Guimarães

Guimarães – Die Wiege Portugals

18.03.2014 | update 18.03.2014 | in Portugal | von | Dein Kommentar!

Wer sich für die Geschichte Portugals interessiert, darf auf gar keinen Fall ein Besuch der Stadt Guimarães auslassen. Sie war die erste Hauptstadt des Landes unter König Alfons I. und gilt deshalb als Geburtsort der Nation Portugal. Die Stadt hat mit Ihren Burgen und dem mit engen Steingassen durchzogenem Zentrum, das auch ein UNESCO Welterbe ist, ein recht mittelalterliches Flair.

Burg von Guimarães

Ein Besuch des Castelos lohnt in jedem Fall. Dieser von dicken Steinmauern umgebene Bergfried wurde Mitte des 10. Jahrhunderts als Schutz vor Angreifern erbaut. Man darf im Gelände frei herumspazieren, und auch die Mauern und den Bergfried erklimmen. Um ganz nach oben zu gelangen muss man aber ein paar Euro bezahlen. Unweit der Burg, befindet sich die  Capela São Miguel do Castelo. Hier wurde höchstwahrscheinlich der erste portugiesische König Afonso I. getauft, womit die Nation Portugal ursprünglich einmal in dieser Kapelle entstand.

Der Palast

Auch in der Nähe der Burg befindet sich der Palast Ducal. Diesen sieht man von fast überall aus in der Stadt. Der Palast ist ein Nationaldenkmal und heute der Amtssitz des portugiesischen Präsidenten.

Altstadt

Die sehr gut erhaltene Altstatdt hat mit ihren zahlreichen, wie in einem Labyrinth verzweigten, engen Gassen, einen ganz besonderen Flair. An manchen Stellen, fühlt man sich wie ins Mittelalter zurückversetzt. Am Oliveira Platz kommt alles zusammen. Hier gibt es ein paar Cafés, in denen man entspannen und dem regen Treiben auf den Straßen zuschauen kann.

Bilder von Guimarães

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn:

Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.