden). Unterwegs solltest du in Nazaré anhalten und dir die kleine Stadt anschauen. Bei gutem Wetter, kannst du auch ein bisschen am Strand chillen. In Peniche suchst du dir eins der Hostels raus, in denen du einen Surf-Tageskurs für den nächsten Tag buchen kannst.

Nazaré

6. Tag: Surfen in Peniche

Einen Tag Surfen lernen mit einem Guide. Wenn du es schon kannst: Dann einfach Surfbrett ausleihen und Surfen gehen oder einfach nur am Strand liegen.

Peniche

7. Tag: Lissabon

Entspannt nach Lissabon aufbrechen (Etwa 1,5 Stunden, willst du entlang der Küste, dauert es natürlich länger). In Lissabon angekommen erstmal ins Hostel einchecken und dann die Gegend erkunden und etwas Sightseeing machen. Abends in Bairro Alto feiern gehen.

Lissabon

8. Tag: Sintra

Tagesausflug in die Märchenwelt Sintra (ca. 30 Minuten mit dem Auto). Abends wieder zurück nach Lissabon. Wenn du noch genug Kraft hast: wieder auf nach Bairro Alto 😉 .

Sintra

9. Tag: Lissabon

Am ersten Tag hast du sicherlich noch nicht alles gesehen. Besonders den Stadtteil Bélem in Lissabon, solltest du nicht verpassen. Abends aufbrechen nach Évora (ca. 1,5 Stunden).

Entdeckerdenkmal-Lissabon

10. Tag: Évora

In Évora die historischen Sehenswürdigkeiten besuchen, und vor allem auch die tausende Jahre alten Gesteinsformationen außerhalb der Stadt.

Évora

11. Tag: Évora nach Sagres

Das wird ein Strand-Tag. Früh aufbrechen Richtung Süd-Westen, entlang der Küste. Hier kannst du an zahlreichen kleinen Orten und Stränden an der Küste halt machen, auch im gemütlichen Sines. Nördlich von Sagres, ein paar Minuten mit dem Auto entfernt in Raposeira, gibt es ein sehr entspanntes Hostel, von wo aus du Surf-Touren für den nächsten Tag starten kannst. Das lässt sich prima als Basis zum Erkunden der Gegend nutzen. Die Fahrt bis zum Hostel, von Évora aus, dauert etwa 3 Stunden.

Eine weitere tolle Unterkunft für Backpacker ist das Funky Monkey Hostel.

Sagres

12. Tag: Sagres

Vormittags Surfen gehen, oder nur am Strand entspannen. Nachmittags am Fortaleza de Sagres, den Ausblick auf die schroffe Küste genießen. Abends nach Lagos fahren und Party machen (30 Minuten Fahrt).

Sagres

13. Tag: Lagos

Tagsüber einen Ausflug in die Grotten von Lagos unternehmen. Z.B.: bei einer Kayak-Tour. Abends nach Faro aufbrechen.

14. Tag: Faro

Je nachdem, wann der Flieger gebucht ist, kannst du dir im Laufe des Tages die alle recht zentral gelegenen und gut zu erreichenden Sehenswürdigkeiten Faros anschauen.

Faro Schädel

 

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

2 Antworten auf Roadtrip durch Portugal: So geht’s in 2 Wochen

  1. Katrin sagt:

    Hi,
    bei deinem Blog bekommt man echt richtig Bock auf Portugal 🙂 Mein Freund und ich reisen auch bald für einen Monat hin. Wir wollen mit dem Mietwagen alles erkunden. Was für eine Versicherung hast du denn für den Mietwagen abgeschlossen? Kannst du das was bestimmtes empfehlen? Liebe Grüße, Katrin

    • Matthias sagt:

      Hi, freut mich 😉

      super Idee nach Portugal zu reisen. Ist echt schön da.

      Ich nehme mittlerweile grundsätzlich immer eine Vollkaskoversicherung, vor allem in Ländern, wo das mit dem Parken nicht so genau genommen wird und einfach mal so plötzlich eine dicke Beule am Fahrzeug ist. Eigentlich meistens über den Vermittler. Man muss dabei allerdings trotzdem vor Ort eine Kaution hinterlegen über die Kreditkarte. Die bekommt man aber anschließend vollständig zurückgezahlt. Beim Unfall zahlt die dann der Vermittler (z.B. check24, cardelmar,… je nachdem wo du buchst) zurück. Die Kaution liegt oft bei über 1.000 Euro, was nicht alle Kreditkarten/Banken mitmachen. Also vorher checken, ob du so viel Geld über die Kreditkarte blocken lassen kannst, ansonsten musst du vor Ort drauf zahlen für eine extra Versicherung.

      Viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.