Coimbra

Coimbra – Stadt der Studenten

22.03.2014 | update 26.03.2014 | in Portugal | von | 1 Kommentar

Auch in Coimbra gibt es viele Einflüsse von Mauren, Römern und Goten. Seit 1290 aber wird das Leben der Stadt maßgeblich von ihren Studenten beeinflusst. Denn seit dem ist Coimbra die Heimat von Portugals bedeutendster Universität. Insgesamt gibt es in Coimbra 30.000 Studenten, die etwa 30% der Einwohner der Stadt ausmachen.

Die Repúblicas

Coimbras Studenten scheinen sehr fleißig zu sein. So könnte man zumindest meinen. Denn kurz vor den Jahresprüfungen sieht man auf den Straßen fast keine Menschenseele. Scheinbar verziehen sich dann alle in ihr stilles Kämmerlein zum Lernen. Zu Semesterbeginn dagegen erwacht die Stadt aus ihrem Prüfungsschlaf. Überall wuseln junge Leute durch die Cafés, Bars und Clubs, aber vor allem auch in den sogenannten Repúblicas.

Paços da República Baco

Das sind Einrichtungen für Studenten, die sie selbst verwalten und in denen sie in einer Gemeinschaft leben können. Vergleichbar ist das in etwa mit den Verbindungen in den USA. Der Ursprung der Repúblicas reicht bis zum Beginn des 14. Jahrhunderts zurück. Damals wurden sie per königlichem Diskret erbaut um Wohnraum für die Studenten zu schaffen. Heute sind diese gemeinnützigen Organisationen aber nicht nur Wohnungen, sondern auch Orte wo die Studenten Diskussionen führen sollen und lernen sollen ihre Meinung zu artikulieren. Die Gebäude der Repúblicas erkennt man meist an ihren Außenfassaden mit den vielen bunten Graffitis und politischen Parolen.

Universität Coimbra

Die Universität in Coimbra ist die älteste des ganzen Landes und auch eine der ältesten ganz Europas. Seit 2013 zählt sie zu den Weltkulturerben. Hier studieren etwa 22.000 Studenten Philosophie, Rechtswissenschaften, Medizin, Technologie, Pharmazie, Ökonomie, Psychologie und Erziehungswissenschaften und Sportwissenschaften. Die traditionellen Roben der Studenten sind schwarz und reichen bis zu den Schuhen. Das sieht schon fast etwas gruselig aus und erinnert an Vampire oder Mönchskutten.

Coimbra university students

Bilder von Coimbra

Coimbra erkunden

Coimbra kann man prima zu Fuß erkunden. Sowohl die sich auf einem kleinen Hügel auftürmende Altstadt, in der sich viele Restaurants und am höchsten Punkt auch die Universität befinden, als auch die südliche Seite des Flusses Mondego, sind in ein paar Minuten zu erlaufen.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist zweifelsohne die Universität, an die sich auch ein botanischer Garten anschließt. In der Altstadt liegt auch die bereits 1064 im romanischen Stil erbaute Kathedrale Sé Velha. Auf der anderen Seite des Flusses am Pároco de Santa Clara gibt es einen super Aussichtspunkt, von dem aus man ein tollen Blick auf die Altstadt Coimbras hat. Auch südlich des Flusses, direkt am Ufer, steht das Kloster Santa Clara-a-Velha, ein bedeutendes Gebäude gotischer Baukunst.


Karte im Vollbild

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

Eine Antwort auf Coimbra – Stadt der Studenten

  1. […] Die Hauptstadt Portugals, Lissabon, ist mit ihren ca. 550.000 Einwohnern eigentlich eine recht kleine europäische Hauptstadt. Zum Vergleich: Düsseldorf hat mehr Einwohner. Trotzdem tobt das Leben in Lissabon, dass schon vor etwa 3000 Jahren als eine phönizische Siedlung entstand. Es war aber auch Herrschaftsgebiet der Griechen und Römer, bis schließlich die Mauren ab dem 7. Jahrhundert die Stadt für über 400 Jahre besetzt hielten ehe sie von den Christen Mitte des 12. Jahrhunderts zurückerobert wurde. 1256 wurde Lissabon die Hauptstadt des portugiesischen Reiches. Davor war es Coimbra. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.